Der VfB Stuttgart gewinnt mit 6:0 - der Aufstieg ist so gut wie sicher!

VfB Stuttgart knallt sich zum Aufstieg:  "Ausgangslage ist herausragend"

  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg: Dieses 6:0 ist das Ticket für den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga.

• Der VfB Stuttgart haut Nürnberg weg!
• Der VfB Stuttgart stellt alles NULL.
Trainer Matarazzo setzt sein System durch.

VfB Stuttgart knallt den 1. FC Nürnberg weg! Der Aufstieg ist so gut wie sicher!

Update vom 21. Juni, 18.30 Uhr: Im Tor-Rausch zum Aufstieg! Mit 6:0 haut der VfB Stuttgart den 1. FC Nürnberg am Sonntag weg. Mit diesem Baller-Festival sorgen die Schwaben auch für ein verbessertes Torverhältnis. Mit JETZT elf Treffern vor Heidenheim auf dem dritten Platz ist der Weg in die Fußball-Bundesliga frei.

VfB Stuttgart gegen Nürnberg: Die Partie komplett im Live-Ticker!

Ein bisschen auf die Aufstiegs-Bremse trat nach der Partie Philipp Klement bei Sky am Mikrophon: "Zum Gratulieren ist es noch zu früh. Die Erleichterung ist aber sehr groß, es war ein riesen Schritt." Ganz ohne optimistischen Blick geht's für den Mittelfeld-Mann des VfB Stuttgart aber doch nicht: "Wir können ja alle zumindest ein bisschen rechnen ...wer das kann, der sieht schon das wir eine gute Ausgangsposition haben - jetzt sollten wir es vollenden." 

Selten hat es der VfB Stuttgart in der Saison geschafft, konstante Leistungen zu zeigen. Zu oft gab es nach guten Spielen immer wieder herbe Rückschläge. Im Liga-Endspurt sieht es in den vergangenen Tagen anders aus. Nach der Derby-Pleite gegen den KSC kam dieWende. Klement: "Es war unser Ziel zu zeigen, dass es nach dem Sandhausen-Sieg (5:1) nicht nur ein Strohfeuer war sondern eben mehr!"

Riesen Freude beim VfB Stuttgart nach dem Schlusspfiff - Sieg und der HSV verliert! 

Und wie - 6:0! Für Philipp Klement war's ein "fulminanter" Auftritt des VfB beim 1. FC Nürnberg: "Wenn man nur clever spielt gewinnt man nicht 6:0. Wir haben heute immer weiter gemacht, auch nach der Halbzeit. Heute war es über 90 Minuten Souverän."

Auch Trainer Pellegrino Matarazzo zeigt sich beim Sky-Interview begeistert von seiner Mannschaft. Und der Coach war sich im Vorfeld sicher: "Wenn wir die Energie vom Mittwoch auf den Platz bringen und die gleichen Knöpfe drücken, dann kann es auch hier knallen!"

Die von Klement angesprochenen Rechenkünste lassen sich besonders beim gelernten Mathematiker Matarazzo finden. Und der Coach blickt dann auch mehr als zuversichtlich auf den letzten Spieltag und den Aufstieg des VfB Stuttgart: "Die Ausgangslage ist herausragend. Wir wollen natürlich unser letztes Spiel noch gewinnen, aber wenn es keinen verrückten Spieltag gibt, spricht alles für uns - für den Aufstieg." 

Aktuelle Tabelle: 

Platz

Punkte 

Tor-Differenz 

2. VfB Stuttgart 

58 Punkte 

23

3. 1. FC Heidenheim 

55 Punkte 

12

4. Hamburger SV 

54 Punkte

20

Restprogramm der Top-Teams 

VfB Stuttgart vor Nürnberg-Kick: Alles auf NULL und die richtigen Knöpfe drücken!

Update vom 19. Juni, 15 Uhr: Der VfB Stuttgart stellt sich am Sonntag (15.30 Uhr) auf einen Gegner ein, der in den vergangene Tagen ein ähnliches Schicksal durchlebt hat wie die Schwaben - Derby-Pleite, dann Kanter-Sieg! 

VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg: Die Partie am Sonntag im Live-Ticker

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo: "Sie haben ihr Derby gegen Fürth verloren und danach eine sehr gute Reaktion gezeigt." Heißt, den 1. FC Nürnberg sollte man nicht unterschätzen. Der Coach rechnet mit einer "ein Stück weit befreiten Mannschaft". Die Nürnberger haben im Abstiegskampf wieder alles selbst in der Hand - doch sie brauchen noch Punkte.

Für Matarazzo - mit Franken-Vergangenheit als Spieler und Trainer der zweiten Mannschaft - kein Problem ...aber mit klarer Vorstellung woher die rettenden Zähler kommen sollen: "Wenn man irgendwo elf Jahre intensiv arbeitet, dann bleibt eine Verbindung. Ich wünsche dem Club, dass er am letzten Spieltag gegen Kiel gewinnt und den Klassenerhalt schafft."

Das Potential für Siege hat der 1. FC Nürnberg durchaus, wie man beim VfB Stuttgart erkannt hat. "Sie haben schon viel Qualität. Sie haben viele Punkte auch unglücklich liegen lassen. Es ist eine Mannschaft mit viel Erfahrung - sie sind ein guter Zweitligist." 

VfB Stuttgart: Alles auf Null vor dem Nürnberg-Spiel

Für einen Sieg stellt der Coach beim VfB Stuttgart alles auf Anfang: "Fakt ist, wir starten wieder bei Null. Wir müssen die gleichen Knöpfe drücken wie gegen Sandhausen. Der Weg ist der richtige - diese Energie brauchen wir wieder auf dem Platz." 

Die Marschroute für die Partie ist beim VfB also ganz klar. Matarazzo: "Wir wollen auf alles vorbereitet sein und einfach unser Spiel durchdrücken." Dazu wird der Favorit auf ein paar wichtige Bausteine setzen: "Die Spielfreude, der Wunsch, Leistung zu bringen auf dem Platz, Lockerheit und den Mut für den Vorwärtsgang." 

VfB Stuttgart: Personalsituation gegen Nürnberg

Daniel Didavi wird fehlen im Mittelfeld! Zumindest machte der Trainer des VfB Stuttgart das Fragezeichen hinter seinem Einsatz noch einen "Tick dicker". Wataru Endo ist für Pellegrino Matarazzo nach der Gelb-Sperre dafür definitiv "wieder eine Option" für die Startelf. Zwei weitere Fragenzeichen soll es noch geben im Team, doch dazu schweigt der Coach: "Die möchte ich noch nicht erwähnen."

VfB Stuttgart: Castro raus, Endo rein und Didavi fraglich

Update vom 19. Juni: Hinter dem Mittelfeld des VfB Stuttgart stehen vor dem Spiel beim 1. FC Nürnberg ein paar Fragezeichen! In der Partie gegen den SV Sandhausen kassierte Gonzalo Castro seine zehnte Gelbe-Karte und muss gegen die Franken zuschauen. 

VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg: So gibt's die Partie live im TV und Stream

Auch der Einsatz von Daniel Didavi bleibt weiter ungewiss. Der Spielmacher des VfB Stuttgart fehlte bereits in den vergangenen fünf Partien - auch gegen den Club machte Trainer Pellegrino Matarazzo noch zu Wochenbeginn wenig Hoffnung auf einen Einsatz - die muskulären Probleme seien noch zu groß. 

Wataru Endo ist nach der Gelb-Sperre wieder zurück. 

Immerhin kann der VfB-Coach wieder auf den aktuell "wichtigsten Spieler" zurückgreifen. Wataru Endo hat seine Gelb-Sperre abgesessen. Damit wird die Japan-Sense am Sonntag wohl wieder für Ordnung im Mittelfeld sorgen. 

Antworten könnte es von Trainer Matarazzo am Freitag (13.30 Uhr) in der Video-Pressekonferenz geben! Auch zur Personalie Holger Badstuber stehen dann noch Fragen im Raum. Der Innenverteidiger bekam im  Sandhausen-Spiel die Quittung für seine Motzki-Anfall nach der Derby-Pleite gegen den KSC. 

VfB Stuttgart holt sich Schwung für die letzten Spieltage

Erstmeldung vom 18. Juni: Hat der VfB Stuttgart endlich die Kurve bekommen im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga? In jedem Fall gibt der 5:1-Erfolg über den SV Sandhausen ordentlich neuen Schwung. Trainer Pellegrino Matarazzo freut's: "Der Sieg hilft, um mit breiter Brust in die Spiele zu gehen." 

VfB Stuttgart vor Aufstieg? Liga-Restprogramm der Top-Teams

Auch Kapitän Marc Oliver Kempf weiß, was dieser Erfolg bedeutet: "Wir wollen die Euphorie aus diesem Spiel mitnehmen, bleiben fokussiert und dürfen in den nächsten beiden Partien keinen Prozentpunkt nachlassen."

VfB Stuttgart: Coach Matarazzo setzt auf SEINE Philosophie!

Für diesen MUSS-Sieg drehte der Coach den VfB auf links! Sechs neue Spieler in der Startelf: Orel Mangala, Atakan Karazor, Philipp Förster, Sasa Kalajdzic, Marc Oliver Kempf und Nathaniel Philipps rein - für Clinton Mola, Pascal Stenzel, Wataru Endo (Gelb-Sperre), Hamadi Al Ghaddioui, Marcin Kaminski und Holger Badstuber ging's raus! UndBadstuber droht nach seinem Motzki-Anfall wohl länger die Bank

Die Änderungen - von Vierer- auf Dreierkette - sind für Kapitän Kempf eigentlich ein alter Hut. Bei Sky erklärt er nach dem Spiel: "Der Trainer hat, als er hier angekommen ist auch mit Dreierkette spielen lassen."  Jetzt also wieder. Kempf: "Er hat versucht uns wieder ein Stück weit mehr seine Philosophie zu vermitteln." Ziel sei es, dadurch "mehr Räume in der Mitte zu kreieren". 

VfB Stuttgart: Gegner Nürnberg atmet kurz auf! 

Der 1. FC Nürnberg steht weiter voll im Abstiegskampf um braucht dringend Punkte. Der 6:0-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden hilft dabei durchaus. Doch Trainer Jens Keller mahnt zur Vorsicht. Bei nordbayern.de erklärt er: "Das tut der Mannschaft unheimlich gut. Nichtsdestotrotz haben wir noch zwei schwere Spiele vor der Brust."

Nach der Partie gegen den VfB Stuttgart, muss der 1. FC Nürnberg noch bei Holstein Kiel ran. Es droht ein echter Abstiegs-Showdown im hohen Norden! 

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren