Rüpel auf dem Platz

Böse Buben! VfB auch in der Fairplay-Tabelle auf Abstiegsplatz

+
Stuttgarts Santiago Ascacibar sah gegen Leverkusen die Rote Karte.
  • schließen

Lediglich ein Team sammelte mehr Minuspunkte in dieser Saison als der VfB Stuttgart.

Zu brav für den Klassenerhalt? Beim VfB Stuttgart gilt dies ganz sicher NICHT. Die Schwaben sind in der Fairplay-Tabelle der abgelaufenen Saison nur Vorletzter geworden.

Schlimmster Sünder der Liga: Santiago Ascacibar. Der Argentinier sah zehn Gelbe Karten und einmal Rot. Auch Emiliano Insua sammelte fleißig Minus-Punkte für seine Mannschaft durch seine Rote Karte und viermal Gelb. Nicolas Gonzales kassierte den dritten direkten Platzverweis für die Schwaben.

VfB Stuttgart: Sommer-Transfergerüchte und aktuelle News

Insgesamt war so nur eine Mannschaft noch unfairer als der VfB: der FC Schalke 04, der sogar viermal Rot sah. Die netteste Mannschaft in der abgelaufenen Spielzeit war übrigens Borussia Mönchengladbach vor Meister Bayern München und Borussia Dortmund. Der Sieger dieser Wertung kam mit lediglich 43 Gelben Karten und keinem Platzverweis aus.

Für die Wertung gab eine Rote Karte fünf Punkte, Gelb-Rot drei Punkte und Gelb einen Punkt. Der VfB brachte es so auf 83 Zähler, Schalke sogar auf 94.

Der VfB Stuttgart in der 2. Liga: An diesem Tag startet das Team in die Vorbereitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare