Stuttgart braucht eine Leistung wie gegen RB Leipzig

VfB Stuttgart: Coach Markus Weinzierl blendet Trainer-Diskussion vor "Bremen-Brett" aus!

+
Trainer Markus Weinzierl konzentriert sich beim VfB Stuttgart nur auf seine Mannschaft.
  • schließen

Der VfB Stuttgart weiß um die Stärken des SV Werder Bremen und macht sich dennoch Hoffnungen auf einen Erfolg.

Es wird einfach nicht leichter! Auf den VfB Stuttgart wartet die nächste schwere Aufgabe im Kampf gegen den Abstieg. Mit dem SV Werder Bremen bekommt es die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl am Freitagabend (20.30 Uhr) mit einer Truppe im Aufwind zu tun.

Bundesliga: VfB Stuttgart hat Respekt großen Respekt vor Werden Bremen

Markus Weinzierl: "Die Bremer haben einen guten Lauf. Sie sind in den letzten fünf Spielen ungeschlagen. Sie haben gute Einzelspieler." Der Respekt vor den Norddeutschen ist groß beim VfB Stuttgart-Coach: "Ich glaube sie nehmen eine tolle Entwicklung. Sie haben mit dem Trainer und dem Manager ein tolles Gespann. Es ist ein gutes Beispiel, wie ein Verein erfolgreich sein kann, indem man eine Richtung vorgibt und den Spielern keine Alibis gibt -  gezielt einen Weg vorgibt."

Klingt nach einer unlösbaren Aufgabe für den KRISEN-VfB Stuttgart und Markus Weinzierl! Aber trotz der Stärke des Gegners, glaubt der Stuttgarter Trainer an die Chance auf Zählbares in dieser Bundesliga-Partie: "Sie haben eine richtig gute Spielanlage - es wird ein echt schweres Brett für uns. Es ist klar, dass wir gefordert sind. Jetzt gilt's in der Außenseiter-Rolle zu punkten. Wir haben Freitagabend in Bremen die nächste Chance dazu. Wenn wir mit der gleichen Leistung wie gegen Leipzig spielen, habe ich schon die Hoffnung, dass wir etwas holen."

VfB Stuttgart: Markus Weinzierl versucht Trainer-Diskussion auszublenden

UND bei einer erneuten Pleite gegen Bremen? Schlappe Nummer zwölf in Spiel Nummer 16 mit dem VfB Stuttgart! Bangt der VfB-Trainer dann um seinen Posten auf der Stuttgarter Bank? NEIN! Markus Weinzierl: "Was sagt man in einem solchen Fall? Wenn man hier vorne sitzt - es geht doch nicht um mich. Es geht nicht um den Trainer. Es ist doch klar, dass wir eine schlechte Situation haben - mit einem Traditionsverein auf Platz 16 stehen - und es Diskussionen gibt. Und wenn man über den Verein diskutiert, diskutiert man auch über den Trainer."

Ganz kalt lässt es den Sorglos-Coach des VfB Stuttgart aber nicht. Markus Weinzierl hat nur gelernt damit zu leben, wie er verrät: "Ich nehme es wahr, weil ich mich nicht von der Umwelt abschotten kann. Aber ich versuche es! Ich versuche mich auf die Mannschaft zu konzentrieren."

VfB: Stuttgarter Pleite in Bremen wird wieder für Gesprächsstoff sorgen

ABER: Markus Weinzierl weiß auch, wenn's gegen den SV Werder Bremen wieder in die Hose geht, geht die Trainer-Diskussion beim VfB Stuttgart in die nächste heiße Phase. Und für den neuen Sportvorstand Thomas Hitzlsperger könnte das VfB-Umkrempeln mit der Trainer-Position schneller weitergehen als es geplant ist.

Auf Thomas Hitzlsperger könnte beim VfB-Stuttgart eine schwere Entscheidung zukommen.

Markus Weinzierl: "Ich habe es in der Hand die Mannschaft vorzubereiten auf Bremen und ihr einen Plan mit zu geben und dann werden wir darüber diskutieren, wie es die Spieler umgesetzt haben - in unsere Tabellen Situation normal." Da kann dem Trainer und dem VfB Stuttgart nur ein ÜBERRASCHENDES Erfolgserlebnis helfen.

Mehr zum Thema

VfB: Alle Gerüchte und Entwicklungen auf einen Blick

   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare