Trainingsverbot für Fußballer

VfB Stuttgart: Wettbewerbsverzerrung im Aufstiegskampf! Fitness-Experte warnt!

  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

Aktuell gilt das Trainingsverbot nicht nur für den VfB Stuttgart, sondern ligaweit. Aber: Das kann sich ändern und sich wettbewerbsverzerrend auswirken.

• Der VfB Stuttgart will den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga schaffen.
• Ex-Athletik-Coach Kolodziej sieht eine Wettbewerbsverzerrung.
• Die DFL überlegt, ab Mai wieder Geisterspiele durchzuführen.

VfB Stuttgart: Trainingsverbot kann zum Nachteil im Aufstiegskampf werden! Fitness-Experte warnt!

Die Corona-Pause tut dem VfB Stuttgart nicht gut! Davon ist der ehemalige Athletik-Coach Christian Kolodziej überzeugt. Kolodziej machte den VfB 2007 fit für die Meisterschaft, ist mittlerweile in der Schweiz beim FC Zürich angestellt. Die Pause wegen des Coronavirus, so sinnvoll sie auch ist, wirkt sich auf den Körper aus wie eine Sommerpause. 

Denn: Laufen und Krafttraining, was Holger Badstuber und Co. aktuell individuell machen, ersetzen die fußballspezifischen Bewegungen nicht. Antritte und Stoppen, abrupte Richtungswechsel - und klar: Das Spiel mit Ball fehlt in Gänze! 

Aufstieg in die Bundesliga: Das größte Problem des VfB Stuttgart! Hitzlsperger vermisst Regelung

Das größte Problem für den VfB Stuttgart könnte das Bundesland werden - je nachdem, wie die Entscheidung ausfällt. Denn: Ob und wann das Trainingsverbot aufgehoben wird, entscheidet das jeweilige Bundesland, nicht die DFL. Die DFL setzt Spiele an, hält sich aus dem Trainingsalltag zumindest mit einheitlichen Richtlinien raus. Darüber hat auch schon VfB-Vorstandsboss Thomas Hitzlsperger seinen Unmut geäußert.

Bedeutet: Wenn der HSV früher trainieren darf, hat Stuttgart einen Nachteil. Kolodziej zu "Bild": "Wenn Vereine aufgrund der unterschiedlichen Regelungen der Bundesländer um mehrere Tage oder sogar Wochen versetzt mit dem Training beginnen, ist das für mich schon wettbewerbsverzerrend." 

VfB Stuttgart: Fitness-Experte sicher - Training mit Ball und als Mannschaft ist wichtig

Dabei geht es nicht darum, in welchen Gruppen trainiert wird - Kolodziej: "Selbst wenn es sich zunächst nur um Training in Klein-Gruppen handelt." Bis ein Spieler das Level hat, auf dem er zuvor stoppte, vergleicht der ehemalige VfB-Athletik-Trainer gegenüber "Bild" mit einer Verletzung: "So lange, wie ein Spieler raus war, so lange braucht er auch mindestens um wieder im Wettkampfmodus zu sein. Diese Regel kann man auch auf die aktuelle Situation übertragen." 

VfB Stuttgart: Gespräche wie zwischen Holger Badstuber und Pellegrino Matarazzo gibt es derzeit wohl maximal per Videochat. 

Ist der Aufstieg des VfB Stuttgart etwa in Gefahr? Die DFL hat bislang noch kein genaues Datum genannt, an dem es wieder los geht. Und der VfB hat aktuell noch andere Sorgen, um die sie sich auch kümmern können. Kurzarbeit und Gehaltsverzicht, die Transferperiode steht an, in der - trotz Millionenverlusten und unklarer Ligazugehörigkeit - neue Spieler zum VfB kommen sollen. Beim Training können die Spieler vorerst nur individuell weiter Gas geben.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema