Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl will nicht alles schlecht reden

Der VfB und die Suche nach dem Selbstvertrauen! 

+
Wo ist das Selbstvertrauen? Beim VfB Stuttgart braucht man dringend ein Erfolgserlebnis.
  • schließen

Beim VfB Stuttgart versucht Trainer Markus Weinzierl weiter das Positive zu sehen.

Katastrophen-Rückrundenstart. Abstiegskampf. Spielerische Defizite. Kaderplanung. Es gibt vieles - eigentlich ALLES, was derzeit beim VfB Stuttgart in der Fußball-Bundesliga in Frage gestellt wird.

Markus Weinzierl: Nicht alles schlecht reden beim VfB

VfB-Coach Markus Weinzierl versucht bei der ellenlangen Mängel-Liste der Stuttgarter weiter positiv zu bleiben: "Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, alles schlecht zu reden. Gegen den SC Freiburg waren wir zwei Minuten weg vom Sieg."

Aber den verpennte seine Truppe! Weinzierl: "Wenn das Spiel in der 93. Minute abgepfiffen wird, dann sitzen wir heute anders hier. Da ist es für mich eben auch wichtig - jetzt nicht alles wieder kaputt zu diskutieren. Es gilt für mich, das Positive zu sehen und das Negative abzustellen. Klar sind wir selbst schuld, wenn wir in der Nachspielzeit das Spiel noch aus der Hand geben."

VfB Stuttgart: Fehler intern ehrlich ansprechen

Dass die VfB-Talfahrt nicht spurlos an den Spielern vorbeigeht, merkt man an den teilweise haarsträubenden Fehlern im Spiel. Auch hier versucht Weinzierl, seine Problemfälle mit ruhiger Hand in die Spur zu bringen.

Weinzierl: "Wir sprechen mit allen Spielern und machen uns Gedanken, wer wo seine Defizite hat. Wichtig ist für mich immer, dass man alles gibt. Fehler passieren, wir müssen sie nur wieder gut machen. Wir müssen intern ehrlich über diese Dinge sprechen."

Bundesliga: Der VfB sucht das Vertrauen in sich selbst

UND: Helfen kann dem strauchelnden VfB Stuttgart nur ein Erfolgserlebnis in der Bundesliga. Weinzierl: "Die Jungs sind willig, aber eben auch sehr jung. Sie haben mit der aktuellen Situation ihre Schwierigkeiten." Problem: Auch erfahrene Spieler wie Christian Gentner oder Mario Gomez sind angeknockt. "Wir sind in der aktuellen Situation nicht mit so viel Selbstvertrauen ausgestattet - auch die erfahrenen Spieler nicht."

Auch für Kapitän Christian Gentner ist die Situation beim VfB Stuttgart schwer.

Der VfB  ist also weiter auf der Suche - nach dem Vertrauen in die eigene Stärke. Weinzierl: "Wir müssen daran arbeiten, dass wir Vertrauen in die einzelnen Spieler haben, die Spieler in ihre Mitspieler und in ihre Positionen und diese dann auch wieder 100 Prozentig ausfüllen." Dafür MUSS ein Sieg her!

Mehr zum Thema

VfB: Alle Gerüchte und Entwicklungen auf einen Blick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare