Die Karriere von Mario Gomez in Bildern

1 von 10
Mario Gomez ist zurück beim VfB Stuttgart! Für den Stürmer schließt sich damit ein Kreis.
2 von 10
Gomez spielte bereits in der Jugend für die Stuttgarter, arbeitete sich über die Amateure nach oben und gab am 8. Mai 2004 gegen Hamburg sein Profi-Debüt im VfB-Dress.
3 von 10
Seinen großen Traum erfüllte er sich schließlich 2007, als er mit "seinem" VfB deutscher Meister wurde.
4 von 10
Nach zwei weiteren Jahren bei den Schwaben zog es Gomez 2009 dann aber hinaus in die Fußballwelt. Geschätzt 30 Millionen Euro legte Rekordmeister Bayern München für den zu diesem Zeitpunkt besten deutschen Stürmer auf den Tisch.
5 von 10
Er blieb bis 2013, feierte mit den Bayern den Champions League-Sieg, zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiege. Dann zog es Gomez weiter zum AC Florenz und zu Besiktas Istanbul, ehe er 2016 zurück nach Deutschland kam.
6 von 10
Er wechselte nach Wolfsburg. Doch statt auch hier um Titel mitzuspielen, hieß es beim VfL plötzlich Abstiegskampf. Erst in der Relegation sicherten sich die Wölfe im Sommer 2017 den Verbleib in der Bundesliga. Gomez steuerte in der Saison 17 Tore bei.
7 von 10
Obwohl zum Mannschaftskapitän bestimmt, fühlte sich Gomez in Wolfsburg nicht richtig wohl. Da kam der Ruf aus der Heimat genau richtig...
8 von 10
Im Winter 2017 sorgten die VfB-Verantwortlichen mit der Rückholaktion des "verlorenen Sohns" für einen Pauckenschlag. Gomez besitzt nun einen Vertrag bis 2020.
9 von 10
Der Wechsel klappte auch, weil Gomez seine Chance auf die Teilnahme an der WM 2018 in Russland aufrecht erhalten wollte und Spielpraxis sammeln wollte. Zum DFB-Team gehört Gomez seit 2007, wurde unter anderem Vize-Europameister 2008 und WM-Dritter 2010.
  • schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare