1. echo24
  2. Sport
  3. VfB Stuttgart

VfB Stuttgart will wieder angreifen – so ist die Lage vor dem Saisonstart

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der VfB Stuttgart will in der neuen Bundesliga-Saison angreifen. HEIDELBERG24 beleuchtet die aktuelle Situation bei den Schwaben:

Die neue Bundesliga-Saison steht in den Startlöchern! Für den VfB Stuttgart geht es primär darum, eine sorgenfreie Spielzeit zu bestreiten – wie HEIDELBERG24 berichtet. Hintergrund: Die Schwaben sind in der vergangenen Spielzeit nur knapp dem Abstieg in die 2. Bundesliga entkommen.

VfB Stuttgart vor der Saison 2022/23: Matarazzo und Mislintat planen neuen Kader

Am letzten Spieltag sichert sich der VfB gegen den 1. FC Köln erst in der Nachspielzeit den Sieg und den damit verbundenen Klassenerhalt. Was den VfB Stuttgart trotz der sportlichen Krise ausgezeichnet hat: Der Traditionsverein hat an Trainer Pellegrino Matarazzo und Sportdirektor Sven Mislintat festgehalten.

Entsprechend hat das Duo auch den VfB-Kader 2022/23 geplant. Die Hoffnungen ruhen nun unter anderem auf den Neuzugängen Josha Vagnoman (Hamburger SV), Juan José Perea (PAS Giannina) und Luca Pfeiffer (FC Midtjylland). Durch den Verkauf von Orel Mangala, der zu Nottingham Forest gewechselt ist, haben die Schwaben 13 Millionen Euro eingenommen.

VfB Stuttgart - 1. FC Köln
Pellegrino Matarazzo will mit dem VfB Stuttgart eine sorgenfreie Saison spielen. © Tom Weller/dpa

VfB Stuttgart: Gerüchte um Kalajdzic und Sosa

Durch den Transferüberschuss ist der VfB auch nicht zwingend in der Pflicht, die umworbenen Borna Sosa und Sasa Kalajdzic abzugeben. Die beiden Personalien werden die VfB-Fans allerdings wohl noch bis zum Ende der Sommer-Transferperiode beschäftigen.

Die Vorbereitung des VfB Stuttgart ist überwiegend erfolgreich verlaufen. Exemplarisch hierfür steht der letzte Test gegen den FC Valencia, den die Schwaben deutlich mit 5:2 für sich entschieden haben. Auch im DFB-Pokal durfte der Bundesligist jubeln. In der ersten Runde hat sich der VfB mit 1:0 bei Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden durchgesetzt.

VfB Stuttgart: Baustelle am Stadion könnte Nachteil werden

Am ersten Bundesliga-Spieltag empfängt der VfB Stuttgart am Sonntag (7. August) Pokalsieger RB Leipzig. Sechs Tage später geht es für das Matarazzo-Team zu Aufsteiger SV Werder Bremen, ehe das Derby gegen den SC Freiburg ansteht. Ein möglicher Nachteil, den die Stuttgarter in dieser Saison haben werden, ist das Stadion.

Die Mercedes-Benz Arena wird aktuell umgebaut und wird erst Anfang 2024 komplett modernisiert sein. Davon losgelöst stehen die Vorzeichen allerdings gut, dass der VfB Stuttgart eine erfolgreichere Saison spielen wird als im vergangenen Jahr. (nwo)

Auch interessant

Kommentare