Bundesliga-Rückkehr des VfB Stuttgart

Nach VfB-Aufstieg: Sportdirektor Mislintat gibt klares Ziel aus!

  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Der VfB Stuttgart kehrt in die Bundesliga zurück. Sportdirektor Mislintat formuliert ein klares Saisonziel.

  • Der VfB Stuttgart ist wieder in die Bundesliga aufgestiegen.
  • Auf dem Transfermarkt wurden wichtige Baustellen geschlossen.
  • Sven Mislintat gibt ein klares Saisonziel aus.

VfB Stuttgart: Nach Aufstieg - Mislintat formuliert klares Saisonziel!

Hinter dem VfB Stuttgart liegt eine schwere Aufstiegssaison, die sich durch den Ausbruch der Corona-Pandemie noch einmal deutlich in die Länge gezogen hat. Die Endphase der Saison war vor allem durch eins geprägt: Unsicherheit.

Wie würde es weiter gehen und ist vielleicht sogar der Aufstieg noch in Gefahr? Am Ende hat es für den VfB Stuttgart aber gereicht. Die Rückkehr nach nur einem Jahr in der zweiten Liga war perfekt. 

VfB Stuttgart: Wichtige Spieler gehalten - Baustellen geschlossen

Doch die Aufstiegssaison hat auch viele Baustellen im Kader der Schwaben offenbart. Sowohl im Sturm als auch in der Defensive zeigten die Stuttgarter immer wieder Schwachstellen, die man sich in der Bundesliga so nicht leisten darf.

Gregor Kobel bleibt auch in Zukunft beim VfB Stuttgart.

Entsprechend wurde grade im Defensivverbund nach gebessert. Mit Waldemar Anton und Konstantinos Mavropanos kamen zwei Spieler neu dazu, die dem VfB Stuttgart zusätzliche Sicherheit verleihen sollen. Zudem konnte Sportdirektor Sven Mislintat auch Pascal Stenzel, Wataru Endo und nach langen Verhandlungen auch Gregor Kobel fest an den VfB Stuttgart binden. Gegenüber "Sport1" gibt Mislintat sichtlich zufrieden: "Wenn der Transfermarkt jetzt schließen würde, hätten wir einen guten Job gemacht."

VfB Stuttgart: Mislintat will aus der Vergangenheit lernen

Entsprechend zuversichtlich formuliert der 47-Jährige auch die Saisonziele des VfB Stuttgart für die anstehende Bundesliga-Saison, auf die sich der Aufsteigerseit Montag vorbereitet. "Das ist ganz klar, als Aufsteiger und 16. in der TV-Geldrangliste gibt eskein anderes Ziel als den Klassenerhalt, 40 Punkte, die in der Regel sicher dazu reichen", sagt Mislintat im Sport1-Interview.

Zugleich betont der Sportdirektor der Schwaben: "Wir sollten genug aus unserer Vergangenheit gelernt haben und aus der Historie aller Aufsteiger, über nichts anderes auch nur nachzudenken." Eine Aussage, der sich viele VfB-Fans sicher nur allzu gerne anschließen.

Rubriklistenbild: © Pressefoto Rudel/Robin Rudel/Poo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema