VfB-Verteidiger schon bei der U20-WM

Neue Saison, neues Glück für Jerome Onguéné

+
Jerome Onguéné bei einem VfB-Testspiel.
  • schließen

Der Winter-Neuzugang wird beim VfB in der Rückrunde zum Null-Spiele-Mann, greift aber ab dem Sommer neu an.

Er wird für den VfB Stuttgart in dieser Saison in der 2. Bundesliga kein Spiel machen. Das ist jetzt klar. VfB-Bubi Jerome Onguéné weilt bereits mit Frankreichs U20 bei der WM in Südkorea. Jan Schindelmeiser, der den Verteidiger im Januar in die Landeshauptstadt gelotst hat, spricht nun über den Null-Spiele-Mann - und erklärt auf echo24.de-Nachfrage: "Es war klar, dass er es am schwersten haben würde, sich einen Platz zu erkämpfen."

An Timo Baumgartl, Marcin Kaminski und Benjamin Pavard ging's für Onguéné nicht vorbei. Nur in Testspielen und ab und zu bei der U23 durfte er ran. Schindelmeiser verrät: "Wir haben mit unseren drei Innenverteidigern gesprochen und ihnen gesagt: 'Wir holen keinen etablierten Neuen hinzu.' Wir wollten auf der Position Kontinuität haben."

Sichert sich der VfB Stuttgart gegen Würzburg die Zweitliga-Meisterschaft?

Ganz klar: "Der Abstand zu den anderen Innenverteidigern war zu groß." Nach der U20-WM ist die Eingewöhnungszeit beim VfB aber langsam vorbei. Dann geht's zum ersten Mal in eine richtige Vorbereitung in Stuttgart für den 19-Jährigen - und in eine komplette Bundesliga-Spielzeit.

Schindelmeiser: "Wenn er zurückkommt ist er immer noch Herausforderer. Unsere Trainer sehen in ihm aber ein riesiges Potenzial." Vielleicht darf er das ja ab dem Sommer beim VfB zeigen. Neue Saison, neues Glück - für den Null-Spiele-Mann!

Mehr zum Thema:

Umbruch beim VfB? "Es wird zu Veränderungen kommen"

Kolumne: Der Ärger von Schindelmeiser ist richtig

VfB-Manager Schindelmeiser: "Wenn es jemand verdient hat, dann unsere Fans"

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare