Pech bei Spiel gegen Heidenheim

Nach Mega-Verknaller: Welpenschutz für VfB-Jungprofi Mateo Klimowicz

+
Mateo Klimowicz bekommt Rückendeckung von Tim Walter und Sven Mislintat für seinen Patzer beim Spiel gegen Heidenheim.
  • schließen

VfB Stuttgart: Nach der Tor-Panne von Mateo Klimowicz bekommt der Jungprofi Rückendeckung von Mislintat und Walter.

+++ Update 6. August +++ VfB Stuttgart: Nach Mega-Verknaller: Welpenschutz für VfB-Jungprofi Mateo Klimowicz

Hätte, hätte, Fahrradkette... Hätte Mateo Klimowicz den Ball beim paar Millimeter weiter nach rechts geknallt, hätte der VfB Stuttgart gegen den FC Heidenheim wohl gewonnen. Doch hat er nicht!

In der Nachspielzeit semmelte Mateo Klimowicz den Ball vor dem leeren Tor stehend an den Pfosten. Doch Ärger gibt's keinen. Beim VfB Stuttgart herrscht Welpenschutz.

Für Trainer Tim Walter ist klar, der 19-Jährige ist wohl "der traurigste Mensch auf der Welt." Bei bild.de erklärte der Coach jetzt: "Ich habe ihn in den Arm genommen. Mario Gomez stand daneben und ich habe gesagt: Dem Mario ist das auch schon passiert.“

Nach Frust-Interview: Holger Badstuber für den VfB-Trainer Walter Kein Thema

Und auch für VfB -Sportdirektor Sven Mislintat ist eines sicher: "Eigentlich macht er alles richtig, hat einen überragenden Laufweg, nimmt den Ball mit voller Wucht. Er ist ein junger Spieler, dem darf das passieren."

Trikot-Kracher beim VfB Stuttgart: Entworfen von den Fanta 4

+++Update 10. Mai+++ VfB Stuttgart verpflichtet Mateo Klimowicz

Damit ist es schwarz auf weiß: Das 18-Jährige Argentinien-Juwel Mateo Klimowicz wechselt zur neuen Saison vom argentinischen Zweitligisten Instituto AC Cordoba zum VfB Stuttgart. Bis zum 30. Juni 2024 läuft der Vertrag zwischen Klimowicz und dem VfB.

Und das freut auch Sportvorstand Thomas Hitzlsperger: "Er hat sich trotz zahlreicher anderer Interessenten für uns entschieden. Das unterstreicht, dass der VfB für junge, talentierte Spieler eine sehr gute Adresse ist. Neben Mateo wollen wir in der kommenden Saison auch Spieler aus unserem eigenen Nachwuchs vermehrt in unseren Lizenzspielerkader integrieren und auf dem Weg in den Profifußball bestmöglich begleiten."

+++ Update 7. Mai +++ Argentinien-Juwel kommt zum VfB - Heimatverein bestätigt den Wechsel!

Das ging jetzt aber schnell! Erst am 6. Mai machte das Gerücht die Runde, der VfB Stuttgart sei an einem 18-Jährigen Talent aus Argentinien interessiert: Mateo Klimowicz von Instituto de Córdoba.

Wie jetzt unter anderem bei sport.de zu lesen ist, soll der Heimatverein des jungen Angreifers den Wechsel bereits bestätigt haben. Der VfB Stuttgart soll demnach 1,5 Millionen Euro an den argentinischen Zweitligisten überweisen. Eine Million Euro wird dabei bereits im Sommer gezahlt, der Rest wird dann  im Februar 2020 fällig.

Eine Bestätigung der Schwaben steht noch aus. Auch über welche Laufzeit der Vertrag zwischen Mateo Klimowicz und dem VfB geschlossen wurde ist noch nicht bekannt. Gänzlich unbekannt ist dem jungen Profi Deutschland aber nicht: Er spielte zwischen 2007 und 2009 in der Jugend von Borussia Dortmund. In dieser Zeit kickte sein Vater - Diego Klimowicz - für die Borussia.

 Neuer Trainer beim VfB: Es gibt klare Vorgaben

+++ Ursprungsartikel 6. Mai +++ Neues Argentinien-Juwel für den VfB?

Sven Mislintat hat einen guten Blick für "Rohdiamante". Der neue Sportchef des VfB Stuttgarts hat schon so manches Talent entdeckt. Nun könnte er wieder auf eines gestoßen sein in Argentinien. Dort berichten gleich mehrere Medien von einem Wechsel von Mateo Klimowic nach Stuttgart.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Der 18-jährige Mittelfeldspieler gilt als großes Talent und ist der Sohn des Ex-Dortmunders Diego Klimowicz. Der VfB soll knapp eineinhalb Millionen Euro für Klimowic Junior bezahlen.

Auch interessant

VfB: Beck sieht Veränderungen unter Willig

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare