Flotte TSG-Langstrecklerinnen ganz schön keck

Das Marathon-Versprechen: "Wir holen den Titel!"

+
Wollen's wissen: Bettina Englisch (links) und Veronica Hähnle-Pohl.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Sie wollten den nationalen Triumph schon 2016 eintüten, dann fiel eine von ihnen aus - nun schalten die Heilbronner Marathon-Frauen in den Angriffsmodus.

Es wurmt sie immer noch. Alle drei. Die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Marathonlauf - zum Greifen nah. Und dann muss ausgerechnet die Stärkste des TSG-Heilbronn-Trios aufgeben. Veronica Hähnle-Pohl (Bestzeit 2:34,57) erklärt: “Ich bin zwar angeschlagen ins Rennen gegangen, dachte jedoch, dass es trotzdem geht.“ Pustekuchen!!! Von den Brechattacken bei Kilometer 20 erholt sich ihr Körper nicht mehr. Die Folge: Aufgabe nach 35 Kilometern. Titel futsch...

Enttäuschung? Klar - vor allem bei der 31-jährigen Hähnle-Pohl. DENN: Ihre Teamkolleginnen Isabel Leibfried (25) und Bettina Englisch (37) trommeln jeweils Bestzeiten in den Asphalt. 2:44:17 beziehungsweise 2:49:01 Stunden. Nebensächlich, wie Englisch sagt: "Ich finde es klasse, wie sich Veronica noch durchkämpfen wollte - aber da steckst du halt nicht drin!"

Was halten Sie von Marathonläufen?

Die Marathon-Monstermädels hat diese Erfahrung jedenfalls zusammengeschweißt. Deshalb geben sie gegenüber echo24.de auch ein Versprechen ab: "Dieses Jahr im Oktober holen wir den Titel!" Und dass sie es ernst meinen, wollen sie bereits sechs Monate vorher beweisen. Da finden die nationalen Titelkämpfe auf der halben Distanz statt. Und jetzt darf dreimal geraten werden, welches Dreier-Team 2016 den württembergischen Rekord um zwei Sekunden auf 3:56:14 Stunden gedrückt hat...

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema: 

Vorfall beim Marathon: Siegerin auf der Strecke gestört

Riiieeesenvorsprung: TSG-Läufer Hoffmann düst zum Sieg

Mehr zum Thema