Die Karriere von Rüdiger Rehm in Bildern

1 von 13
Rüdiger Rehm (links), geboren am 22. November 1978 in Heilbronn, macht schon in der Juniorenzeit auf sich aufmerksam. Gemeinsam mit der A-Jugend des VfR Heilbronn gewinnt er 1996 den DFB-Vereinspokal.
2 von 13
Im Heilbronner Frankenstadion gewinnt der VfR gegen Energie Cottbus am Ende überdeutlich mit 6:1. Dieses Pokal-Bild entsteht jedoch kurz darauf, als Rehm mit dem VfR den Supercup gegen Borussia Dortmund gewinnt.
3 von 13
Die ersten Sporen im Herren-Fußball erwirbt sich Rehm ebenfalls beim VfR. In der Verbandsliga läuft er viermal für die Heilbronner auf.
4 von 13
Danach kommt das muntere Verein-wechsel-dich-Spielchen. Seine erste Profi-Station ist Waldhof Mannheim. In der Quadratestadt bleibt er vier Jahre. Danach geht es im Ein-Jahres-Takt vom 1. FC Saarbrücken über den SSV Reutlingen zu Erzgebirge Aue (Foto).
5 von 13
Insgesamt spielt Rehm für neun Klubs in seiner Aktiven-Karriere. Auch bei den Offenbacher Kickers. Dabei bestreitet er insgesamt 188 Zweitligaspiele. Und er ist ein - etwas unrühmlicher - Rekordhalter: Neun Mal wird er im Fußball-Unterhaus mit Rot vom Platz gestellt. Das "gelingt" niemandem so oft wie ihm...
6 von 13
Seine Spieler-Karriere lässt Rehm bei der SG Sonnenhof Großaspach ausklingen. Und das als spielender Co-Trainer. Vier Jahre bleibt er als Coach in der zweiten Reihe, dann...
7 von 13
...kommt im Sommer 2012 der Sprung auf die Chef-Position. Im ersten Jahr wird er mit den Aspachern in der Regionalliga direkt Vierter, in der zweiten Saison feiert die SG unter dem jungen Coach den Aufstieg in die dritte Liga.
8 von 13
Auch dort läuft es direkt blendend. Im ersten Jahr gelingt der Klassenerhalt am Ende mit sieben Punkten Vorsprung. Im Team damals: Ex-BVB-Profi Sahr Senesie (rechts).
9 von 13
Auch das zweite Drittliga-Jahr läuft richtig gut. Lange spielt die Rehm-Truppe um den Aufstieg in die zweite Bundesliga mit - zum Schluss reicht es nur zu Platz sieben. Nach der Saison flattern dem Fleiner gleich mehrere Job-Angebote ins Haus...
  • schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare