Grundstein beim Neckarcup gelegt

Über Heilbronn zum French Open-Erfolg – Deutsches Tennis-Doppel schreibt Geschichte

+
 Kevin Krawietz (l) und Andreas Mies jubeln mit dem Pokal nach ihrem Turniersieg.
  • schließen

Vor wenigen Wochen schlugen die neuen Tennis-Könige Kevin Krawietz und Andreas Mies noch beim Neckarcup auf.

Kevin Krawietz und Andreas Mies erleben aktuell die wahrscheinlich schönste sportliche Zeit ihrer Karriere. Am Samstag gewannen die beiden Tennis-Profis das Doppel bei den French Open in Paris. Es war der erste deutsche Sieg seit 1937 in diesem Wettbewerb!

Drei von vier Neckarcup-Finalisten im Pariser Finale dabei

Den Grundstein für den Erfolg legten Mies und Krawietz in Heilbronn beim Neckarcup. Auch hier war das deutsche Duo von der Konkurrenz nicht zu bezwingen. Kurios: Wie in Paris musste sich auch in Heilbronn erneut der Franzose Fabrice Martin erneut geschlagen geben. Beim Neckarcup noch an der Seite von Andre Begemann, bildete er in seiner Heimat ein Doppel mit Jeremy Chardy. Am Ende hieß es 6:2, 7:6 (7:3) für die Deutschen. 

Kevin Krawietz (l) und Andreas Mies jubeln mit dem Pokal nach ihrem Turniersieg.

"Unser Traum ist in Erfüllung gegangen. Letztes Jahr haben wir bei Challenger-Turnieren angefangen und jetzt bei einem Grand Slam gewonnen, das ist unglaublich", sagte Mies und bedankte sich bei der mitgereisten Familie und der kleinen deutschen Fangruppe: "Leute, ihr seid der absolute Wahnsinn." Der Neckarcup hat sich damit erneut als Sprungbrett für seine Teilnehmer erwiesen. 

Sieger-Duo fehlen nach Erfolg die Worte

Für ihren Erfolg bekommen Krawietz und Mies, die erst seit anderthalb Jahren regelmäßig zusammenspielen und in Wimbledon 2018 ihr Grand-Slam-Debüt gaben, einen gemeinsamen Scheck über 580.000 Euro. "Ich habe gestern noch über eine Siegerrede nachgedacht, jetzt ist alles weg. Ich finde keine Worte", sagte Krawietz.

Die Freude in Deutschland jedenfalls ist riesig, wie sich in den Sozialen Medien zeigt:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare