Krösus der 2. Liga

So viel investiert der VfB in das Unterfangen Wiederaufstieg

+
Der VfB Stuttgart strebt die direkte Rückkehr in die erste Liga an.
  • schließen

Der VfB Stuttgart ist der Krösus der Liga - zumindest was den Marktwert der Mannschaft und die Investitionen angeht. 

Ginge es nach den Marktwerten der Teams, dann könnte der VfB Stuttgart bereits vor dem ersten Spieltag die Meisterfeier planen. Die Schwaben haben den mit Abstand wertvollsten Kader der 2. Bundesliga: 86,43 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) kicken hier gegen den Ball. Zum Vergleich: Hannover 96 als Zweiter dieses Rankings hat einen Wert von 59,45 Millionen.

Auch sonst lässt sich der VfB die angestrebte sofortige Rückkehr ins Oberhaus einiges kosten. Etwa zehn Millionen wurden in neue Spieler investiert, lediglich der Hamburger SV nahm ähnlich viel Geld in die Hand. Bitter: 2,5 Millionen gingen für Sasa Kalajdzic über den Tisch. Der österreichische Offensivspieler wird dem VfB aber verletzungsbedingt monatelang fehlen. Im Testspiel gegen den SC Freiburg zog sich der 22-Jährige einen Kreuzbandriss sowie einen Innenband- und Meniskusriss zu.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Einen Ersatz für den Top-Einkauf plant der Bundesligaabsteiger nicht. "Wir versuchen, das eigentlich mit den Spielern zu kompensieren und zu ergänzen, die wir haben", erklärte Sportdirektor Sven Mislintat. Ebenfalls 2,5 Millionen Euro bezahlte der VfB für den ehemaligen Paderborner Philipp Klement.

Neue Regeln:

Das ändert sich für den VfB und Co. in dieser Saison

+++ Update 5. Juni +++ VfB Stuttgart: Profis verlieren an Wert - Quittung der Horror-Saison

Die Horror-Saison, der Abstieg in die 2. Liga und die meist desaströsen Auftritte der Mannschaft des VfB Stuttgart spiegeln sich auch im aktuellen Marktwert der Profis und des gesamten Teams wieder.

Auf transfermarkt.de wurden jetzt die neuen Zahlen ermittelt. Die meisten verlieren an Wert - NUR Ozan Kabak und Marc Oliver Kempf können ein Plus verbuchen. Und die beiden Kicker des VfB Stuttgartstehen wohl vor dem Absprung. Bei Kabak klopfen die großen Top-Teams an. Bei Kempf herrscht derzeit noch Aufklärungsbedarf. Die vermeintliche Ausstiegsklausel könnte wohl erloschen sein.

Der Wert des gesamten Kaders des VfB Stuttgart geht nach der Pleiten-Serie um 33 Millionen runter auf 127,2 Millionen Euro. Die größten Verluste musste Timo Baumgartl hinnehmen. Der Innenverteidiger landete nach seiner Gehirnerschütterung zu Jahresbeginn auf dem Abstellgleis - verlor seinen Stammplatz - er rauscht von 15 Millionen auf 9 Millionen Euro runter.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

VfB Stuttgart: Aktuelle Marktwerte nach der Saison 2018/2019

Benjamin Pavard30 Millionen (Höchster Wert 40 Millionen)
- Verlust zum März: 5 Millionen

◦ Ron-Robert Zieler 7 Millionen ( Höchster Wert 9,5 Millionen)

Timo Baumgartl  9 Millionen (unverändert)

- Verlust zum März: 6 Millionen

Ozan Kabak 15 Millionen

Gewinn zum März: 5 Millionen

Kurz vor dem Abflug beim VfB: Bei Ozan Kabak klopfen absolute Top-Teams an.

Steven Zuber 7 Millionen

- Verlust zum März: 3 Millionen

Marc Oliver Kempf 6 Millionen (unverändert)

Gewinn zum März: 1 Millionen

Holger Badstuber 1,5 Millionen (Höchster Wert 22 Millionen)

- Verlust zum März: 1 Millionen

◦ Borna Sosa 4 Millionen (unverändert) 

- Verlust zum März: 2 Millionen

◦ Emiliano Insua 2,5 Millionen (Höchster Wert 10 Millionen)

- Verlust zum März: 1,5 Millionen

Pablo Maffeo  4,5 Millionen ( Höchster Wert 10 Millionen)

- Verlust zum März: 2,5 Millionen

◦ Andreas Beck 1,5 Millionen (Höchster Wert 7 Millionen)

- Verlust zum März: 1 Millionen

Santiago Ascacibar 12 Millionen ( Höchster Wert 25 Millionen)

- Verlust zum März: 4 Millionen

Dennis Aogo 1,5 Millionen ( Höchster Wert 8 Millionen)

- Verlust zum März: 500.000 Euro

Gonzalo Castro 2,5 Millionen ( Höchster Wert 15 Millionen)

- Verlust zum März: 1, 5 Millionen

Christian Gentner 1,5 Millionen ( Höchster Wert 7,5 Millionen)

- Verlust zum März: 500.000 Euro

Mario Gomez würde mit dem VfB Stuttgart in die 2. Liga gehen.

◦ Daniel Didavi 4 Millionen (Höchster Wert 7 Millionen)

- Verlust zum März: 2 Millionen

◦ Chadrac Akolo 2 Millionen ( Höchster Wert 6 Millionen)

- Verlust zum März: 500.000 Euro

Alexander Esswein 1 Million ( Höchster Wert 3,5 Millionen)

- unverändert

◦ Nicolas Gonzales 6,5 Millionen (unverändert)

- Verlust zum März: 1, 5 Millionen

Anastasios Donis 4 Millionen (unverändert)

◦ Mario Gomez 2 Millionen (Höchster Wert 42 Millionen)

- Verlust zum März: 2 Millionen

+++ Ursprungsartikel 8. März 2019 +++ VfB Stuttgart aktuell: So viel sind die Profis wert!

Der VfB Stuttgart hängt in Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga fest. Und diese sportliche Talfahrt macht sich jetzt auch beim Marktwert der VfB-Profis bemerkbar. transfermarkt.de hat die aktuellen Zahlen veröffentlich.

VfB Stuttgart: Die aktuellen Marktwerte der Profis

Benjamin Pavard35 Millionen (Höchster Wert 40 Millionen)

◦ Ron-Robert Zieler 7 Millionen ( Höchster Wert 9,5 Millionen)

Timo Baumgartl 15 Millionen (unverändert)

Ozan Kabak10 Millionen

◦ Marc Oliver Kempf 5 Millionen (unverändert)

Holger Badstuber 2,5 Millionen (Höchster Wert 22 Millionen)

◦ Borna Sosa 6 Millionen (unverändert) 

◦ Emiliano Insua 4 Millionen (Höchster Wert 10 Millionen)

Pablo Maffeo7 Millionen ( Höchster Wert 10 Millionen)

◦ Andreas Beck 2,5 Millionen (Höchster Wert 7 Millionen)

◦ Santiago Ascacibar 16 Millionen ( Höchster Wert 25 Millionen)

◦ Dennis Aogo 2 Millionen ( Höchster Wert 8 Millionen)

Gonzalo Castro 4 Millionen ( Höchster Wert 15 Millionen)

◦ Christian Gentner 2 Millionen ( Höchster Wert 7,5 Millionen)

Steven Zuber 10 Millionen (unverändert)

◦ Daniel Didavi 6 Millionen (Höchster Wert 7 Millionen)

◦ Chadrac Akolo 2,5 Millionen ( Höchster Wert 6 Millionen)

◦ Alexander Esswein 1 Million ( Höchster Wert 3,5 Millionen)

◦ Nicolas Gonzales 8 Millionen (unverändert)

◦ Anastasios Donis 4 Millionen (unverändert)

Mario Gomez 4 Millionen (Höchster Wert 42 Millionen)

Mehr zum Thema

VfB Stuttgart: Gerüchte und Entwicklungen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare