Jerome Heinz wird immer stärker

Box-Experte Britsch bringt K1-Weltmeister das Tanzen bei

+
Jerome Heinz (links) "tänzelt" mit Box-Trainer Jürgen Britsch.
  • schließen

Jerome Heinz trainiert bei Jürgen Britsch in Leingarten Boxen - mit erstaunlichem Erfolg...

Seine "Problemzone" war das Boxen. Jerome Heinz erklärt: "Mir fehlte einfach dieses Tanzgefühl." Hartmut Lamminger, Sponsor des Heilbronner K1-Weltmeisters, erkannte das - und reagierte sofort: Seit nunmehr zwei Monaten trainiert sein 25-jähriger Schützling zweimal die Woche bei Jürgen Britsch in dessen Leingartener Gym. Einem absoluten Box-Experten! Britsch verpasste als Amateur nur wegen einer Verletzung die Olympischen Spiele 1988 in Seoul, sein Sohn Dominik war Juniorenweltmeister bei den Profis.

Schlagkraft bereits deutlich verbessert

Und wie macht sich der Kickboxer mittlerweile boxerisch? Britsch: "Er hat sich stark verbessert, nimmt alles an, was ich ihm zeige." Heinz selbst gesteht, mittlerweile "viel kompakter" zu stehen, Distanzgefühl zu haben: "Außerdem hat sich meine Schlagkraft deutlich verbessert." Um 30 bis 40 Prozent. Trotzdem steht noch viel Arbeit an, wie Britsch weiß: "Jerome muss das Gelernte verinnerlichen, um es auch unter Stress - also im Kampf - anwenden zu können."

Ein bisschen Zeit hat er ja noch. Denn erst am 27. Oktober bei der "Enfusion" in Oberhausen steigt Heinz wieder in den Ring. Dann können sich Kampfsport-Fans in 90 Ländern (!!!) ein Bild von seinem neuen Tanzgefühl und dem harten Britsch-Bums machen.

Bilder: K1-Weltmeister Jerome Heinz beim Box-Training

Mehr zum Thema

Papa-Freuden: K1-Weltmeister Heinz zeigt uns seinen größten Schatz

Jerome Heinz: Bald ist er stärker denn je!

Im Schnelldurchgang: Heinz verteidigt WM-Titel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare