Zurück in Stuttgart

Darum hat Akolo seine Reise zur Nationalmannschaft abgebrochen

+
Chadrac Akolo muss vorerst weiter in Stuttgart trainieren, wie auf diesem Archivbild.
  • schließen

Eigentlich wollte der Offensivspieler zur Nationalmannschaft reisen. Doch dann kam alles ganz anders.

Offensivspieler Chadrac Akolo hat seine Reise zur Fußball-Nationalmannschaft der Demokratischen Republik Kongo abbrechen müssen und ist vorerst zum VfB Stuttgart zurückgekehrt. Grund dafür seien organisatorische Probleme des kongolesischen Verbandes, sagte ein VfB-Sprecher am Dienstag.

Der 22-jährige Akolo hatte die Reise in seine Heimat eigentlich schon angetreten und sollte von Genf nach Kinshasa fliegen. In der Schweiz angekommen wartete Akolo im Anschluss aber zunächst vergeblich auf weitere Instruktionen seines Verbandes und kehrte schließlich nach Stuttgart zurück, wo er am Dienstagmorgen mit dem Team trainierte.

Bilder vom VfB-Spiel in Freiburg

Ob er zu einem späteren Zeitpunkt noch nach Afrika reist, ist derzeit offen. Seine Nationalmannschaft tritt am 27. März in Tansania an.

Auch interessant

Länderspielpause: Reschke-Appell an Anastasios Donis und Co.

Korkut-Serie: Was kann den VfB ins Wanken bringen?

Badstuber-Ersatz? VfB wohl heiß auf Geis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare