Großer Preis von Frankreich in Nizza

Olympia-Qualis in Sicht: MMA-Kämpfer Saba Bolaghi überzeugt bei internationalem Ringer-Comeback

MMA-Kämpfer Saba Bolaghi überzeugt beim Großen Preis von Frankreich - und draf sich wohl weiter Hoffnungen auf Olympia machen.
+
MMA-Kämpfer Saba Bolaghi überzeugt beim Großen Preis von Frankreich - und draf sich wohl weiter Hoffnungen auf Olympia machen.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

MMA-Champ Saba Bolaghi von den Red Devils Heilbronn liefert bei seinen erstem internationalen Ringer-Auftritt seit über sieben Jahren ein gutes Comeback ab. 

○ Bei den Red Devils Heilbronn hat MMA-Kämpfer Saba Bolaghi überzeugt.
○ Jetzt darf er sich sogar Hoffnungen auf Olympia 2020 in Tokio machen.
○ Beim Grand Prix von Frankreich wird er bei seinem Comeback guter Neunter.

Saba Bolaghi mit gutem Einstand bei seinem internationalen Ringer-Comeback

Update vom 18. Januar: Es ist sein erstes internationales Ringer-Turnier seit über sieben Jahren. Und eigentlich wollte Saba Bolaghi das ursprünglich gar nicht mehr. Weil er im MMA große Erfolge feiert - und sich bei den Red Devils Heilbronn nur mit Bundesliga-Ringen fit gehalten hat. Doch dann stellt ihm Freistil-Bundestrainer Jürgen Scheibe nach starken Liga-Leistungen Olympia 2020 in Tokio in Aussicht - und nominiert den 30-Jährigen für den Großen Preis von Frankreich in Nizza. Bolaghi sagt zu - und präsentiert sich bei seiner Rückkehr auf die internationale Ringer-Bühne so, als wäre er fast nie weg gewesen.

Saba Bolaghi fehlt die Turnier-Härte. Seinen ersten Kampf beim Großen Preis von Frankreich in der Freistil-Klasse bis 65 Kilo verliert er super-knapp. Bis kurz vor Schluss liegt er 2:1 gegen den Bahrainer Haji Mohamad Ali mit 2:1 in Front, kassiert dann aber den Ausgleich. Und da die letzte Wertung bei Unentschieden entscheidend ist, greift er an und Kassiert einen Konter. 2:4. Es bleibt die Hoffnungsrunde...

Der Wendepunkt für Saba Bolaghi in seinem ersten Kampf.

MMA-Kämpfer Saba Bolaghi von den Red Devils Heilbronn zeigt, dass er top ringen kann

Und durch die wuppt sich der GMC-Champion im MMA brillant: Mit einem 5:1 über den 15. der U23-WM, Rifat Saibotalov aus Kasachstan. Und auch den nächsten Kasachen hat Saba Bolaghi im Griff. Mit einem 4:1 siegt er gegen Magzhan Baimukhametov. Noch ein Triumph, bevor auf ihn das "kleine Finale" um Platz drei wartet...

Aber zuvor gilt es für Saba Bolaghi, den starken Weißrussen Nurgun Skryabin aus dem Weg zu räumen. Doch der EM-Dritte von 2016 ist für "Wieder-Einsteiger" Bolaghi eine Nummer zu groß. Noch! Aber der MMA-Kämpfer unter den deutschen Freistilringern macht Lust auf mehr - und dürfte bei seiner Matten-Rückkehr auch den Bundestrainer überzeugt haben. Mit gezieltem Ringer-Training dürfte jedenfalls einiges möglich sein.

MMA-Kämpfer Saba Bolaghi von den Red Devils darf sich plötzlich Olympia-Hoffnungen machen

Erstmeldung vom 15. Januar: Eigentlich hatte er mit dem internationalen Ringen längst abgeschlossen - und sich für Mixed Martial Arts (MMA) entschieden. Zwar heuerte Sabo Bolaghi für die Saison 2019/2020 bei den Bundesliga-Ringern der Red Devils Heilbronn an, aber nur, um "Ringen auf Top-Niveau" für anstehende MMA-Kämpfe zu trainieren. Unter anderem für die Verteidigung seines GMC-Gürtels im Federgewicht. Doch jetzt darf sich Bolaghi auf einmal Hoffnungen auf Olympia 2020 in Tokio machen.

MMA-Kämpfer Saba Bolaghi von den Red Devils Heilbronn erhält die Chance auf Olympia 2020 in Tokio.

Saba Bolaghi, EM-Dritter 2011 und im gleichen Jahr Deutschlands Ringer des Jahres, gab 2013 sein Karriereende und den Wechsel ins MMA bekannt. Grund: "Ich hatte keinen Spaß mehr an dem, was ich tat, und habe keine Vorteile für mich gesehen." In seiner neuen Sportart kämpft er sich für das Team MMA Spirit aus Frankfurt am Main schnell nach oben. Seine Bilanz: elf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Und immer wieder kommen ihm dabei seine außerordentlichen Freistilringer-Fähigkeiten zu Gute.

Saba Bolaghi feiert für die Red Devils Heilbronn Top-Punktsieg vor den Augen des Bundestrainers

Auch bei den Red Devils Heilbronn schlägt Saba Bolaghi voll ein. Mit seiner unglaublichen Schnelligkeit beweist der 30-Jährige immer wieder, dass er das Ringen auf Top-Niveau immer noch beherrscht. Zu seinem persönlichen Triumph wird allerdings der Playoff-Viertelfinalrückkampf der Red Devils Heilbronn beim ASV Mainz. Vor den Augen des Bundestrainers bezwingt Saba Bolaghi Niklas Dorn, den besten deutschen Ringer seiner Gewichtsklasse. Und das deutlich mit 8:0 nach Punkten.

Die Red Devils Heilbronn scheiden am Ende aufgrund einer fragwürdigen Entscheidung am Grünen Tisch zwar gegen Mainz aus, aber für Saba Bolaghi nimmt die bittere Team-Niederlage eine positive Wende. Gegenüber echo24.de erklärt er: "Was dann passierte, hat mich selbst überrascht." Denn der Bundestrainer kommt auf Bolaghi zu und erklärt ihm, dass er ihn für den Großen Preis von Frankreich in Nizza im Freistil bis 67 Kilogramm nominiert.

Olympia 2020: MMA-Kämpfer Saba Bolaghi von den Red Devils Heilbronn nutzt die Chance

Sabo Bolaghi nimmt die Rückkehr ins deutsche Ringer-Nationaldress dankend an - oder wie er sagt: "Ich pack' das jetzt natürlich mit rein." Sollte er sich an diesem Samstag beim Großen Preis von Frankreich bewähren, warten Qualifikationsturniere auf ihn. Für Olympia 2020 in Tokio in der Freistil-Klasse bis 65 Kilo. Und dafür lohnt es sich zu kämpfen - auch wenn es im Fall von Bolaghi nicht im Käfig, sondern unerwartet weiter auf der Matte von statten geht.

Das könnte Sie auch interessieren