Erstes Heimspiel

Die mögliche Aufstellung des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München

+
Der VfB Stuttgart empfängt zum ersten Heimspiel Rekordmeister FC Bayern München
  • schließen

Nach zwei Niederlagen zum Start wird der VfB Stuttgart bei der Heimpremiere gegen Bayern München wohl personelle Veränderungen vornehmen. So könnte die Aufstellung aussehen. 

Es ist ein Kracher gleich im ersten Heimspiel für den VfB Stuttgart. Am Samstag (18.30 Uhr) kommt der deutsche Rekordmeister FC Bayern Münchenin die Mercedes-Benz Arena. Die Hausherren hätten sich vielleicht einen etwas anderen Saisonstart gewünscht vor diesem Duell. Denn nach zwei Niederlagen ist das Selbstvertrauen sicher nicht im Überfluss vorhanden.

VfB Stuttgart: Der Heimfluch gegen Bayern München soll abgelegt werden

Dazu kommt ein gewisser Bayern-Fluch für den VfB Stuttgart. Seit November 2007 (!) wurde kein Heimspiel mehr gegen die Münchner gewonnen. Dabei sind Siege gegen den Rekordmeister doch besonders schön - etwa wie in der Vorsaison am letzten Spieltag in der Allianz-Arena. Doch das ist Vergangenheit. Aktuell greifen die Rädchen beim VfB noch nicht so ganz ineinander. 

Die Ruhe verlieren darf jetzt keiner, wie Sportvorstand Michael Reschke betont. Aber es ist auch klar, dass Trainer Tayfun Korkut wohl erneut etwas ausprobieren wird, um eine Erfolgs-Elf zu finden. 

Darf der VfB Stuttgart gegen die Bayern erneut so jubeln wie am letzten Spieltag der Vorsaison?

Deswegen macht echo24.de den Check: Auf wen setzt Korkut im ersten Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Bayern München? Wer steht für den VfB Stuttgart von Beginn an auf dem Platz?

VfB Stuttgart gegen FC Bayern München: Die mögliche Aufstellung in der Defensive

Kein Zweifel: An Ron-Robert Zieler lagen Auftakt-Niederlagen gegen Rostock im DFB-Pokal und den 1. FSV Mainz 05 nicht. Der Keeper ist der starke Rückhalt des VfB Stuttgart und damit klar gesetzt. Anders sieht es in der zuletzt immer mal wieder wackelnden Abwehrkette aus. Hier könnte Korkut gegen den FC Bayern München an der ein oder anderen Stellschraube drehen. Gut möglich, dass Andreas Beck den Vorzug auf der rechten Seite vor Pablo Maffeo erhält. Links dagegen scheint Emiliano Insua gesetzt.

Dies gilt ebenso für Weltmeister Benjamin Pavard nach seinem endgültigen Verbleib bei den Schwaben. Die zweite Position in der Mitte ist aktuell das Sorgenkind: Holger Badstuber leistete sich in den beiden ersten Spielen große Schwächen, zeigte sich danach selbstkritisch. Dennoch dürfte ihm Korkut gegen seinen Ex-Klub noch eine Chance geben und damit den Vorzug vor Timo Baumgartl.

Tayfun Korkut könnte darüber nachdenken, Holger Badstuber aus der Startelf zu nehmen. 

Auf der Doppel-Sechs hat der VfB Stuttgart vorerst sein Duo gefunden. An Gonzalo Castro und Santiago Ascacibar gibt es eigentlich keine Zweifel. 

VfB Stuttgart gegen FC Bayern München: Die mögliche Aufstellung in der Offensive

Auf Tore warten die Fans des VfB Stuttgart noch. Klappt es jetzt endlich im dritten Pflichtspiel? Chancen waren da, nur wurden sie nicht genutzt. Was also tun, um die Offensive zu beflügeln? Weiterhin gesetzt bleiben dürften Kapitän Christian Gentner und im Sturm Mario Gomez. Gut möglich, dass Korkut gegen den FC Bayern München aber zwei neue Kräfte bringt:Daniel Didavi, um Räume für Gomez zu schaffen, und Anastasios Donis!

Der kokettierte zuletzt zwar mit einem Wechsel, die Bosse wollten ihn aber auf keinen Fall abgeben. Dazu erwischte er in der Vorsaison gegen die Bayern einen Sahne-Tag. Vielleicht ja auch dieses Mal wieder? Kein Platz wäre in diesem Fall für Erik Thommy und Nicolás González. 

Die mögliche Aufstellung des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München: 

Zieler – Beck, Pavard, Badstuber, Indua – Castro, Ascacibar – Gentner, Didavi, Donis – Gomez.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare