Die Stuttgarter Mannschaft braucht schon ein Fußball-Wunder

VfB-Versager: Kann diese Mannschaft überhaupt noch gewinnen?

+
Der VfB Stuttgart hat derzeit keine guten Argumente für den Klassenerhalt in der Bundesliga.
  • schließen

Bundesliga: Aktuell spricht nichts für den VfB Stuttgart.

Wie soll es denn nur besser werden beim VfB Stuttgart? Das Licht am Ende des Tunnels ist nicht zu sehen. Die Schwaben rauschen mit atemberaubender Geschwindigkeit zielsicher in die 2. Liga. Positive Ansätze muss man sich schon herbei reden.

VfB Stuttgart: Die Spieler wirken ratlos

Die 0:3-Ohrfeige gegen Fortuna Düsseldorfwar eine Bankrotterklärung der Stuttgarter Mannschaft. Da stand kein Team auf dem Feld. Die VfB-VERSAGER können schlichtweg keinen Abstiegskampf. Kapitän Christian Gentner machte es deutlich: "Wir haben versagt." Auch Keeper Ron-Robert Zieler blieb nicht viel anderes übrig, als Klartext zu sprechen: "Wenn man die Konstellation sieht gegen einen direkten Konkurrenten, und dann eine Leistung zu zeigen, die von der ersten bis zu letzten Minuten nicht gut genug war, ist das sicher der aktuelle Tiefpunkt."

Tiefer geht aber aktuell beim VfB immer! Zieler: "Wir müssen uns damit auseinandersetzen, dass es, wenn wir so weiterspielen in die 2. Liga gehen kann. Wir sind in einem negativ Strudel." Darf man den Worten des Kapitäns Glauben schenken, werden die kommenden Wochen in der Tat eher schlechter als besser. Gentner: "Wir haben wahrscheinlich noch mehr Selbstvertrauen verloren."

Bundesliga: Durchhalteparolen oder Kampfansagen beim VfB?

Und doch stirbt auch bei so viel NICHT-Leistung der VfB-Kicker die Hoffnung zuletzt. Gentner: "Wir sind immer noch auf einer Tabellensituation, die es uns ermöglicht in der Liga zu bleiben. Aber die Situation spitzt sich zu."

Torhüter Ron-Robert Zieler setzt auf Team-Geschlossenheit.

Torhüter Zieler sieht eine reelle Chance nur in der Geschlossenheit der Mannschaft: "Wir müssen als Einheit auftreten und uns da wieder rausbringen. Der Glaube ist da - wir sind ja Sportler. Sollen wir jetzt etwa aufgeben? Wir werden alles dafür geben, damit wir die Liga halten." Gesehen hat man davon allerdings bisher noch nichts.

Stuttgart: Nichts spricht für den VfB

Die Zahlen sprechen gegen den VfB Stuttgart:  15 Punkte nach 21 Spielen. Vier Siege, drei Unentschieden, 14 Niederlagen. 17 geschossenen Toren ABER 47 Gegentreffer - schlechtester Wert der Liga. Auch ein weiterer neuer Trainer hätte lediglich die gleichen Spieler zur Verfügung. Und dieses Personal ist komplett überbewertet.

Wer soll denn plötzlich für die nötigen Tore sorgen? Stürmer Mario Gomez kommt auf fünf Treffer, ist damit bester Stuttgarter Schütze. Über die Wackel-Defensive braucht man gar nicht erst zu sprechen! Es braucht schon fast ein Fußball-Wunder für den VfB.

Mehr zum Thema

VfB: Alle Gerüchte und Entwicklungen auf einen Blick

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare