Der VfB Stuttgart pennt vor den Gegentor erneut

VfB-Sieg trotz Schlafmützen-Syndrom: Mislintat nimmt's gelassen!   

+
VfB Stuttgart: Sieg trotz Schlafmützen-Syndrom! Sven Mislintat nimmt's gelassen!
  • schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart: Trainer Tim Walter und Sportdirektor Mislintat sind nach dem Sieg zufrieden. Das Schlafmützen-Problem bleibt!

  • VfB Stuttgart und sein Schlafmützen-Syndrom.
  • VfB-Sportdirektor Sven Mislintat nimmt's gelassen. Auch Coach Walter hatte nie Zweifel an seiner Mannschaft.
  • Der VfB Stuttgart braucht eine Lösung für das Problem...so könnte es schwer werden mit einer Siegesserie.

VfB Stuttgart: Sieg trotz Schlafmützen-Syndrom! Sven Mislintat nimmt's gelassen!

Update vom 10. Dezember: Fehlende Wachheit attestierte Coach Tim Walter seinem VfB Stuttgart nach dem frühen Gegentor in Sandhausen. Gegen Nürnberg sollte es dann besser werden. Wie so oft in den letzten Wochen hat sich der VfB Stuttgart viel vorgenommen und - das soll gesagt sein - der VfB hat über weite Strecken ein offensiv starkes Spiel geliefert.

Druck raus in 74 Sekunden: VfB mit Doppel-Tor-Wahnsinn zum Sieg - Spieltag-Text mit Infos, News und Fakten

Das Problem: Wieder kassierte die Elf von Tim Walter in der Anfangsphase einen Treffer. Der VfB und sein Schlafmützen-Syndrom! Dabei war die Szene schon fast geklärt - und genau da ist der Haken. FAST! Borna Sosa hat wohl nicht mehr damit gerechnet, dass das Leder nochmal in den Strafraum des VfB Stuttgart kommt. War aber so - und da stand Nürnbergs Michael Frey.

Der Stürmer der Franken nagelte das Ding in den Kasten des VfB Stuttgart. Unhaltbar. Trainer Tim Walter nach der Partie: "Man hat uns am Anfang angemerkt, dass wir ein bisschen nervös waren und bekommen wieder ein 0:1, bei dem wir nicht wach sind." Danach standen die Schwaben besser. Nur noch eine Chance gab's von Nürnberg.

Sportdirektor Sven Mislintat war zufrieden und erleichtert nach dem 3:1-Erfolg des VfB Stuttgart: "Top wie wir zurückgekommen sind. Drei Punkte. Spiel gedreht. " Sorgen macht dem 47-Jährige die Schlafmützigkeit der Mannschaft nicht: "Es ist richtig, dass wir nicht gut ins Spiel gekommen sind. Das Gegentor haben wir uns eine Hypothek aufgeladen. Haben es dann aber schon in der ersten Hälfte gut gemacht."

Oje, VfB! Statistik spricht gegen einen Stuttgarter Aufstieg

Auch Coach Walter war am Ende zufrieden mit seiner Truppe: "Ich habe nie gezweifelt. Ich wusste, was die Jungs können...wenn sie mal bisschen Ballast abwerfen." Doch klar ist auch, der Club war insgesamt zu schlecht, um die aufkommende Nervosität des VfB in weitere Treffer umzumünzen. Will der VfB Stuttgart eine Siegesserie starten, MUSS schleunigst eine Lösung für das Schlafmützen-Syndrom her!

Das wünscht sich Tim Walter bei gegnerischen Standards!

Update 07. Dezember: Mangelnde Aufmerksamkeit? Fehlende Konzentration? Was macht der VfB Stuttgart bei Standardsituationen falsch? Trainer Tim Walter: "Es geht darum wach zu sein." Nach dem Spiel gegen Sandhausen wurde beim VfB die Standardfrage oft gestellt. Denn: Die Niederlage gab es unter anderem wegen eines Standards. Hat der VfB vor dem Spiel gegen Nürnberg also einen Fokus darauf gelegt? Walter: "Ich glaube, dass wir in 14 Spielen ein Standardtor bekommen haben. Da haben wir es auch nicht trainiert." 

Also nein. "Wir haben sie thematisiert und sensibilisiert", so Walter weiter. Alles reinhauen und investieren, ist das Motto. Gerade bei Standardsituationen wach zu sein. Das war in Sandhausen nunmal nicht der Fall. Walter: "Wenn der Ball im Fünfmeterraum quer gelegt wird und drei Mann gehen zurück auf die Linie anstatt zum Ball. Das hat nichts damit zu tun, wie wir unser Spiel gestalten, weil da verteidigen wir nach vorne. Und so wünsche ich es mir auch bei Standardsituationen." Heißt gegen Nürnberg: "Selbst wenn der Gegner in der Aktion ist, wollen wir aktiv sein - auch beim verteidigen." Walter bleibt cool, während sein Abwehrchef Holger Badstuber eine Siegesserie fordert. Den Anfang kann der VfB Stuttgart am Montag machen!

Gegen Sandhausen durch Standards Tor kassiert

Ursprungstext 03. Dezember: Wintermützen findet man im Onlineshop des VfB Stuttgart schon für knapp über zehn Euro. Schlafmützen sucht man dort vergebens. Die findet man dafür auf dem Platz. Zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen muss der VfB von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Der VfB Stuttgart sucht nun nach Gründen.

VfB Stuttgart: Schlafmützigkeit bei Standards nervt Tim Walter

Update vom 3. Dezember:

Tim Walter ist nach der Niederlage in Sandhausen mächtig sauer. Vor allem wie der VfB Stuttgart die Gegentreffer kassiert hat, ärgert den Trainer. "Wir dachten, wir hätten gewisse Dinge abgestellt. Und plötzlich haben wir eine Baustelle, die wir bisher nie hatten." Bislang zählten die Schwaben, die trotz der Pleite weiterhin Dritter in der Tabelle sind, zu den besten Teams beim Verteidigen von Standards. "Und in Sandhausen bekommen wir die doppelte Portion", erklärt Walter nun im

Kicker

In der Vorwoche gegen den KSC hatten seine Spieler es noch richtig gemacht und ordentlich verteidigt. Dazu habe Walter seine Spieler in der Woche vor dem Sandhausen-Spiel noch einmal für das Thema sensibilisiert – vergeblich. Nach ruhenden Bällen schlug Sandhausen zu, sogar schon in der ersten Spielminute. "Das ist doch nicht normal. Das macht mich richtig sauer, das macht mich stinkig", ärgert sich Walter. "Es geht nur um Wachheit und um Konsequenz. Standards kann jedes kleine Kind verteidigen."

VfB Stuttgart: Trainer Tim Walters Kindervergleich 

Update 02. Dezember, 20.30 Uhr: Trainer Tim Walter glaubt, dass es einigen Spielern des kriselnden VfB Stuttgart möglicherweise zu gut geht. Am Tag nach der fünften Niederlage in den letzten sieben Spielen sagte Walter: "Das kann schon sein." Er verglich die Situation mit kleinen Kindern:"Bei kleinen Kindern ist es ja auch so: Wenn es ihnen zu gut geht, dann begeben sie sich aufs Glatteis. Und sie loten ihre Grenzen aus, und du musst sie immer wieder einfangen." Deshalb müsse man ihnen immer wieder "Maßnahmen und Lösungen" geben. Walter: "Wir müssen die Leitplanken setzen. Manche gehen noch hinter die Leitplanken."

SV Sandhausen schockt den VfB nach wenigen Sekunden

Ursprungstext vom 02. Dezember, 8.15 Uhr: In Osnabrück trifft Marcos Alvarez in der vierten Minute. In Sandhausen rappelt es bereits in der allerersten Spielminute. Einen Schuss von Kevin Behrens kann VfB-Keeper Gregor Kobel gerade noch an die Latte lenken und der Ball prallt zurück ins Feld. Danach ist Sandhausen-Stürmer Aziz Bouhaddouz hellwach und schiebt zum frühen 1:0 für die Hausherren ein, während die VfB-Abwehr noch den Schlummerknopf gedrückt hat.

Beim VfB Stuttgart läuft es nicht rund, aber: Liegt es wirklich an Trainer Tim Walter? Eure Meinung ist gefragt.

"Das hat uns heute weh getan. Dadurch sind wir sehr schlecht ins Spiel gekommen und sind hinterhergelaufen. Das hat dem Gegner, ähnlich wie in Osnabrück, komplett in die Karten gespielt", ärgert sich Sportdirektor Sven Mislintat nach der 1:2-Niederlage in Sandhausen. Bei der Suche nach einer Erklärung für die Schläfrigkeit tut sich Mislintat aber schwerer: "Ich habe keine Erklärung dafür. Am Ende hat es mit Aufmerksamkeit und Konzentration zu tun."

VfB Stuttgart sucht Erklärungen für Schlafmützigkeit

So geht es auch Torwart Gregor Kobel, der sagt: "Erklären kann ich es nicht. Aber es ist auf jeden Fall ärgerlich." Fakt ist aber, dass der VfB schnell aufwachen muss, wenn die Vorweihnachtszeit nicht zu einem Albtraum werden soll. Schon jetzt beträgt der Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze drei, auf den Tabellenführer Bielefeld sogar sechs Punkte.

Gomez und sein VAR-Debakel: VfB-Stürmer übt nach Sandhausen-Pleite deutlich Kritik

Nervös wird Mislintat aber trotz dieser Tabellensituation noch nicht: "Sicherlich ist es so, dass fünf Niederlagen nicht Spaß machen. Wir sehen aber auch, dass diese Liga extrem ausgeglichen ist. Wir bekommen weiter unsere Chancen. Wenn wir das nächste Mal eine Chance bekommen, will ich sie nutzen. Dann müssen wir von Beginn an wacher sein."

In die Karten könnten dem VfB die Anstoßzeiten spielen. Die nächsten beiden Spiele werden montags um 20.30 Uhr angepfiffen. Zu der Zeit dürften sogar die größten Langschläfer bereits fit sein.

Von Dennis Bayer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare