Dennis Ullrich ist DER Favorit

An diesem Fahrer führt beim Motocross in Heilbronn kein Weg vorbei

+
Dennis Ullrich beim Supercross in Stuttgart.
  • schließen

Dennis Ulrich gewann den letzten Winter-Motocross in Heilbronn-Frankenbach und wird auch diesmal wieder eine entscheidende Rolle spielen.

+++ Update vom 15. März +++

Er weiß, wie es ist, in Heilbronn-Frankenbach ganz oben zu stehen: Zwei Mal gewann der Kämpfelbacher Dennis Ullrich den Winter-Motocross bereits. 2015 und auch die letzte Auflage im Jahr 2017. Am Sonntag schickt sich der 25-Jährige an, nach dem Rennen erneut das Podest zu erklimmen - auch wenn er gegenüber echo24.de sagt: "In erster Linie geht es für mich darum, alle Abläufe, die Technik und meine körperliche Verfassung unter Rennbedingungen zu testen."

Aber auch abseits des Frankenbacher Events hat Dennis Ullrich in dieser Saison einiges vor: "Mein Ziel für 2019 ist der Gewinn der ADAC-MX-Masters-Serie." Schließlich fühle er sich super und steht dem ganzen "sehr positiv" gegenüber. Und dann ist da noch seine große Leidenschaft: "Ich möchte ein paar Rennen auf meinen geliebten Zweitakter bestreiten, da das mir einfach mega viel Spaß macht."

+++ Update vom 8. März: Winter-Motocross in Heilbronn ohne Max Nagl +++

Er sollte das Zugpferd des Winter-Motocross' am 17. März in Heilbronn-Frankenbach werden. Doch nun ist das Unfassbare passiert: Top-Fahrer Max Nagl, dem ein Facebook-Fanklub den Start beim WM-Auftakt in Argentinien ermöglicht hat, verletzt sich ausgerechnet DORT. Diagnose: Innenbandriss. Nagl wird nun am Montag operiert und kann weder in Frankenbach noch woanders in den nächsten Monaten fahren.

Peter Mayer, Pressesprecher des Veranstalters MCC Frankenbach, erklärt: "In Abstimmung mit dem Fanklub-Vorsitzenden haben wir unser 'Meet & Greet' deshalb leider abgesagt. Wir werden jedoch  mit Max vor dem ersten Start ein über die Lautsprecheranlage geführtes Telefonat führen." 

Max Nagl hat sich beim WM-Auftakt einen Innenbandriss zugezogen und wird nicht

Max Nagl hat drei Mal den Winter-Motocross in Heilbronn gewonnen

Drei Mal hat er den Winter-Motocross in Heilbronn-Frankenbach gewonnen: 2007, 2008 und 2013. 2009 wird Max Nagl Vize-Weltmeister in der MX1 - und schafft es fortan fünf Mal in die WM-Top-Ten. Immer noch zählt der 31-Jährige zu den weltbesten Fahrern. Und ist am 17. März nach längerer Abstinenz mal wieder in Heilbronn am Start. ER ist auch der Grund, warum der Winter-Motocross-Veranstalter MCC Frankenbach 360 Facebook-User zu einem Stehempfang einlädt.

Hintergrund: An diesem Wochenende findet in Argentinien der WM-Auftakt statt. Eigentlich ohne Max Nagl. Denn der steht beim Team KTM Sarholz unter Vertrag, das sich auf europäische WM-Läufe und die ADAC MX Masters konzentriert. Doch ein Facebook-Fanklub mit 1.770 Mitgliedern um Initiator Dietmar Müller (motocross-magazin.de) will Nagl den Start in Südamerika ermöglichen - und sammelt Geld. Dabei erzielen 360 Einzahler binnen vier Tagen (!!!) die notwendigen 6.000 Euro.

Ein Spektakel für die Zuschauer: der Winter-Motocross in Heilbronn-Frankenbach.

Winter-Motocross Heilbronn: Stehempfang für die Facebook-Spender - mit Max Nagl

Der MCC Frankenbach ist begeistert von diesem Einsatz. Pressesprecher Peter Mayer erklärt: "Max Nagl ist für uns ein absolutes Aushängeschild, deshalb wollen wir uns bei den 360 Einzahlern bedanken, indem wir sie am Renntag zu uns einladen." Die Facebook-Spender dürfen sich aber nicht nur das Event kostenlos ansehen, sondern sind auch um 12.30 Uhr zu einem Stehempfang eingeladen. Selbstverständlich mit Nagl.

Alles Wichtige rund um den Winter-Motocross Heilbronn

Der Winter-Motocross in Heilbronn-Frankenbach beginnt am Sonntag um 8.30 Uhr mit dem freien Training der MX1. Richtig spannend wird es ab 15.15 Uhr, wenn das kleine Finale der MX1/MX2 ansteht. Höhepunkt ist dann das gemeinsame Super-Finale beider Klassen um 15.55 Uhr. Die Siegerehrungen werden um 16.45 Uhr durchgeführt. Eintrittspreise: Erwachsene ab 18 Jahren zahlen 15, Jugendliche acht Euro. Kinder unter zwölf Jahren erhalten freien Eintritt.

Hier können die Besucher des Winter-Motocross' parken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare