Es liegt nicht an der Titelverteidigung

Darum wird Weltmeister Heinz bei dieser Fightarena aufgeregt sein

+
Jerome Heinz hat in Heilbronn bislang alle seiner drei Kämpfe gewonnen.
  • schließen

Wenn Jerome Heinz am 12. Mai in Heilbronn in den Ring steigt, wird er aus einem ganz besonderen Grund nervös sein.

Es ist nicht wegen seines Gegners aus Bosnien. Und es ist auch nicht, weil es seine allererste Titelverteidigung sein wird. Nein, wenn K1-Weltmeister Jerome Heinz am 12. Mai bei der Heilbronner Fightarena in den Ring steigt, wird er aus einem ganz anderen Grund sehr, sehr aufgeregt sein. Schlicht und ergreifend liegt das an seiner Bald-Ehefrau Claudia Gluszczynski, die ihm hochschwanger die Daumen drücken wird.

Zwar ist das Geburtsdatum des ersten Kindes auf Ende Mai terminiert, aber der 24-jährige Heilbronner weiß, dass der Teufel durchaus ein Eichhörnchen sein kann. Was macht er also, wenn sich das Töchterlein entschließt, während seines Kampfes das Licht der Welt erblicken zu wollen? "Für diesen Fall habe ich einen schnellen Knockout vorgesehen, um gleich mit meinem Schatz ins Krankenhaus fahren zu können."

Ziemlich selbstsicher! Aber das kann Heinz, der neben Multi-Unternehmer Hartmut Lamminger nun auch von Ayhan Sentürk (camseller.de) gesponsert wird, mittlerweile sein - denn: "Wenn ich in Heilbronn kämpfe, dann gewinnt niemand gegen mich!" Und im Normalfall sollte die Tochter im Bauch der Mutter es lediglich dem Papa im Ring gleichtun. Heißt: sich mit Fäusten und Füßen deutlich bemerkbar machen.

Mehr zum Thema:

Spomer und Holefeld: Wegen ihnen kommt eine Sport-Legende

Monster-Banner: K1-Weltmeister hängt sich selbst auf

Jerome Heinz: Das ist sein Fahrplan 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare