Braucht der VfB den Argentinier noch?

Bleiben oder Abflug? VfB-Fans im "Fall Ascacibar" uneinig!

+
VfB Stuttgart und der "Fall Ascacibar": Bleiben oder Abflug? Fans uneinig!
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

VfB Stuttgart: Bei Santiago Ascacibar können sich auch die Fans nicht entscheiden.

+++ Update 20. September +++ VfB und der "Fall Ascacibar": Bleiben oder Abflug? Fans uneinig!

Wie geht's weiter beim VfB Stuttgart mit Santiago Ascacibar? Der Argentinier sorgt seit seinem Ego-Anfall vor dem Bochum-Spiel für Unruhe bei den Schwaben. Gegen Fürth ist er am Samstag (13 Uhr) nicht im Kader. Seine Zukunft bleibt derzeit ungewiss.

VfB Stuttgart: Walter setzt auf "verrückten" Gonzalez

Ein Wechsel nach Argentinien ist noch bis 24. September möglich. Ein Verbleib ist auch denkbar. Ob von beiden Seiten - Verein und Spieler - auch erwünscht, ist aber fraglich. Auch bei den Fans des VfB Stuttgart herrscht keine Klarheit. Beim echo24.de-Voting zum Thema "Ascacibar" sind 51-Prozent für einen Verbleib des Mittelfeld-Abräumers. 49-Prozent finden, er sollte gehen - der 22-Jährige stellt sein Ego über die Mannschaft.

Badstuber fordert vor Fürth-Kracher: "Irgendwann muss es sitzen"

Es bleibt spannend. Wohl erst am kommenden Dienstag, wenn das Transferfenster in Argentinien dicht ist, wird sich zeigen ob Santiago Ascacibar weiter beim VfB Stuttgart bleibt. OB er dann auch für die Schwaben kicken darf, wird sich zeigen. Er wird sich unter Tim Walter damit anfreunden müssen, dass sich auch für ihn das Kader-Karussell dreht. Er wird auch mal nicht in der Startelf stehen und eben auch nicht auf seiner geliebten Sechser-Position.

Natürlich könnt ihr noch weiter für euren Favoriten abstimmen

+++ Update 19. September +++ VfB Stuttgart: Droht Unruhe? Wie wichtig ist Santiago Ascacibar noch?

Alles ist wieder gut beim VfB Stuttgart und Santiago Ascacibar. Alles steht auf Null. "Jeder hat eine zweite Chance verdient", erklärte Trainer Tim Walter vor der Partie gegen den SSV Jahn Regensburg. Aber ist wirklich alles gut?

VfB Stuttgart: Für Badstuber hat Kritik einen berechtigten Grund

Nach dem Ego-Anfall des Abräum-Argentiniers gab's zunächst eine disziplinarische Pause gegen den VfL Bochum, nach der Regensburg-Partie dann eine Geldstrafe und eine weitere Denkpause. Erst nach dem Spiel des VfB Stuttgart am Samstag (13 Uhr) darf Ascacibar wieder ein Teil der Mannschaft werden.

Für VfB-Sportdirektor Sven Mislintat wäre das Thema abgehakt: "Er weiß, dass das nicht in Ordnung war, was er da gemacht hat." Aber: WILL der 22-Jährige denn überhaupt noch ein Teil der Stuttgarter Mannschaft sein? Nach letzten kicker-Informationen spielt der Mittelfeld-Mann mit Wechselgedanken. Ziel könnte sein Ex-Klub Estudiantes de La Plata.

Braucht der VfB Stuttgart für seine Mission "Wiederaufstieg" einen Profi, der sein Ego über die Mannschaft stellt? Der Wechsel-Wunsch von Santiago Ascacibar kommt aus seiner Unzufriedenheit heraus. Der Argentinier kommt unter Tim Walter bislang nicht auf seiner Lieblingsposition zum Zuge.

Ex-VfB-Profi Sarpei kennt seine Aufgabe in Fürth: "Muss alle wegmachen" 

Der Konkurrenzkampf im Mittelfeld ist groß - zu groß für den kleinen Argentinier? Daniel Didavi, Gonzalo Castro,Atakan Karazor, Orel Mangala. Und JETZT drängt auch noch Last-Minute-Neuzugang Philipp Förster in die Startelf des VfB Stuttgart. Die Zeichen stehen auf Flucht bei Santiago Ascacibar.

Es bleibt abzuwarten, wie Trainer Tim Walter nach dem Fürth-Spiel mit dem 1,68-Meter-Kämpfer umgehen wird. Bis zum 24. September ist das Transferfenster in Argentinien noch offen. Sein Marktwert von  liegt bei 12 Millionen Euro. Passt das Angebot dürfte der Ascacibar-Abflug anstehen. Alternativen hat der VfB Stuttgart genug im Mittelfeld.

+++ Update 16. September, 20 Uhr +++ VfB bei Ascacibar-Angebot gesprächsbereit

Die Gerüchteküche brodelt: Was passiert mit Santiago Ascacibar vom VfB Stuttgart? Er soll noch eine zweite Chance beim VfB bekommen nach seinen Eskapaden. Und es heißt auch: Der VfB will Ascacibar nicht gehen lassen. Aber: Jetzt will die "Bild" erfahren haben, dass der VfB gesprächsbereit sei, WENN die Summe stimmt. 

Immerhin heißt es zunächst noch aufatmen für alle VfB-Fans, die Ascacibar gerne weiter sehen wollen, denn es liegen wohl keine Angebote vor. Einen kleinen Haken hat das Ganze jedoch: In Argentinien ist das Transferfenster noch eine Woche geöffnet - und von dort gab es ja schon Gerüchte...

+++ Update 16. September +++ Neue Gerüchte um Abgang: Zieht es Ascacibar zurück nach Argentinien?

Es knirscht gerade gewaltig zwischen dem VfB Stuttgart und Santiago Ascacibar. Nun kommen Gerüchte auf, wonach der Argentinier möglicherweise nicht mehr ins Trikot der Schwaben steigt. Der Verein setzte ihn bis nach dem Spiel gegen Fürth auf die Reservebank – womöglich nutzt das Management von Ascacibar dies, um den 22-Jährigen doch noch zu transferieren. Laut Kicker steht ein Wechsel in die argentinische Heimat im Raum. Kontakt zu Ex-Klub Estudiantes de La Plata soll bestehen.

Nach Regensburg-Sieg: Daran muss der VfB dringend arbeiten

Zwar wehrt VfB-Sportdirektor Sven Mislintat Spekulationen bislang ab. Doch in Argentinien endet die Transferperiode erst am 24. September. Gut möglich, dass Ascacibar bis dahin für noch mehr Unruhe beim VfB sorgt.

+++ Update 15. September +++ Ascacibar-Ärger geht weiter - kein Mannschaftstraining

Der Fan-Wunsch wurde nicht erhört, VfB-Coach Tim Walter und die Führungsriege bleiben konsequent. Anders geht es schließlich auch nicht! Und deshalb, darf Santiago Ascacibar aus disziplinarischen Gründen eine weitere Woche nicht mit der Mannschaft des VfB Stuttgart trainieren. Rrrrrums, das sitzt! 

Aber damit nicht genug. Der Argentinier muss außerdem eine Geldstrafe an eine karitative Einrichtung zahlen. Das teilte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Sonntag mit. Über die Gründe für die Maßnahme sowie die Höhe der Geldstrafe wollte sich Mislintat erneut nicht äußern. Mislintat: "Er weiß, dass das nicht in Ordnung war, was er da gemacht hat und trägt das komplett mit." Ascacibar, der auch beim VfB-Sieg in Regensburg nicht im Kader war, werde bis nach dem Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am Samstag (13.00 Uhr) individuell trainieren und erst im Anschluss wieder zum Team stoßen.

+++ Update 13. September +++ VfB-Fans wünschen sich Ascacibar in der Startelf!

Darf er spielen...oder nicht? Beim VfB Stuttgart war Santiago Ascacibar in den vergangenen Tagen immer ein Thema. Vor dem Bochum-Spiel war der Argentinier nach einem schweren Ego-Anfall aus disziplinarischen Gründen auf die Bank verbannt worden.

VfB gegen Regensburg: Fragezeichen hinter Gomez - Infos zum Spiel

Auf der Pressekonferenz des VfB am Donnerstag vor der Partie gegen Jahn Regensburg am Samstag (13 Uhr) hatte Trainer Tim Walter so gar keine große Lust über das Thema zu sprechen. Walter: "Ich werde nix dazu sagen. Ich werde erst mit dem Jungen reden."

Wo sich Santiago Ascacibar nach seiner Denkpause in der Mittelfeld-Hierarchie des VfB Stuttgart befindet, lässt der Trainer offen: "Wir haben sehr gute Mittelfeldspieler. Sie machen sich gegenseitig Druck. Es geht darum, was wir in dem Spiel brauchen - eine Hierarchie gibt's nicht."

Was Trainer Tim Walter aber ganz klar machte, er ist nicht nachtragend - alles auf Null: "Wir werden miteinander sprechen - Jeder hat eine zweite Chance verdient. So wird es immer bleiben." Womöglich bekommt Santiago Ascacibar seine zweite Chance am Samstag. Für die Fans des VfB Stuttgart gehört er in unserer Umfrage sowieso ins Mittelfeld der Schwaben.

Waturo Endo und Philipp Förster wurden noch nicht berücksichtigt!

+++ Update 12. September 10.40 Uhr +++ VfB-Fans wünschen sich Ascacibar in der Startelf!

Für die Fans des VfB Stuttgart gehört Santiago Ascacibar einfach ins Mittelfeld der Schwaben. Vor dem Spiel gegen den VfL Bochum hat sich der Argentinier aber wohl ein echtes Eigentor geschossen. Er soll bei Trainer Tim Walter seinen Platz im defensiven Mittelfeld eingefordert haben. (Update 10. September)

Zuviel für Walter und Sportdirektor Sven Mislintat. Santiago Ascacibar musste 90 Minuten auf der Bank sitzen. Zuletzt stellte VfB-Legende Hansi Müller die Walter-Entscheidung, den 22-Jährigen aus dem Zentrum zu nehmen, in Frage: "Die Position da halbrechts passt nicht zu ihm."

VfB-Fans haben ihr Sturm-Duo gewählt: Diese Ballermänner liegen vorne

Geht's nach den Fans des VfB Stuttgart, dann sollte der Mittelfeld-Abräumer sowieso schnell wieder in die Startelf rücken. Beim echo24.de-Voting kommt Ascacibar auf satte 61-Prozent (Stand 12. September 10.30 Uhr) und gehört damit für die Anhänger der Schwaben auf jeden Fall ins Team.

Neuzugang Atakan Karazor, der aktuell von Trainer Tim Walter den Vorzug erhält, kommt nur auf 3-Prozent. Daniel Didavi (16-Prozent), Gonzalo Castro (11-Prozent) und Orel Mangala (8-Prozent) teilen sich die restliche Fan-Gunst im Mittelfeld.

Ihr könnt aber natürlich noch weiter für eure Favoriten abstimmen!

Waturo Endo und Philipp Förster wurden noch nicht berücksichtigt!

+++ Update 12. September +++ Nationalmannschaft könnte VfB-Planungen durcheinanderbringen

Am heutigen Donnerstag wird auch Santiago Ascacibar zurück in Stuttgart erwartet. Er war länger bei der argentinischen U23-Nationalmannschaft geblieben, hat ein weiteres Testspiel, das kurzfristig angesetzt wurde, absolviert. Damit richtet sich der Blick beim VfB endgültig auf das nächste Ligaspiel am Samstag bei Jahn Regensburg.

Aber die nächste Länderspielreise der beiden jungen Argentinier wirft bereits ihren Schatten voraus – und könnte laut einem Kicker-Bericht große Auswirkungen auf den VfB haben. Denn Anfang 2020 bestreitet Argentiniens U23 ein Ausscheidungsturnier zu den Olympischen Spielen in Tokio. Dieses findet von 18. Januar bis 9. Februar in Kolumbien statt. Werden Ascacibar und Gonzalez nominiert, fehlen sie den Schwaben damit mehrere Wochen – und für drei Pflichtspiele nach der Winterpause.

+++ Update, 11. September +++ VfB: Ascacibar muss ins Mittelfeld - Hansi Müller ist sich sicher

Unzufrieden! Kaltgestellt! Abgestraft! Santiago Ascacibar steckt gerade in einer kleinen Krise beim VfB Stuttgart. Trainer Tim Walter setzt im defensiven Zentrum voll auf Atakan Karazor. Der Argentinier muss auf die Seite ausweichen.

VfB-Fans haben ihr Sturm-Duo gewählt: Diese Ballermänner liegen vorne

Für VfB-Legende Hansi Müller keine gute Entscheidung. Bei bild.de erklärt er warum Santiago Ascacibar für den VfB Stuttgart als Abräumer wertvoller wäre: "Er ist für mich einer, der Löcher zwischen Offensive und Defensive stopfen könnte. Abräumen, Ball weitergeben, fertig. Die Position da halbrechts passt nicht zu ihm."

Für den 62-Jährigen fehlt es Mittelfeld-Mann Karazor an der notwendigen Kompromisslosigkeit. Müller: "Atakan Karazor ist ein guter Fußballer, ihm fehlt aber diese Giftigkeit." Nach dem vermeintlichen Ego-Anfall des Argentino-Abräumers dürfte der Startelf-Platz beim VfB Stuttgart für Ascacibar aktuell aber nur schwer zu erreichen sein. Dafür hat Trainer Tim Walter zu viele Alternativen.

+++ Update, 10. September +++ Ascacibar fordert beim VfB Stuttgart zu viel

Auweia! Da hat sich der junge Argentinier wohl etwas zu mächtig gefühlt. Zuletzt stand Santiago Ascacibar beim VfB Stuttgart nicht einmal im Kader. Aus disziplinarischen Gründen. Aber: Was passiert ist, wollte man nicht so ganz sagen. Wie der "kicker" nun berichtet, soll Ascacibar sich mal wieder aus dem Fenster gelehnt haben - und dieses Mal etwas zu weit. 

VfB Stuttgart: Dreiste Forderung von Ascacibar!

Nachdem er in Aue 90 Minuten auf der Bank saß, soll er zur sportlichen Führung gegangen sein und ein ständiges Spielrecht auf seiner angestammten Position eingefordert haben. Sollte das nicht klappen, würde er wohl den Verein wechseln. Ein Wechsel nach Sevilla hat sich dann aber zerschlagen. Gleichzeitig stieß er mit seiner Forderung wohl auf taube Ohren. Fazit: Pech gehabt, denn beim VfB ist ein Ego-Trip nicht mehr möglich. 

Nicht der erste Vorfall von Ascacibar beim VfB Stuttgart

Übrigens: Schon unter Tim Walters Vorgänger Markus Weinzierl soll sich Ascacibar einen ähnliche Vorfall geleistet haben, schreibt der "kicker". Als der VfB Stuttgart mitten im Abstiegskampf stand, soll sich der Argentinier geweigert haben für den damals verletzten Andreas Beck auf der rechten Abwehrseite zu spielen. Damals kam er ungestraft davon. Unter VfB-Coach Tim Walter und Sportdirektor Sven Mislintat ist er auf die Nase gefallen.

Und wie geht es für Ascacibar beim VfB weiter? 

Mit seinem Ego-Trip dürfte er sich keinen Gefallen getan haben, aber: Es ist auch nichts, was Walter und Mislintat nicht verzeihen können. Ascacibar wird jedoch zeigen müssen, dass er alles gibt, denn eins ist klar: Unter Walter wird keine Ego-Tour geduldet. Dem VfB-Coach sind das Kollektiv und ein gesunder Mannschaftsgeist wichtig. Sobald Ascacibar von der Länderspielreise zurück ist, tickt die Uhr.

+++ Update 3. September +++ Ascacibar aus disziplinarischen Gründen nicht im VfB-Kader

Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar hat aus disziplinarischen Gründen beim 2:1 des VfB Stuttgart gegen den VfL Bochum im Kader gefehlt. Das bestätigte VfB-Trainer Tim Walter am späten Montagabend, ohne Details zu nennen. 

Um den 22 Jahre alten Defensivspezialisten aus Argentinien hatte es zuletzt auch Wechselgerüchte gegeben. Laut VfB-Sportdirektor Sven Mislintat wird Ascacibar aber vorerst bei den Schwaben bleiben. Auch er wollte sich nach Spielende in der Mercedes-Benz Arena im Sky-Interview nicht näher zu den Gründen für die Bestrafung äußern wollen. 

Mislintat betonte allerdings, dass es sich hierbei lediglich um eine kurzzeitige Maßnahme halte und der Argentinier wieder ganz normal zur Mannschaft zurückkehre. 

+++ Update 28. August +++ Spanien Top-Klub an VfB-Mittelfeld-Mann Ascacibar dran! 

Der England-Wechsel von Santiago Ascacibar war Anfang August vom Tisch! Jetzt klopft beim VfB Stuttgart ein spanischer Top-Klub an - Betis Sevilla hat Interesse am Mittelfeld-Mann.

Wie die Stuttgarter Nachrichten vermelden liegt dem VfB Stuttgart ein konkretes Angebot für den 22-Jährigen vor. Der Verein wollte sich dazu noch nicht äußern. Auch auf dem Portal estadiodeportivo.com wird über die Verpflichtung spekuliert: "Santiago Ascacibar ist einer der Favoriten für den Posten als Dreh und Angelpunkt."

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Der Vertrag von Santiago Ascacibar läuft beim VfB noch bis zum 30. Juni 2023. Im Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue am vergangenen Freitag hatte er etwas überraschend 90 Minuten auf der Bank gesessen. Glücklich war der Mittelfeld-Abräumer darüber nicht. Ob es ein Ansporn zum Wechsel sein könnte bleibt abzuwarten.

+++ Update 9. August +++ VfB: Santiago Ascacibar nicht auf die Insel! Transferzeit in England endet

Durchatmen beim VfB Stuttgart! Vor dem Pokal-Spiel gegen Hansa Rostock am Montag (18.30 Uhr), hat sich ein Wechsel von Mittelfeld-Spieler Santiago Ascacibar in die Premier League hat sich am Donnerstagabend erledigt - in England ist die Transferzeit vorbei.

Zuletzt wurde der Mittelfeld-Arbeiter des VfB Stuttgart mit West Ham United in Verbindung gebracht. Sportdirektor Sven Mislintat hatte sich deutlich für den Verbleib des 22-Jährigen ausgesprochen. Doch hätte das Machtwort von Mislintat auch bei einer entsprechenden Ablösesumme noch bestand gehabt?

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Jetzt muss sich der VfB Stuttgart diese Frage nicht mehr stellen. Der Argentinier wird nicht auf die Insel wechseln. Bei Orel Mangala sieht's aktuell ähnlich aus. Zwar ist er laut Mislintat zu "100-Prozent eingeplant", aber ein lukratives Angebot könnte ein Umdenken bei den Schwaben bewirken. Olympique Lyon ist dran am Belgier.

+++ Update 8. August +++ Sportdirektor Mislintat äußert sich zu Ascacibar

Verliert der VfB Stuttgart mit Santiago Ascacibar noch sein Kämpferherz aus dem defensiven Mittelfeld? Noch bis heute kann West Ham United zuschlagen, dann schließt das Transferfenster in England. Schon direkt nachdem die Gerüchte bekannt wurden gab es Zweifel - nun aber dürften sie endgültig vom Tisch sein.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Laut Bild-Zeitung (Print) schob Sportdirektor Sven Mislintat den Gerüchten einen Riegel vor. Ascacibars Verbleib in Stuttgart scheint damit beschlossen. Oder kommt es noch kurzfristig zu einer Wende?

+++ Update 7. August 13.30 Uhr+++ Abflug vom VfB Stuttgart: Macht West Ham für Ascacibar Platz im Kader?

Neuigkeiten von der Insel! Die Personalie Santiago Ascacibar vom VfB Stuttgart beschäftigt die englische Presse weiter. Der Wechsel des Mittelfeld-Spielers zu West Ham United soll allerdings aktuell NICHT möglich sein.

Wie bei hammers.news unter Berufung auf einen West Ham-Insider zu lesen ist, hat der Premier League-Klub ein Platz-Problem. Laut dem Bericht müssten die Engländer für eine Verpflichtung erst noch einen Platz im Kader räumen. Aktuell sollen alle Optionen geprüft werden.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Offen bleibt allerdings weiter, ob der VfB Stuttgart Santiago Ascacibar überhaupt ziehen lassen möchte. Finanzielle Not besteht bei den Schwaben nicht.

+++ Update 7. August +++ Kurzfristiger Abgang von Santiago Ascacibar nach England?

Heißes Gerücht aus England: West Ham United soll ein Auge auf Santiago Ascacibar geworfen haben und will ihn noch im Sommer nach England locken! Damit droht dem VfB Stuttgart kurzfristig der Verlust eines eigentlich fest eingeplanten Akteurs.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Wie heiß die Spur zum englischen Traditionsklub aber tatsächlich ist, wird sich schnell zeigen. Denn bereits am Donnerstag schließt das Transferfenster auf der Insel. Lange Zeit für Verhandlungen bleiben damit nicht – was dem VfB entgegenkommen könnte. Dieser will den Argentinier eigentlich nicht abgeben, er gilt als wichtiger Baustein im System von Trainer Tim Walter.

Nur wenn aus England eine entsprechende Summe aufgerufen werde, könnten die Schwaben vielleicht schwach werden, vermutet liga-zwei.de.

+++ Update 30. Juni +++ Noch unklar, ob Santiago Ascacíbar bleibt

Fakt sei, dass ein anderer Verein ihn sehr überzeugen müssen, damit der 22-Jährige die Schwaben verlassen würde, sagte Santiago Ascacíbar. Zu etwas Genauerem wollte er sich laut Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Zeitung nicht bewegen lassen.

"Es tut mir leid, aber ich kann das im Moment nicht klar beantworten", sagte der Argentinier. Bis 2023 steht er noch beim VfB unter Vertrag.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

+++Update 3. Juni +++ Santiago Ascacibar bei russischem Top-Klub auf Wunschzettel!

Der Montag ist beim VfB Stuttgart der Tag der Kader-Entscheidung. Im Rahmen eines Pressegesprächs erklärte Sportvorstand Thomas Hitzlsperger am Sonntag: "Wir werden morgen entscheiden, mit welchen Spielern wir weitermachen. Danach werden wir als Erstes mit den Spielern sprechen."

Auch mit Santiago Ascacibar werden Thomas Hitzlsperger und VfB-Sportdirektor Sven Mislintat sprechen müssen. Laut Kicker soll Zenit St. Petersburg großes Interesse am Mittelfeldabräumer der Schwaben haben. Demnach soll Zenit bereits 2017 am Argentinier dran gewesen sein. Damals entschied sich Santiago Ascacibar für den Wechsel von Estudiantes de la Plata zum VfB Stuttgart.

Der Vertrag des 22-Jährigen läuft beim VfB Stuttgart noch bis 2023. Der Marktwert laut transfermarkt.de liegt bei 16 Millionen Euro. Für den russischen Meister dürfte es kein Problem sein, Ascacibar aus seinem Vertrag herauszukaufen.

+++Update 24. April+++ VfB Stuttgart: Ascacibar bezeichnet Spuck-Attacke als "dumme Aktion"

Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar vom VfB Stuttgart hat seine Spuck-Attacke auf Kai Havertz als "dumme Aktion" bezeichnet. "Es gab einige Provokationen und Sprüche in meine Richtung. Daraufhin habe ich mich zu einer Kurzschlusshandlung hinreißen lassen. Das war ein Riesen-Fehler", sagte der 22-Jährige der Sport Bild über die Szene bei der 0:1-Niederlage in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen vor zehn Tagen.

Santiago Ascacibar  sah gegen Leverkusen nach seiner Spuck-Attacke die rote Karte.

Die Attacke gegen den deutschen Nationalspieler sei "keine Absicht" gewesen. "Ich wollte Kai Havertz nicht treffen, nicht anspucken. Ich wollte neben ihn auf den Platz spucken", sagte der Argentinier. Seine Sperre von sechs Wochen empfindet der VfB-Profi als zu lang. "Ich bin enttäuscht, dass die Sperre so lang ist", sagte er. "Jetzt gilt es, nach vorne zu schauen." Ascacibar ist bis einschließlich 25. Mai gesperrt und könnte erst in einem möglichen Relegations-Rückspiel gegen den Abstieg am 27. Mai wieder für den VfB Stuttgart auflaufen.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Er sei grundsätzlich kein "unfairer Sportsmann", sagte Ascacibar. "Im Eifer des Gefechts passieren manchmal Dinge, die nicht unseren wahren Charakter widerspiegeln", sagte er. "Ich habe in einem Moment falsch reagiert, auch weil die Situation insgesamt für den Verein sehr angespannt war. Ich habe meinem Frust freien Lauf gelassen, einen Fehler gemacht." Vier Spieltage vor Saisonende hat Stuttgart als 16. sechs Zähler Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

+++Update 16. April 2019+++ DFB-Urteil gefallen: Lange Pause für VfB-Spucker Ascacibar

Bei der Pleite gegen Bayer 04 Leverkusen sorgte Santiago Ascacibar beim VfB Stuttgart für DEN absoluten Tiefpunkt im Abstiegskampf. Das Mittelfeld-Arbeitstier der Schwaben rastete komplett aus: Er bespuckte Gegenspieler Kai Harvertz und schuppste Schiri Tobias Stieler.

VfB Stuttgart: DFB stellt Santiago Ascacibar für sechs Wochen kalt

Für diesem miesen Ausraster kassierte Sanstiago Ascacibar jetzt die Quittung: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte am Dienstag eine Sperre bis zum 25. Mai gegen den Argentinier.

Bitter! Damit fehlt der Mittelfeldspieler dem VfB Stuttgart auch in den möglichen Relegationsspielen. Der VfB hat das Strafmaß akzeptiert. Ascacibar zeigte am Dienstag in der ersten Reaktion seit Samstag Reue.

VfB Stuttgart: So lief die Partie gegen Leverkusen

Der 22-Jährige äußerte sich zu dem Vorfall auf der Homepage des VfB: "Ich habe mich für mein Verhalten beim Verein und der Mannschaft entschuldigt. Natürlich gilt meine Entschuldigung auch meinem Gegenspieler Kai Havertz. Auch wenn ich zuvor provoziert wurde, darf mir so etwas nicht passieren."

+++ 14. April 2019 +++ Nach Ekel-Attacke: Ascacibar soll auch intern bestraft werden

Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar vom VfB Stuttgart soll auch von Vereinsseite für seine Spuck-Attacke beim 0:1 gegen Bayer Leverkusen bestraft werden. "Santiago hat für den Verein in der Vergangenheit schon viel Gutes getan. Er ist in Sachen Mentalität und Einstellung ein Vorbild", sagte VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger am Sonntag. "Er hat aber in dieser Situation ganz klar eine Grenze überschritten. Das dulden wir nicht, und wir werden diese Aktion auch intern bestrafen." Über Detaills wolle er keine Auskunft geben, sagte Hitzlsperger. "Aber da müssen wir als Verein ein klares Zeichen setzen."

Am Samstag hatte Ascacibar in der Nachspielzeit in Richtung des Leverkuseners Kai Havertz gespuckt und dafür die Rote Karte gesehen. Der VfB Stuttgart steht in der Fußball-Bundesliga auf dem Relegationsrang und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsrang.

+++ 13. April 2019 +++ Ekel-Attacke von Ascacibar - droht jetzt das Saison-Aus?

Es war der absolute Tiefpunkt in der eh total verkorksten Saison des VfB Stuttgart! Es passierte in der Nachspielzeit in der Partie gegen Bayer 04 Leverkusen. 0:1-Rückstand und dann brannten bei Santiago Ascacibar komplett die Sicherungen durch.

Der Argentinier bespuckte Gegenspieler Kai Havertz! Die Ekel-Attacke blieb nicht unbemerkt. Schiedsrichter Tobias Stieler zog direkt die ROTE KARTE. Direkt nach der Partie machte sich Leverkusens Kevin Volland Luft am Sky-Mikrofon: "Das ist ja nicht das erste Mal bei dem Kollegen. Auch mir hat er schon in der ersten Halbzeit vor die Füße gespuckt. Solche Leute brauchen wir nicht in der Bundesliga."

VfB Stuttgart: Vor der Partie gegen Leverkusen gab es eine Massenschlägerei

VfB-Trainer Markus Weinzierl hatte es nicht gesehen, hat aber auch ein paar deutliche Worte für seinen Spieler: "Er hat der Mannschaft aber einen Bärendienst erwiesen. Egal was war, das darf nicht passieren. Er muss seine Emotionen im Griff haben."

Und Sky-Schiedsrichter-Experte Dr. Markus Merk wurde richtig deutlich: "„Das ist das schlimmste aller Vergehen. Ich tippe, Ascacibar hat jetzt Sommerpause." Ob es soweit kommt, darüber wird das DFB-Schiedsgericht wohl Anfang kommender Woche entscheiden. Santiago Ascacibar selbst war nach der Partie zu keinem Statement bereit. Viel gibt's dazu auch nicht zu sagen!

VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen: Der Spielverlauf

+++ Update 19. März 2019 +++ Rückkehr des Arbeitstiers im Mittelfeld

Er läuft und läuft und läuft: Santiago Ascacibar! Der 22-Jährige hat, wie so viele im Team des VfB Stuttgart sein ganz tiefes Leistungstief wohl endlich hinter sich. Der Dauerläufer hat sich in den vergangenen Wochen zurück geackert - der Arbeits-Argentinier ist zurück!

VfB Stuttgart: Santiago Ascacibar hat sich zurück gearbeitet

Anfang Februar sagte VfB-Coach Markus Weinzierl bei kicker.de über sein Arbeitstier: "Er ist sehr bemüht, sehr laufstark, aber er spielt manchmal unsauber und ist nicht mit dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet." Eifrig war er dennoch, aber eben extrem glücklos im Mittelfeld. Doch bereits gegen Bremen war's deutlich besser.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Mit 13,58 Kilometern Laufleistung war Santiago Ascacibar wieder ganz vorne. Und auch gegen Hannover 96, Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim war der Mittelfeld-Mann des VfB Stuttgart immer über 12 Kilometer unterwegs. Dazu haben sich auch seine Zweikampfwerte wieder verbessert - immer um die 70 Prozent. Dabei bleibt Ascacibar neben dem spielerischen Mittelfeld-Motor Gonzalo Castro meist etwas unauffällig. ABER: Gerade in der Kombination mit Castro ist er wieder effektiver.

VfB: Stuttgart MUSS gegen Eintracht Frankfurt auf Ascacibar verzichten

Bitter: Nach der Länderspielpause muss VfB-Trainer Markus Weinzierl am 31. März gegen Eintracht Frankfurt auf seinen Arbeits-Argentinier verzichten. Seine robuste Spielweise bringt eben auch das eine oder andere Foul mit sich. Gegen die TSG Hoffenheim handelte sich Ascacibar seine zehnte gelbe Karte ein - Zwangspause!

Stuttgarts Sportvorstand Thomas Hitzlsperger bedauerte gegenüber stuttgarter-nachrichten.de nach der Partie diesen Ausfall: "Das ist schade. Er ist ein wichtiger Baustein in einer Truppe, die sich gefunden hat." Über seinen Ersatz darf man gespannt sein. Kapitän Christian Gentner könnte jetzt durchaus wieder eine Alternative sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare