Warten auf den ersten Treffer

Terodde steckt in der Tor-Krise

+
  • schließen

In der Bundesliga will es für den Torjäger des VfB Stuttgart noch nicht so wirklich rund laufen.

In der Vorsaison klappte es am dritten Spieltag mit dem ersten Tor, in der Saison 2015/16 stach Simon TORrodde bereits am zweiten Spieltag zu. Das war allerdings jeweils in der zweiten Liga. Jetzt, eine Liga höher, ging er bereits in drei Spielen leer aus. Eine Mini-Krise?

"Simon hat schon jetzt bewiesen, dass er sich in der Bundesliga Chancen erarbeiten kann", verteidigt ihn Coach Hannes Wolf gegenüber der "Bild"-Zeitung. Nur genutzt hat er sie eben noch nicht. Auch nicht im Pokal gegen Cottbus, als er aber immerhin einen Treffer vorbereitet hat.

Sorgen macht sich Wolf jedenfalls keine um seinen Stürmer – und baut auch am Samstag gegen Wolfsburg wieder auf ihn. Wolf: "Natürlich nagt das an ihm. Aber wir müssen ihn weiter einsetzen und er sich weiter diese Szenen erarbeiten. Dann wird der Ball auch wieder reinfallen."

Die Karriere von Simon Terodde in Bildern

Der Trainer lässt keinen Zweifel: Terodde ist heiß auf seine Tor-Premiere im Oberhaus! Dieses Vertrauen gilt es jetzt aber auch zurückzuzahlen. Dann wischt Terodde alle Krisen-Gerüchte vom Tisch und lässt Kritiker wieder verstummen.

Mehr zum Thema:

Donis-Auftritt gegen Schalke: "Da war Leben drin"

Gegen Wolfsburg nicht dabei: Verliert Ginczek den Kampf gegen seinen Körper?

Nach Schalke-Pleite: Reschke-Sonderlob für Christian Gentner

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare