90 Minuten gegen Australien im Einsatz

Pavard hofft auf WM-Stammplatz bei Frankreich

+
Pavard im Zweikampf mit Australien-Stürmer Matthew Leckie.
  • schließen

"Ich will regelmäßig zum Einsatz kommen, so weit das möglich ist", erklärt der VfB-Verteidiger.

VfB-Verteidiger Benjamin Pavard will sich als Stammspieler bei WM-Mitfavorit Frankreich etablieren. "Ich hatte im November nicht erwartet, nominiert zu werden. Seitdem lief es. Wer meine Entwicklung im Klub aber verfolgt hat, versteht, warum ich berufen worden bin. Ich will regelmäßig zum Einsatz kommen, so weit das möglich ist", sagte Pavard auf der Pressekonferenz der französischen Fußball-Nationalmannschaft in Istra.

Der 22-Jährige war zum Auftakt gegen Australien (2:1) von Beginn an auf der rechten Außenbahn zum Einsatz gekommen. Pavard profitierte auch davon, dass Djibril Sidibé nach seiner Knieverletzung noch nicht richtig in Form ist. Er akzeptiere und respektiere die Entscheidung des Trainers, erklärte Pavard mit Blick auf das Spiel gegen Peru. Dort müsse sich Frankreich noch steigern: "Gegen Australien war nicht alles perfekt, es gibt einige Dinge zu verbessern. Aber wir haben das erste Spiel gewonnen, das ist das Wichtigste." Nervös sei er in seinem ersten WM-Spiel nicht gewesen: "Ich bin keiner, der sich großen Druck oder Stress macht."

Auch interessant

Falscher Zeitpunkt? Förster rät Pavard zu VfB-Verbleib

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare