Kapitäns-Klartext in Stuttgart

Nach Fürth-Pleite: Jetzt schlägt Gentner Alarm!

+
Christian Gentner.
  • schließen

Der VfB-Kapitän bemängelt: "Es sind Dinge, die sich wiederholt eingeschlichen haben."

Drittes Spiel in Folge ohne Sieg, erste Pleite im neuen Jahr - der Trend zeigt beim VfB Stuttgart momentan gefährlich nach unten. Und das ruft nun Christian Gentner auf den Plan. Der Kapitän schlug nach der Pleite in Fürth Alarm! Gentner: "Wir müssen wieder wie eine Mannschaft auftreten, die aufsteigen will - und das muss man sehen! Das war gegen Bochum und heute nicht der Fall."

Bilder vom Spiel des VfB in Fürth

Gegen den VfL kamen die Schwaben zu Hause noch mit einem 1:1 davon, gegen Fürth setzte es die erste Pleite in der Rückrunde. Für Gentner sind's immer die gleichen Probleme: "Es sind Dinge, die sich wiederholt eingeschlichen haben." Klar ist: Gegen Bochum und Fürth verpennte der VfB die Anfangsphase, ließ den Gegner machen. Das Resultat: Beide Male gerieten die Stuttgarter in Rückstand - und beide Male verdient!

Deswegen gibt's nun Kapitäns-Klartext beim VfB: "Wir haben erneut eine schwache erste Hälfte gespielt. Darüber müssen wir uns Gedanken machen. Das hat immer ähnliche Ursachen gehabt." Und genau das können die Schwaben im Moment überhaupt nicht gebrauchen! Die Ausgangslage nach den fünf Siegen zum Rückrunden-Start war blendend, jetzt sitzen die Verfolger dem VfB wieder im Nacken. Auch der Aufstieg scheint wieder in Gefahr zu sein.

Der VfB hat die erste Pleite in der Rückrunde in Fürth hinnehmen müssen. Ist der Aufstieg nun wieder in Gefahr?


Das ist auch Gentner bewusst. Der sagt deswegen klipp und klar: "Das Vereinsziel muss über allem stehen. Jeder muss auch im Privatleben diesem Ziel alles unterordnen." Vor allem müssen die Schwaben wieder zurück in die Aufstiegs-Spur. Vielleicht kommt da der Gentner-Appell zur richtigen Zeit.

Mehr zum Thema:

Falsche Taktik, kein Einsatz: Beim VfB stimmt in Fürth nix!

Pleite in Fürth: VfB ohne Glück bei den Kleeblättern

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare