Vor dem Duell mit Frankfurt

VfB-Präsident Dietrich beklagt Bobic-Abgang: "Ein Verlust"

+
Wolfgang Dietrich. Foto:
  • schließen

Man merkt meist eben erst, was man verloren hat, wenn es zu spät ist.

Manchmal kommt die Einsicht spät. So wie jetzt beim VfB Stuttgart. Dort schwärmte Präsident Wolfgang Dietrich im Vorfeld des Spiels bei Eintracht Frankfurt (So. 18 Uhr) nun von Fredi Bobic. "Das ist ein absoluter Macher, der in einem sehr schweren Umfeld in Frankfurt einen guten Job macht", sagte Dietrich der Deutschen Presse-Agentur.

Dietrich ergänzt: "Als Typ ist es ein Verlust, dass er dem VfB Stuttgart verloren gegangen ist." Dabei trägt der Frankfurter Sportvorstand Stuttgart ganz tief im Herzen, wuchs hier auf und spielte sowohl in der Jugend, als auch von 1994 bis 1999 für den Brustring-Klub. 

Von 2010 bis 2014 war er dann als Sportdirektor und Sportvorstand beim VfB, seit 2016 ist der 47-Jährige bei DFB-Pokalsieger Frankfurt und dort für die sportliche Erfolgsgeschichte verantwortlich.

Auch interessant

VfB startet Vorbereitung auf Eintracht Frankfurt: Sechs Profis fehlen

Das könnte Sie auch interessieren