Jerome Heinz saft- und kraftlos

Niederlage nach "Abkoch"-Wahnsinn

+
Jerome Heinz beging einen großen Fehler.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Jerome Heinz wollte unbedingt gegen den Schweizer Beni Osmanoski kämpfen und nahm dafür fast acht Kilo ab. Ein fataler Fehler...

Das ging völlig in die Hose! Jerome Heinz musste im Duell der K1-Weltmeister mit dem Schweizer Beni Osmanoski seiner "radikalen Gewichtsabnahme" Tribut zollen. Der 22-jährige Heilbronner, WKU-Champion in der Gewichtsklasse bis 90 Kilo, hatte für den Kampf am Samstagabend in Zürich binnen eineinhalb Wochen fast acht Kilo abgekocht. Nur um Osmanoski in dessen Klasse (bis 82,5 Kilo) zu fordern. Ein fataler Fehler!

Die Folge: "Ich hatte ganz schnell keine Energie mehr!" Saft- und kraftlos kämpfte und krampfte sich Heinz durch die drei Runden, die alle gegen ihn gewertet wurden - "obwohl ich der Meinung bin, dass ich zwei davon gewonnen habe". Aber es ist ja hinlänglich bekannt, dass in der Schweiz gegen einen Schweizer nur durch K.o. gewonnen werden kann...

Wiegen vor dem Weltmeister-Duell

Heinz nennt dafür ein Beispiel: "Beni hat mir mittels Kopfnuss einen Cut verpasst, erhielt dafür aber keinen Minuspunkt." Im Gegenteil: Der Heilbronner wurde angezählt, obwohl der Treffer nicht aus einer Schlagwirkung resultierte.

Einen Rückkampf zwischen den beiden wird es definitiv nicht geben. Denn: Noch so ein Ausflug in leichtere Gefilde kommt für Heinz nicht infrage: "Das war einfach zu viel für meinen Körper." Und wenn Osmanoski ihm gewichtsmäßig entgegenkommt? "Ich habe es ihm angeboten, aber er will nicht!"

Mehr zum Thema:

Giganten-Gipfel der K1-Weltmeister

So geht es für unseren K1-Weltmeister weiter

Jerome Heinz ist jetzt auch K1-Weltmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema