VfB Stuttgart reagiert auf Coronavirus

Coronavirus auch vor VfB-Topspiel ein Thema: Verein trifft Maßnahmen!

Coronavirus vor VfB Stuttgart-Topspiel ein Thema: Verein trifft Maßnahmen!
+
Coronavirus vor VfB Stuttgart-Topspiel ein Thema: Verein trifft Maßnahmen!
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Coronavirus-Maßnahmen rund ums Topspiel. Absage der Partie gegen Bielefeld ist AKTUELL kein Thema.

• Coronavirus auch vor VfB Stuttgart-Topspiel ein Thema.
• Partie zwischen VfB und Bielefeld aktuell NICHT in Absage-Gefahr.
• Verein trifft alle von Experten empfohlenen Maßnahmen.

VfB Stuttgart: Verein ist mit Behörden im Austausch - Topspiel-Absage nicht geplant!

Es ist DAS Thema aktuell: Coronavirus! Auch beim VfB Stuttgart wird vor der Partie am Montag (20.30 Uhr) gegen Arminia Bielefeld über Maßnahmen gesprochen. In einer öffentlichen Stellungnahme am Freitag geht es jetzt auch um die Durchführung oder Absage des Spiels.

Doch die Fans können aufatmen - der Liga-Kracher ist NICHT gefährdet! Der Verein stehe seit längerem im Austausch mit der zuständigen kommunalen Behörde sowie dem DFB und der DFL. Weiter heißt es: "Aktuell liegen keine Informationen oder Weisungen vor, die eine reguläre Durchführung des Heimspiels gegen Arminia Bielefeld beeinflussen oder verhindern würden. Sollte sich dies ändern, wird der VfB dies umgehend breit kommunizieren."

Aktuell (Stand 6. März, 10 Uhr) ist die Zahl der Corona-Patienten in Baden-Württemberg auf 89 gestiegen. Und nicht nur der VfB Stuttgart muss auf den Virus reagieren. In zahlreichen Sportarten macht man sich Gedanken dazu. Neben dem Sport sind auch in vielen Region besonders Schulen von dem Thema betroffen.

VfB Stuttgart gibt von Experten empfohlene Maßnahmen bekannt

Für die Partie gegen Arminia Bielefeld gibt der VfB Stuttgart den Zuschauern aber ein paar wichtige Empfehlungen:

• Wenn Sie sich krank fühlen, Kontakt mit erkrankten oder infizierten Personen hatten oder jüngst in einer vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Krisenregion aufgehalten hatten, prüfen Sie bitte, ob Sie das Spiel tatsächlich besuchen wollen.
• Beachten Sie bitte die in der Mercedes-Benz Arena aushängenden Hygieneempfehlungen zur Infektionsprävention.
• Bei der Personenkontrolle an den Stadioneingängen ist dem Ordnungsdienst nach Aufforderung der Rücken zuzudrehen, sodass bei der Kontrolle kein direkter Face-to-Face-Kontakt entstehen kann. Bitte berücksichtigen Sie, dass dieses Prozedere eine längere Kontrolldauer mit sich bringen wird.
Das Mitführen von Handdesinfektionsmitteln ist bis zu einer Flaschen-/Packungsgröße von 100 ml erlaubt.
• Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass den Spielern empfohlen wurde, bis auf Weiteres auf Selfies, das Autogramme-Geben sowie das Abklatschen nach Abpfiff zu verzichten.

VfB Stuttgart behält Entwicklung im Auge

Beim VfB Stuttgart behält man die Entwicklungen beim Thema Coronavirus im Blick. Stefan Heim, VfB Vorstand Finanzen, Verwaltung, Operations erklärt: "Die Gesundheit unserer Fans und Stadionbesucher, unserer Sportler und unserer Mitarbeiter steht für uns immer im Fokus. Deshalb haben wir die empfohlenen Präventionsmaßnahmen getroffen." Sollte sich etwas ändern, dann "werden wir umgehend breit und umfassend kommunizieren".

Auch Pressesprecher Tobias Herwerth äußerte sich auf eine Nachfrage auf der Pressekonferenz dazu: "Solange es von den Behörden keine Empfehlung gibt, die Veranstaltung abzusagen, folgen wir der Empfehlung. Die Experten sitzen bei den Behörden und natürlich nicht innerhalb der Klubs. Wir hoffen, dass wir mit diesen Maßnahmen dazu beitragen können, dass das Spiel entsprechend stattfinden kann."

Mehr zum Thema