1:2 Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach

Bredlow-Bock bei Pokal-Aus gegen Gladbach: So erklärt‘s der VfB-Torhüter

Fabian Bredlow
+
Bredlow-Bock bei Pokal-Aus: So erklärt‘s der VfB-Torhüter
  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal: Alles rund um die Achtelfinal-Partie – Vorberichte, Nachberichte und Stimmen zum Spiel. Torhüter Bredlow spricht übers 1:2.

Update, 03. Februar: Der VfB Stuttgart ist raus aus dem DFB-Pokal. Im Achtelfinale ist gegen Borussia Mönchengladbach Schluss. Ein Grund: Der Bredlow-Bock in der 50. Minute. Was ist passiert? Stuttgarts Wataru Endo verliert im Mittelfeld den Ball, Gladbach schaltet schnell um, spielt den Ball steil auf Plea. Bredlow steht am Sechszehner und rutscht weg, Plea hat leichtes Spiel und schiebt ein.

„Wir haben einen Ballverlust, dann kommt ein langer Ball. Ich habe noch überlegt, ob ich rankomme, habe aber gesehen, dass es nicht gereicht hätte“, erklärt Fabian Bredlow nach dem Spiel. Er wollte zurück laufen, dann passierte das Unglück für den VfB Stuttgart. Bredlow:“ Ich rutsche aus und da ist das Kind in den Brunnen gefallen, der Stürmer kann sich dann aussuchen, was er macht.“ Das Ding geht auf Bredlows Kappe - oder doch nicht? Bredlow: „Ich bin nicht der einzige, der heute ausgerutscht ist. Das hätte heute jedem passieren können, dass er da ausrutscht, aber es liegt nicht daran, dass ich in letzter Zeit nicht viel gespielt habe.“

Dennoch: Der VfB Stuttgart raus nach Bredlow-Bock! Und ARD-Experte Bastian Schweinsteiger analysiert treffend: „Da kamen einige Sachen zusammen. Der Ballverlust, das Mavropanos das Abseits aufhebt... Aber am Ende trägt Bredlow einen großen Teil dazu bei, dass das Tor fällt.“

VfB im DFB-Pokal: Castro-Ersatz? Matarazzo dreht am Karussell der Alternativen!

Update vom 2. Februar, 20.30 Uhr: Eine der entscheidenden Fragen beim VfB Stuttgart vor dem DFB-Pokalspiel gegen Gladbach - WER ersetzt Kapitän Gonzalo Castro. Der Routinier fällt mit Muskelfaserriss aus. Trainer Pellegrino Matarazzo dreht am Karussell der Alternativen.

VfB Stuttgart im DFB-Pokal: Das Spiel gegen Gladbach live im Free-TV und Stream

Dem Fehlen von Castro wollte der Trainer des VfB am Dienstag gar keine so große Bedeutung zu kommen lassen. Zu den Auswirkungen sagte der 43-Jährige nur, der Kapitän werden eben „nicht auf dem Platz steht und er seine Stärken nicht auf den Platz bringt“. Für Pellegrino Matarazzo müssen eben andere die Lücke mit ihren Stärken schließen: „Dafür gibt es andere Spieler, die auch bereit sind, ihre Leistung einzubringen.“

Und die Liste der Optionen ist durchaus lang: Daniel Didavi, Philipp Förster, Philipp Klement oder Mateo Klimowicz. Matarazzo: „Mehrere Möglichkeiten die auf dem Platz stehen können.“ Mit Blick auf das Liga-Duell gegen Gladbach könnte Youngster Klimowicz die Nase vorne haben. Der 20-Jährige stand in der Startelf beim 2:2.

Schaut man auf die Wechsel beim VfB Stuttgart in dieser Partie, dann könnte es für Klement sprechen. Der 28-Jährige ersetzte Castro beim Unentschieden ab der 74. Minute und machte seine Sache durchaus ordentlich in der hitzigen Schlussphase - 16 Pässe, 81-Prozent Passquote.

Auch Philipp Förster darf sich Hoffnungen machen auf die Startelf beim VfB Stuttgart im DFB-Pokal.

Oder eben Förster. Beim 2:0 gegen Mainz 05 kam er für den angeschlagenen Kapitän in der 26. Minute aufs Feld. Mit 25 Pässen und eine Quote von 76-Prozent lieferte er eine solide Leistung ab.

Doch Pellegrino Matarazzo lässt sich nicht in die Karten schauen: „Die Taktik wird eine Rolle spielen, es ist immer ans Spiel geknüpft - lasst uns einfach mal überraschen wer spielt.“

VfB Stuttgart gegen Gladbach im DFB-Pokal: So steht es um Sosa und die Torwartfrage!

Update, 02. Februar, 14.05 Uhr: Die Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Spiel des VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach (im Live-Ticker bei echo24.de) läuft. Pellegrino Matarazzo beantwortet die Fragen der anwesenden Journalisten und gibt vorweg einen Einblick in den Verletztenstand.

Da gibt es seit dem Spiel des VfB Stuttgart gegen Mainz (2:0) keine Neuigkeiten. Heißt: Gonzalo Castro wird einige Zeit ausfallen und nicht dabei sein. Die Langzeitverletzten fehlen weiterhin. Und Borna Sosa, der gegen die Rheinhessen ebenfalls ausgewechselt wurde, sollte im Achtelfinale gegen Gladbach am morgigen Mittwoch (20.45 Uhr)dabei sein, denn: Der Kroate hat diese Woche bereits wieder voll trainiert und belastet.

Etwas überraschend ist die vage Aussage nach dem Torwart. „Es ist möglich, dass er morgen im Tor steht - ja“, so Matarazzo. Im Pokal stand bisher beide Spiele Fabian Bredlow im Tor und Gregor Kobel schaute zu. Bei vielen Vereinen bekommt die Nummer zwei im Pokal den Vortritt.

VfB Pokal-Fragezeichen: Castro-Ersatz, Sosa-Einsatz, Keeper! Gleich Matarazzo-PK

Update vom 2. Februar, 13.10 Uhr: Wer ersetzt im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart Kapitän Gonzalo Castro? Reicht es für Borna Sosa? Bekommt Ersatz-Torhüter Fabian Bredlow erneut seinen Pokal-Einsatz? Fragen die Trainer Pellegrino Matarazzo bei der Pressekonferenz am Dienstag ab 14 Uhr in Teilen beantworten könnte.

Das es einen Wechsel zwischen den Pfosten beim VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach geben kann, ist sehr wahrscheinlich. Auch gegen den SC Freiburg stand Bredlow im Pokal im Tor. Dazu hatte Gregor Kobel nach dem Mainz-Spiel mit Schulterproblemen zu kämpfen.

Auch Borna Sosa musste beim 2:0-Heimsieg vorzeitig das Feld verlassen Der Flanken-Kroate hatte Probleme mit dem Innenband im Knie. Zuletzt heiß es, es wird wohl reichen für das Pokalspiel. Wenn nicht? Erik Thommy ist wieder eine Option für Trainer Matarazzo.

Kommt Daniel Didavi wieder zu einem Startelf-Einsatz beim VfB Stuttgart?

Definitiv ausfallen wird Gonzalo Castro. Muskelfaserriss. Mehrere Wochen Zwangspause. Alternativen für das Mittelfeld des VfB Stuttgart sind Daniel Didavi und Mateo Klimowicz. Routinier Didavi kam zuletzt gegen Freiburg ab der 68. Minute zum Einsatz. Gegen Bielefeld ab der 64. Minute, in der Liga gegen Gladbach ab der 82. Minute. Letzter Startelf-Einsatz am 13. Spieltag gegen Wolfsburg.

VfB Stuttgart und die Pokal-Bilanz gegen Gladbach

25. Oktober 2016Gladbach gegen VfB Stuttgart2:0
2. Dezember 2003Gladbach gegen VfB Stuttgart4:2
5. Dezember 1981VfB Stuttgart gegen Gladbach0:2

VfB Stuttgart gegen Gladbach im DFB-Pokal: Ein Champions League-Spiel für die Schwaben!

Erstmeldung, 02. Februar: Am Mittwochabend geht es um den Einzug unter die besten Acht im DFB-Pokal! Der VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach (im Live-Ticker, 20.45 Uhr) - das ist keine seltene Begegnung in der Geschichte des Fußballs. Die Bundesliga-Bilanz zeigt: Der VfB Stuttgart sieht gegen Borussia Mönchengladbach nicht schlecht aus. In 97 Spielen gewannen die Schwaben 39 Mal, spielten 29 Mal Unentschieden und verloren 29 Partien. Besonders im eigenen Stadion sieht der VfB gut aus, aber: Der Pokal schreibt eigene Gesetze - und das hat an diesem Mittwoch gleich zwei Bedeutungen.

VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach: Um diese Trophäe geht es im DFB-Pokal.

Zum einen ist Borussia Mönchengladbach klarer Favorit, denn der VfB Stuttgart ist Aufsteiger, hat eine sehr junge Mannschaft und dazu turbulente Jahre hinter sich, während die Fohlen den Umbruch vor einigen Jahren geschafft haben und seitdem meist im internationalen Geschäft mitmischen. Zum anderen ist es ein DFB-Pokal-Spiel - und da sieht der VfB Stuttgart gegen Gladbach alles andere als gut aus. Bisher konnten die Schwaben noch NIE im Pokal gegen die Borussia gewinnen. Also was bedeutet schon die Bundesliga-Bilanz...

DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach: Für den VfB Stuttgart ein Champions League-Spiel!

Der VfB Stuttgart hat alle Hände voll zu tun in dieser Saison: Klassenerhalt als Ziel, Ruhe im Hintergrund schaffen, die jungen Spieler verbessern... Der Alltag ist der Kampf gegen den Abstieg, auch wenn das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo mit seiner Spielweise die Zuschauer begeistert und drauf und dran ist, das Ziel zu erreichen. Der DFB-Pokal ist für den VfB etwas besonderes.

VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach: So sehen Sie das DFB-Pokal-Spiel am Mittwochabend live im TV und Stream

Der Gegner
VereinBorussia Mönchengladbach
Gründungsdatum1. August 1900
Stadion (Kapazität)Borussia-Park (54.022)
Mitglieder93.150
Größte Erfolge5x Deutscher Meister, 3x Pokalsieger, 2x Uefa Cup-Sieger

„Wir haben total Bock drauf. Pokal-Spiele sind unsere Champions-League-Spiele. Wir haben das Top-Spiel in der ARD und spielen vor der ganz breiten Masse,“ so Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber Bild. Und dann geht es auch noch gegen einen echten Champions League-Achtelfinalist, denn Borussia Mönchengladbach spielt dort gegen Manchester City (Hinspiel am 24. Februar). Mehr Champions League-Feeling bekommt Mislintat in dieser Saison wohl nicht mehr mit dem VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart im DFB-Pokal gegen Gladbach: Bereit für Verlängerung und Elfmeterschießen!

Die Vorzeichen stehen dennoch klar zu Gunsten der Gäste. Borussia Mönchengladbach ist seit Jahren eine Konstante in der Bundesliga und spielt immer wieder international. Aktuell findet sich die Mannschaft des umworbenen Trainers Marco Rose (wird mit dem BVB in Verbindung gebracht) auf Platz sieben der Tabelle wieder - also knapp vor dem VfB Stuttgart. Angst brauchen die Schwaben nicht zu haben, denn vor rund zwei Wochen holten sie in der Mercedes-Benz Arena ein 2:2.

Silas Wamangituka trifft für den VfB Stuttgart zum Last-Minute-Ausgleich gegen Borussia Mönchengladbach per Elfmeter.

Unvergessen: Der Elfmeter-Wahnsinn in der 96. Minute! Diesen Wahnsinn könnte es dieses Mal nach 120 Minuten geben, WENN es bis dahin Unentschieden steht. Mislintat ist heiß drauf: „Wir sind für 120 Minuten plus Elfmeterschießen bereit. Unsere Mannschaft ist in guter Verfassung. Wir können laufen, sprinten, Fußball spielen. Gladbach ist klarer Favorit, aber wir haben auch was drauf.“ Zwar wird es der VfB Stuttgart nicht auf die volle Distanz anlegen, aber die Aussage verspricht einen spannenden Pokalabend...

So spielten der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal bisher:

  • 1. Runde:
  • Hansa Rostock - VfB Stuttgart 0:1
  • FC Oberneuland - Borussia Mönchengladbach 0:8
  • 2. Runde:
  • VfB Stuttgart - SC Freiburg 1:0
  • SV Elversberg - Borussia Mönchengladbach 0:5

Das könnte Sie auch interessieren