Neu-Trainer Pavol Jancovic erklärt seine Ziele

Trotz Umbruch: Darum schielen die Eisbären Heilbronn auf die Playoffs

+
Die zwei Neuen an der Eisbären-Front sind zuversichtlich, was die Saison betrifft: Trainer Pavol Jancovic (links) und HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich.
  • schließen

Für die HEC Eisbären Heilbronn steht vermeintlich eine schwere Saison in der Eishockey-Regionalliga an. Doch Neu-Trainer Pavol Jancovic glaubt an den Erfolg.

Er bittet um Geduld. Denn ohne Geduld geht es nicht. Trotzdem gibt der neue Trainer des Eishockey-Regionalligisten HEC Eisbären Heilbronn ein klares Ziel aus. Pavol Jancovic: "Es ist unser primäres Anliegen, die zahlreichen jungen Spieler in die Mannschaft zu integrieren und dann in die Playoffs zu kommen." Das klingt erstmal widersprüchlich, ist aber nicht unmöglich...

Denn Jancovic, der von Liga-Konkurrent Stuttgart Rebels zu den HEC Eisbären Heilbronn gewechselt ist, genießt einen verdammt guten Ruf. Vor allem wenn es darum geht, Nachwuchsspieler an Regionalliga-Niveau heranzuführen. Für seinen Co-Trainer Milan Maruschka gilt übrigens das Gleiche.

HEC Eisbären Heilbronn: Neu-Trainer Pavol Jancovic setzt auf Leidenschaft

Doch wie will der gebürtige Slowake das in einer Liga machen, die immer ausgeglichener und besser wird? "Es funktioniert nur über die Leidenschaft - alle Spieler müssen Spaß haben." Vorteil der Eisbären bei all diesen Experimenten: Ganz hinten steht bei ihnen weiterhin Andrew Hare, der Giga-Goalie der Liga. Eine Torverhinderungsmaschine, die Sicherheit gibt.

An der Bar beim alkoholfreien Getränk genauso cool wie im Eisbären-Kasten: Andrew Hare.

Die Stimmung im Team jedenfalls ist "ausgezeichnet", die Querelen der vergangenen Saison sind bei den HEC Eisbären Heilbronn Geschichte. Pavol Jancovic: "Es bringt nichts, auf die Vergangenheit zu schauen, wir blicken nur in die Zukunft." Und für die hat er einen genauen Plan - gerade mit dem Nachwuchs: "Jugendliche sind kreativer in ihrer Spielweise, nicht so festgefahren wie gestandene Spieler - das wollen wir ausnutzen."

Geschäftsführer Michael Rumrich sieht den HEC Eisbären Heilbronn auf gutem Weg

Dazu genießt Pavol Jancovic bei seinem Unterfangen die volle Unterstützung des neuen HEC-Geschäftsführers Michael Rumrich. Der ehemalige deutsche Eishockey-Nationalspieler schlägt nämlich genau in die gleiche Kerbe - indem er bei der Saisoneröffnungsfeier sagt: "Im modernen Eishockey muss jeder Spieler alles können, da hilft kein vorgeschriebenes System. Wir müssen es hinbekommen, dass unsere Jungs im Kollektiv Probleme selbst lösen - mit Spaß und Leidenschaft und nicht mit der Peitsche."

Bildergalerie: Saisoneröffnungsfeier von HEC und Eisbären Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare