Saison 2017/2018

Das sind die Neuzugänge des VfB Stuttgart

1 von 11
Trainer Hannes Wolf (Mitte) kann zum Trainingsauftakt nur zwei Neuzugänge präsentieren: Orel Mangala (links) und Anastasios Donis (rechts).
2 von 11
Orel Mangala war der erste Sommertransfer der Schwaben. Der Mittelfeldspieler kam aus Anderlecht, spielte in der letzten Saison noch in der BVB-Jugend - auch unter Hannes Wolf.
3 von 11
Offensivmann Anastasios Donis gilt in Griechenland als großes Talent. Ihn eisten die Stuttgarter von Heimatklub Juventus Turin los, in der vergangenen Saison war er an Frankreich-Klub OGC Nizza ausgeliehen.
4 von 11
Der VfB sicherte sich die Dienste des Angreifers bis 2021.
5 von 11
Neuzugang Nummer drei traf pünktlich zum ersten Trainingslager ein: Chadrac Akolo. Der Kongolese wechselte vom FC Sion nach Stuttgart.
6 von 11
Auf Leihbasis für eine Saison kommt Dzenis Burnic aus Dortmund. Mit ihm hat der VfB eine weitere Alternative im defensiven MIttelfeld und in der Innenverteidigung.
7 von 11
Wieso Dortmund eines seiner Top-Talente an den Ligakonkurrenten gibt? Wahrscheinlich aufgrund des guten Kontakts: Burnic hatte in der B- und A-Jugend des BVB bereits unter VfB-Coach Wolf gespielt.
8 von 11
Den größten Transfer-Coup landeten die Stuttgarter aber im Tor: Mit Keeper Ron-Robert Zieler holte sich der VfB einen Weltmeister ins Team.
9 von 11
Er soll sich mit Mitch Langerak um den Platz zwischen den Pfosten duellieren. Das wird sicher ein heißer Kampf in den kommenden Wochen und Monaten.
  • schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare