Im Hinspiel hat Churlinov gespielt

VfB-Maskenmann Churlinov: Über Köln, Schalke und seine Rückkehr!

Darko Churlinov vom VfB Stuttgart mit Maske
+
Darko Churlinov vom VfB Stuttgart mit Maske im Training.
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

Darko Churlinov fehlte beim VfB Stuttgart zuletzt. Nun spricht er über seine Rückkehr ins Training und warnt vor Schalke.

Bislang kommt Darko Churlinov beim VfB Stuttgart auf fünf Kurzeinsätze in dieser Saison. Den letzten hatte er gegen Arminia Bielefeld (0:3), seitdem war dreimal nicht im Kader und verpasste die letzten beiden Spiele wegen eines Nasenbeinbruchs, den er sich im Training zugezogen hatte. Seit Dienstag ist Churlinov wieder im Training - mit Gesichtsmaske!

Steckbrief
NameDarko Churlinov
Geburtsdatum11. Juli 2000
HerkunftSkopje, Nordmazedonien
beim VfB Stuttgart seit08. Januar 2020
Vertrag bis30. Juni 2024

„Nach der OP geht es mir schon viel besser. Ich habe keine Schmerzen mehr“, erzählt Churlinov gegenüber VfB TV. Er kam vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart und will bei den Schwaben durchstarten. Das Spiel gegen seinen Ex-Verein verpasste er allerdings aufgrund der Verletzung, schaute es sich aber zuhause an. Churlinov: „Ich freue mich, dass wir die drei Punkte in Köln geholt haben, auch wenn ich natürlich selbst gerne dabei gewesen wäre.“

Churlinov vor Schalke-Spiel: Warnung vor Gegner und Hoffnung auf Einsatz beim VfB!

Gegen Schalke 04 könnte der Nordmazendonier wieder eine Option für Trainer Pellegrino Matarazzo, der seinen Vertrag kürzlich verlängerte, sein. Zwar müsste er mit Maske spielen, aber das sollte kein Hindernis für den 20-Jährigen darstellen. Ob es für seinen sechsten Einsatz beim VfB Stuttgart reicht, wird sich in der Trainingswoche zeigen.

Darko Churlinov vom VfB Stuttgart mit Maske im Training.

In der Hinrunde durfte Darko Churlinov für elf Minuten auf den Platz. Er wurde eingewechselt für Tanguy Coulibaly und spielte auf der linken Außenbahn. Am Spielstand änderte das nichts mehr, der VfB Stuttgart trennte sich im Oktober 1:1 von Schalke 04. Auch wenn sich die Situation der Königsblauen seit damals nicht groß geändert hat, warnt Churlinov: „Jetzt erwartet uns gegen Schalke ein schwieriges Spiel, aber ich glaube fest an die Mannschaft.“ Und vielleicht auch an sich selbst, wenn er wieder ran darf...

Das könnte Sie auch interessieren