2020 soll sein Jahr werden

"Kultur im Ring" ist für Profiboxer Slawa Spomer der Anfang von was Großem

+
Schweißtreibende Vorbereitung in Berlin (von links): die Profiboxer Björn Schicke, Jack Culcay, Slawa Spomer und Vincenzo Gualtieri.
  • schließen

Der Zehn-Runden-Kampf bei "Kultur im Ring" in Heilbronn ist Slawa Spomers erster Test für einen Titelkampf.

+++ Update vom 10. September +++

Noch eine Woche weilt Slawa Spomer in Berlin. Bei Agon Sports, wo er sich unter anderem mit Ex-Weltmeister Jack Culcay auf seinen achten Profiboxkampf bei "Kultur im Ring" in seiner Heimatstadt Heilbronn vorbereitet. Und der 26-Jährige fühlt sich "pudelwohl": "Ich trainiere hart, kann meine Ruhepausen einhalten und alles andere ausblenden."

Die Härte, die sich Slawa Spomer in Berlin holt, ist auch zwingend notwendig. Denn bei "Kultur im Ring" wird der bislang noch ungeschlagene Mittelgewichtler erstmals in seiner Karriere einen Zehn-Runden-Fight als Hauptkämpfer bestreiten. Als Vorbereitung auf einen Titelkampf, der wohl im nächsten Jahr ansteht. Äußern will sich Spomer dazu noch nicht - nur soviel verrät er: "2020 wird mein Jahr."

Am 12. Oktober heiratet Profiboxer Slawa Spomer seine große Liebe Ilona Kunz

Bis dahin stehen für die große Box-Hoffnung noch zwei weitere große Ereignisse auf dem Programm. Zunächst ein Privates: Am 12. Oktober wird Slawa Spomer die Mutter seines Sohnes Levar (1), Ilona Kunz, standesamtlich heiraten. In Heidelberg, wo die kleine Familie bis zu Spomers bestandener Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann und dem gemeinsamen Umzug nach Künzelsau wohnte.

Und dann folgt auch schon sein neunter Kampf - am 2. November bei der Benefiz-Profiboxgala "Fighting for Future" in Koblenz. Slawa Spomer und seinem Team um Manager Thomas Holefeld ist diese Veranstaltung eine Herzensangelegenheit: "Es ist uns eine Ehre, für kranke und bedürftige Kinder alles geben zu können."

+++ Ursprungsartikel: Slawa Spomer boxt mit Ex-Weltmeister Jack Culcay +++

Er will nichts dem Zufall überlassen. Gar nichts. Vor allem nicht bei DIESEM Event! Denn es geht um seinen SV Heilbronn am Leinbach. Um den Verein, dem er immer noch angehört - auch wenn er längst Profiboxer ist. Slawa Spomer (26) gesteht gegenüber echo24.de: "Es ist die größte Ehre für mich, vor eigenem Publikum auf einer Veranstaltung meines Klubs als Hauptkämpfer auf der Bühne zu stehen!"

Deshalb geht Slawa Spomer für "Kultur im Ring" am 21. September in Heilbronn wieder einmal gaaanz extreme Wege in der Vorbereitung. Ab Montag wird sich der in sieben Profi-Kämpfen unbesiegte Mittelgewichtler zwei Wochen lang in Berlin vorbereiten. Bei Agon Sports. Und zwar mit einem Ex-Weltmeister, der Deutschlands Nummer eins im Super-Weltergewicht ist.

Slawa Spomer: Auch abseits des Profiboxens geht es für den Heilbronner vorwärts

Mit Jack Culcay bereitet sich Slawa Spomer auf "Kultur im Ring" in Heilbronn vor

Slawa Spomer misst sich in Berlin fortan täglich mit Jack Culcay, der am gleichen Tag wie er auch einen Kampf hat. Der Heilbronner zum Trainings-Kräftemessen mit der Nummer: "Das zeigt mir, auf welchem Stand ich bin. Und ganz ehrlich: Sollte ich von Jack verprügelt werden, dann lerne ich daraus mehr, als wenn ich immer im direkten Kräftemessen die Oberhand behalte."

Tickets für "Kultur im Ring" am 21. September in der Römerhalle in Heilbronn-Neckargartach gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare