Sohn nach gelungenem Profi-Debüt geboren

Slawa Spomer ist der glücklichste Vater des Universums 

+
Slawa Spomer nach seinem Fightarena-Sieg.
  • schließen

Kurz nach seinem Knockout-Sieg im ersten Profikampf wird der 25-jährige Heilbronner Vater eines Sohnes.

Er hat es eilig am Samstagabend bei der Fightarena: Nach nur 30 Sekunden schickt Slawa Spomer (Team Holefeld) in seinem ersten Kampf als Profiboxer Robizoni Omsarashvili aus Georgien auf die Bretter. Zu echo24.de sagt der 25-jährige Heilbronner im Anschluss: "Meine Verlobte hat mir gesagt, ich soll das so schnell wie möglich beenden und dann zu ihr kommen." Der Grund: Ilona Kunz ist zu dem Zeitpunkt hochschwanger!

Sohn Levan erblickt das Licht der Welt

Spomers Eile ist begründet. Denn am Dienstag um 11.05 Uhr erblickt Sohn Levar in Heidelberg das Licht der Welt. Der Profiboxer schreibt auf Facebook: "Unfassbar, was der kleine Mann für Emotionen in mir hervorgerufen hat. Er macht mich zum stolzesten und glücklichsten Vater des Universums."

Der "kleine Champ" wird seinem Papa zwar noch nicht die Däumchen drücken können, ihn aber auf alle Fälle beflügeln. Bereits am 16. Juni bestreitet der deutsche Amateurmeister des Jahres 2016 seinen zweiten Profi-Fight - bei "Queen & King of the Ring" im Karlsruher Wildparkstadion. Ein weiterer Sieg - und Spomer wäre noch ein bisschen glücklicher als ohnehin schon.

Mehr zum Thema

Heinz und Spomer: Lokalmatadore knocken Gegner aus

In Karlsruhe: Da ist das nächste dicke Ding für Spomer!

Besonderer Mai: Darum schwebt Spomer auf Wolke 7

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare