Testspiele sind keine Pflichtspiele

VfB Stuttgart: Didavi tritt auf Euphoriebremse vor Saisonstart!

  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

Der VfB Stuttgart muss im Pokal gegen Rostock ran. Daniel Didavi warnt vor zu viel Euphorie nach Testspielergebnissen.

  • Daniel Didavi ist 2018 zum VfB Stuttgart zurückgekehrt.
  • Der VfB Stuttgart spielt zum dritten Mal in Folge in der ersten DFB-Pokal-Runde gegen Hansa Rostock.
  • Nach guten Testspiel-Ergebnissen bremst Didavi die Euphorie.

VfB Stuttgart: Didavi bremst die Euphorie vor dem Saisonstart!

Jetzt wird es ernst für den VfB Stuttgart, denn: Am Sonntag steht die erste Runde im DFB-Pokal an. Der Gegner: Hansa Rostock. Schon wieder, denn es ist bereits das dritte Mal in Folge! Für VfB-Kreativmann Daniel Didavi begann mit dieser Partie seine zweite Zeit bei den Schwaben, denn kurz nach seiner Rückkehr 2018 fand ebenfalls die erste Runde im Pokal statt.

„Das ist schon kurios. Seitdem ich zurück bin beim VfB, ist es jetzt schon das dritte Jahr hintereinander“, so Didavi im Interview mit „VfB TV“. Das hat Vor- und Nachteile, denn: „Einerseits ist das gut, weil wir dadurch wissen, was auf uns zukommt. Andererseits ist es gerade im Pokal auch schön, wenn man in der ersten Runde mal gegen eine Mannschaft spielt, die man noch nicht so gut kennt.“

Im ersten Jahr hat der VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock verloren (0:2) und stieg daraufhin ab. Vergangene Saison gab es einen 1:0-Sieg - und den Aufstieg. Es war übrigens der erste Sieg für den VfB Stuttgart in bislang fünf Pokal-Spielen gegen Hansa Rostock, in denen der VfB immer auswärts ran musste. Und wie läuft das sechste Spiel?

VfB Stuttgart: Erstes Pflichtspiel wichtig für das Selbstvertrauen!

Ein guter Start in die Pflichtspiele ist für den VfB Stuttgart immens wichtig. Es gilt Selbstvertrauen zu tanken für die Saison, die sicher keine leichte wird. Didavi warnt deshalb vor zu viel Euphorie nach den guten Testspiel-Ergebnissen: „Ich weiß, dass Vorbereitungs- und Pflichtspiele komplett verschiedene Schuhe sind.“ Die Siege gegen den HSV und Mitaufsteiger Arminia Bielefeld beim Helden-Cup zählen nicht. Es gilt ab Sonntag.

Auch wenn die Verletztenliste lang ist und sich zuletzt auch Top-Stürmer Nicolas Gonzalez verletzt hat, immer wieder neue Gerüchte um Spieler wie Michy Batshuayi im Raum stehen und die Stadion weit von einem „ausverkauft“ entfernt sind, überwiegt die Vorfreude. Didavi: „Jetzt freuen wir uns, dass es endlich losgeht.“

Daniel Didavi freut sich auf den Saisonstart mit dem VfB Stuttgart.

Um das Team des VfB Stuttgart macht sich der Mittelfeldmann ebenfalls wenig Sorgen zum Saisonstart, denn: „Darauf haben wir die ganze Vorbereitung hingearbeitet. Wir kennen uns alle gut und sind im Vergleich zum Vorjahr nochmal mehr zusammengewachsen.“ Das ist nötig, um die Bundesliga zu halten. Aber ob es reicht?

Rubriklistenbild: © dpa/Tom Weller

Das könnte Sie auch interessieren