Sprints der Herren im österreichischen Hochfilzen 

Biathlon-Weltcup im Live-Ticker: Doll mit Top-Leistung auf Platz 3 hinter Fourcade und Bö 

+
Biathlon Weltcup Hochfilzen: Benedikt Doll auf dem Siegertreppchen. 

Hochfilzen/Österreich - Das Sprint-Rennen der Herren beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen war geprägt von überraschenden Leistungen. Fourcade kämpfte sich nach der schlechten Leistung in Pokljuka zurück an die Spitze, kann aber dem Norweger Bö nicht das Wasser reichen. Der deutsche Doll sichert sich mit einer Spitzenleistung Rang 3.  

  • Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup 2018/19 in Hochfilzen
  • Sprint der Herren am Freitag, 14. Dezember 
  • Alle Informationen und Zeitplan zum Biathlon-Weltcup 2018/19

>>> Live-Ticker aktualisieren <<< 

Damit verabschieden wir uns für heute - am Samstag, 15. Dezember, geht es weiter mit der Verfolgung. Um 14.45 Uhr gehen die Männer an den Start, um 11.30 Uhr sind schon die Frauen dran. Am Sonntag, 16. Dezember, sind wir freilich wieder live dabei bei der Staffel in Hochfilzen. 

Glückwunsch an den Sieger aus Norwegen, Johannes Thingnes Bö, der auch den zweiten Sprint der Saison gewinnt. Aber die Überraschung des Tages in Hochfilzen ist ganz klar Martin Fourcade, der nach dem schlechten Ergebnis in Pokljuka mit Vollgas sich wieder nach vorne manövriert hat. 

Eine Spitzenleistung erreicht Benedikt Doll mit Platz 3: Beim Schießen war er sehr stark, er konnte auf der letzen Runde nochmal zulegen. Dieser Erfolg gibt Doll auch Vertrauen für die nächsten Tage. 

Auch Arnd Peiffer kann zufrieden sein mit Rang 5. Erik Lesser landet auf einem enttäuschenden Rang 17, Simon Schempp auf Rang 25. Philipp Horn belegt Rang 33. 

Biathlon Weltcup Hochfilzen: Sieger Johannes Thingnes Bö (Mitte) aus Norwegen, Zweitplatzierte Martin Fourcade aus Frankreich (links) und der Drittplatzierte Benedikt Doll (rechts) aus Deutschland stehen bei der Siegerehrung auf dem Podium.

Das Endergebnis: 1 Johannes Thingnes Bö (24:49.20m) 2 Martin Fourcade (+8.60s) 3 Benedikt Doll  (+10.20s) 4 Antonin Guigonnat (+25.90s) 5 Arnd Peiffer (+27.90s) 6 Julian Eberhard (+30.00s) 7 Simon Desthieux (+36.30s) 8 Alexandr Loginov (+38.50s) 9 Jakov Fak (+46.30s) 10 Vetle Sjastad Christiansen (+50.80s) 

Unser Ticker vom Sprint der Herren in Hochfilzen zum Nachlesen:

+++15.30 Uhr: Der aktuelle Stand: Doll liegt nach wie vor auf Platz 3, Peiffer wurde auf den fünften Platz verdrängt. Der Norwege Bö ist Sieger, hinter ihm der Franzose Fourcade, der sein schlechtes Ergebnis in Pokljuka wieder wett gemacht hat in Hochfilzen. 

+++15.28 Uhr: Für Erik Lesser, so sagt er im Interview, geht es nicht schnell genug voran. "Bis zur zweiten Runde war ich gut dabei, aber dann konnte ich in der dritten Runde nicht mehr zulegen, weil sich ein Krampf in der Rückenmuskulatur eingeschlichen hatte." 

+++15.26 Uhr: Der Franzose Martin Fourcade im Interview: Für ihn ist es wie ein Comeback. Er sei sehr froh, endlich wieder auf dem Podium zurück zu sein. Es waren keine einfachen Tage in Pokljuka und nun freut er sich über die gute Leistung in Hochfilzen. Er sei sehr nervös gewesen, da er es nicht gewöhnt sei, solche Resultate abzuliefern wie in Pokljuka. 

+++15.23 Uhr: Die letzte Abfahrt für Lesser. Er liegt über eine Minute zurück. 16. Platz aktuell für Lesser - schade drum.  

+++15.22 Uhr: Lesser hat einen weiteren Platz verloren und ist schon auf Rang 14 abgerutscht. 

+++15.21 Uhr: Horn zurück im Schießstand: Stehend trifft er alle fünf Scheiben. Ein sehr gutes Schießen von Horn. Momentan ist er auf Rang 33. 

+++15.18 Uhr: Lesser auf der Zielgeraden. Der Top-Ten-Platz bleibt für ihn im Visier. 

+++15.15 Uhr: Schafft Erik Lesser auch im Stehen ein so tolles Schießen wie im Liegen? Einen Fehler hat er sich erlaubt, nun muss er in eine Strafrunde und 150 Meter extra absolvieren. Bis dahin war er richtig gut dabei. Er steht im Moment auf Rang 11. 

+++15.11 Uhr: Der Norwege Bö sichert sich den dritten Sieg in dieser Saison. Er freut sich darauf, dass das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Konkurrent Fourcade wieder da ist. Ihn hat es überhaupt nicht überrascht, dass Fourcade so schnell wieder zurück kam - es hätte ihn eher erstaunt, wenn er hinter geblieben wäre in Hochfilzen. 

+++15.09 Uhr: Philipp Horn ist gerade als letzter Deutscher ins Rennen gegangen. Im Interview Benedikt Doll, der aktuell beste Deutsche, der sich Fourcade in einem Herzschlagfinale geschlagen geben musste: "Ich bin immer noch sehr glücklich, wenn's der vierte Platz wird, ist es schon bisserl ärgerlich, aber es ist auch sehr knapp. Insgesamt hat das heute mit dem Schießen super geklappt."

+++15.05 Uhr: Arnd Peiffer im Interview: "Ich habe ganz schön kämpfen müssen, aber bin zufrieden mit dem Rennen." Erik Lesser trifft derweil souverän mit einem perfekten Trefferbild liegend alle fünf Scheiben und wird gefeiert für dieses Ergebnis. 

+++15.03 Uhr: Der Franzose Martin Fourcade nähert sich in der Zielgeraden Benedikt Doll an. Es bahnt sich ein Zweikampf an. Noch steht Doll auf Rang 2. Nun aber ist es gewiss: Fourcade verdrängt mit 8,6 Sekunden hinter Bö den deutschen Doll auf Rang 3.  

+++14.59 Uhr: Erik Lesser ist soeben gestartet, Eingangszeit 10,8 Sekunden. 

+++14.57 Uhr: Benedikt Doll verkauft sich sehr gut und läuft eine gute letzte Runde. Er ist auf der Zielgeraden, die Stimmung ist überkochend in Hochfilzen. Seine Zeit: Plus 10,2. An Bö kommt er nicht ran, bleibt aber aktuell auf Rang 2. Eine Top-Leistung für Doll. Arnd Peiffer, der direkt hinter Doll gestartet ist, läuft auch ins Ziel ein. Er kann aktuell Platz 4 halten. 

+++14.54 Uhr: Martin Fourcade beim zweiten Schießen: 24,2 Sekunden Rückstand hat er bei der Ankunft am stehenden Schießstand. Dafür bleibt er fehlerfrei. 

+++14.51 Uhr: Die ersten Athleten sind im Ziel angekommen. 

Doll auf Rang 2, Peiffer auf Rang 4 

+++14.49 Uhr: Auch Arnd Peiffer sitzt derzeit auf einem guten Rang 4. 

+++14.48 Uhr: Bö liegt trotz der Strafrunde auf Rang 1 aktuell. Benedikt Doll bleibt auch im stehenden Schießen fehlerfrei. Er sichert sich Rang 2 hinter dem Norweger.

+++14.46 Uhr: Martin Fourcade trifft routiniert im Liegen alles. 

+++14.45 Uhr: Simon Schempp versucht, seine gute Position zu halten. Im stehenden Schießen leistet er sich durch ein gesteigertes Tempo allerdings beim Schießen einen Fehler. Bitter für ihn, nun in die Strafrunde zu müssen. 

+++14.43 Uhr: Der Norwege Bö ist am Schießstand angekommen. Ein Fehler für ihn im stehenden Schießen. Kühn bleibt am Schießstand fehlerfrei und gewinnt so Zeit, während Bö die Strafrunde absolviert. 

+++14.40 Uhr: Benedikt Doll schießt fehlerfrei. Auch Arnd Peiffer ist nun am Schießstand angekommen: Er trifft ebenfalls alle Scheiben. Eine Verbesserung am Schießstand für die deutsche Mannschaft. 

+++14.38 Uhr: Martin Fourcade, der siebenfache Weltcup-Gesamtsieger, ist nun auch im Rennen. Er ist fest entschlossen, hier ein gutes Ergebnis zu erzielen. Aktuell führt der Franzose Gigonnat, gefolgt vom Österreicher Eberhard und einem weiteren Franzosen, Fillot Maillet. 

+++14.35 Uhr: Simon Schempp am Schießstand liegend: Er trifft alles. Sehr wichtig für ihn, hier fehlerfrei durchzugehen. 

+++14.33 Uhr: Der erste Deutsche, Kühn, ist am Schießstand angekommen. Liegender Anschlag: Zwei Fehler. Das war für den schnellen Läufer mit Sicherheit ein Fehler zu viel. 

+++14.31 Uhr: Der nächste Deutsche, Benedikt Doll, startet. Er war der beste Läufer in Pokljuka. 

+++14.28 Uhr: Simon Schempp ist in seine erste Laufrunde gestartet. 

+++14.26 Uhr: Der Franzose Antonin Guigonnat ist der erste Biathlet, der fehlerfrei schießt. 

+++14.24 Uhr: Kühn startet als erster Deutscher. Österreicher Julian Eberhar ist indes beim ersten Schießen - ein Schießfehler. 

+++14.23 Uhr: Der nächste Österreicher ist gestartet, auch Dominik Landertinger ist schon mittendrin im Heim-Weltcup.

+++14.17 Uhr: Kaiserwetter auch am zweiten Renntag in Hochfilzen. Und schon geht es los. Die Biathleten starten im 30-Sekunden-Abstand. Die erste drei sind schon auf der Loipe. 

+++14.13 Uhr: Die Startzeiten der deutschen Biathleten: Johannes Kühn geht um 14.24 Uhr ins Rennen, Simon Schempp um 14.26 Uhr, Benedikt Doll um 13.30 Uhr, Arnd Peiffer um 14.31 Uhr, Erik Lesser um 14.56 Uhr und Philipp Horn um 15.02 Uhr. 

+++14.05 Uhr: Die Starterliste steht fest: Als erster geht der Österreicher Julian Eberhard ins Rennen, dann der Franzose Quentin Fillon Maillet und als Dritter startet der Russe Jewgeni Garanitschew. Der erste deutsche Athlet ist Johannes Kühn mit der Startnummer 18. Es folgen Simon Schempp (23), Benedikt Doll (31) und Arnd Peiffer (32) sowie Erik Lesser (83). Philipp Horn bildet das Schlusslicht der Deutschen mit der Startnummer 94. Insgesamt gehen 110 Läufer ins Sprint-Rennen.

+++13.50 Uhr: 10 Kilometer haben die Herren im tief verschneiten Hochfilzen vor sich. Die Rahmenbedingungen und die Winterkulisse waren bereits am Donnerstag bei den Damen traumhaft. Abgesehen von der Rennstrecke gibt es keine Unterschiede zwischen Damen- und Herrenrennen. Die Gesamtzeit, die ein Athlet für die Gesamtstrecke und die zwei Schießeinlagen (einmal liegend und einmal stehend) benötigt, ist entscheidend. Jeder Schießfehler wird mit einer Strafrunde von 150 Meter geahndet. Die Athleten gehen mit einem Abstand von 30 Sekunden einzeln nacheinander ins Rennen. Wer am Ende die schnellste Zeit im Ziel vorweisen kann, ist Sieger.

+++13.35 Uhr: Den Sprint der Herren im slowenischen Pokljuka am 7. Dezember konnte der Norwege Johannes Thingnes Bö für sich entscheiden. Auf Platz zwei der Weltrangliste steht aktuell der Franzose Antonin Guigonnat und auf Platz drei der Russe Alexandr Loginov. Von den deutschen Biathleten konnte nur einer aufzeigen: Benedikt Doll leistete sich lediglich einen Schießfehler und fuhr einen respektablen fünften Platz ein. Kann Bö beim heutigen Sprint in Österreich seine gute Leistung halten?

+++13.15 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker am Freitagnachmittag. In genau einer Stunde startet der Sprint der Herren. Am Donnerstag lieferten sich die Damen bereits ein heißes Rennen. Auf dem Treppchen landeten die Italienerin Dorothea Wierer, gefolgt von der Finnin Kaisa Mäkäräinen und der drittplatzierten Russin Ekaterina Yurlova. Die beste Deutsche war Vanessa Hinz auf Rang 11. 

Vorbericht zum Sprint der Herren in Hochfilzen

Die Gemeinde im Bezirk Kitzbühel in Tirol war schon mehrfach Austragungsort von Weltmeisterschaften. Mit Hochfilzen verbinden viele die Weltmeisterschaft 2017, bei der Laura Dahlmeier ins Rampenlicht lief. Sie siegte in Einzel, Verfolgung und Massenstart und wurde mit Vanessa Hinz, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp Erste in der Mixed-Staffel.

Aber auch Kollege Simon Schempp verbindet gute Erinnerungen und Erfolge an Hochfilzen: Er wurde Weltmeister im Massenstart.

Beim Heimspiel der Österreicher steht nun wohl Dominik Landertinger im Fokus: Der 30-Jährige wurde am Samstag Vater, wird aber aller Voraussicht nach beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen dabei sein. 

Für einen Deutschen ist der Weltcup ebenfalls eine Heimspiel-Premiere: Ricco Groß, Cheftrainer der österreichischen Biathleten seit dieser Saison. Für den Sachsen dürfte der erste Auftritt vor heimischem Publikum wohl etwas ganz Besonderes werden.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Regeln zur Disziplin Sprint in Hochfilzen

chiemgau24.de* tickert jedes Rennen im Biathlon-Weltcup live

Zehn Kilometer müssen die Männer im Sprint-Rennen laufen. Zweimal wird geschossen, einmal liegend, einmal stehend. Ein Schießfehler wird mit einer 150-Meter-Strafrunde geahndet.

Gestartet wird, wie beim Einzel, im Abstand von 30 Sekunden. Wer im Ziel die kürzeste Zeit vorweisen kann, hat gewonnen.

Lesen Sie hier: Alle Infos und der komplette Überblick zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Der deutsche Kader für den Biathlon-Weltcup in Hochfilzen

Im deutschen Herren-Kader für Hochfilzen stehen Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Simon Schempp, Johannes Kühn und Philipp Horn.

Die Wetterlage vor dem Biathlon-Weltcup in Hochfilzen

Die Wetterprognosen stehen gut. Frau Holle hat auch schon für Hochfilzen zu rechnen. Die Temperaturen liegen zwischen Minus 6 und Minus 10 Grad. Mit der künstlichen Beschneiung wurde bereits begonnen, schon 1000 Kubikmeter neuer Schnee liegt auf den Pisten. Zu Engpässen komme es wohl nicht, die Depots seien voll, zeigen sich die Veranstalter zuversichtlich.

Am Wochenende geht der Biathlon-Weltcup 2018/2019 in Hochfilzen weiter. Am Samstag steht die Verfolgung von Frauen und Männern auf dem Programm, am Sonntag die Staffel von Frauen und Männern. Hier geht's zum ganzen Programm des Biathlon-Weltcups in Hochfilzen. Bis einschließlich Sonntag, den 16. Dezember, werden die Wettkämpfe ausgetragen. Schlusslicht bildet dann die Staffel. 

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

mb

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare