Viele Ex-Sportler lassen sich das Spektakel nicht entgehen

Fightarena Heilbronn: Diese Promis waren da

+
Mehr als 4.000 Zuschauer kamen dieses Jahr zur Fightarena Heilbronn.
  • schließen

Vor allem die regionalen Größen aus dem Sportgeschäft sind von dem Event begeistert.

Sekundenschnelle K.-o.´s, hochspannende Kämpfe über zig Runden und dazu spektakuläre Einlauf-Shows, Live-Musik und superheiße Nummerngirls. Die Fightarena am Samstagabend in der Heilbronner Kolbenschmidt-Arena wollen sich mehr als 4.000 Zuschauer nicht entgehen lassen. Klar, dass sich da auch so mancher Promi unter die Kampfsport-Fans gemischt hat.

Für Marijo Maric ist es nach dem vergangenen Jahr schon die zweite Fightarena. "Zum Kampfsport hatte ich lange gar keinen so großen Bezug", sagt der in Heilbronn geborene, ehemalige kroatische Fußball-Nationalspieler, den man vor allem noch aus seiner Bundesliga-Zeit beim VfL Bochum kennt. Der Ex-Profi-Stürmer erklärt: "Ich wohne praktisch im selben Haus wie Fightarena-Veranstalter Vedran Krco. Wir unterhalten uns oft über viele unterschiedliche Sportarten. Und bei der Fightarena im vergangenen Jahr hat es mich dann gepackt."

Fightarena Heilbronn: VIP-Tisch für Marijo Maric

Daher hat Maric für die Fightarena 2019 gleich einen Platz an den edel dekorierten VIP-Tischen gebucht. "Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Die Kämpfe haben ein tolles Niveau, die Atmosphäre ist super und man merkt, wie viel Herzblut in dieser Veranstaltung steckt. Hoffentlich wird die Heilbronner Fightarena auch bundesweit noch bekannter. Verdient hat sie es auf jeden Fall."

Ex-Profi-Fußballer Marijo Maric ist von der Fightarena Heilbronn begeistert.

Dennis Siver ist der erste deutsche Mixed-Martial-Arts-Kämpfer (MMA), der in der Ultimate Fighting Championship (UFC) in US-Amerika einen Vertrag bekommen hat. Dort hat er sogar schon gegen die MMA-Legende Conor McGregor gekämpft. Jetzt ist Siver Trainer in der Brackenheimer Fightarena - und betreut auch Sportler, die am Samstagabend bei der Fightarena Heilbronn im Ring stehen.

MMA-Star Dennis Siver hat einst gegen Conor McGregor gekämpft.

"Die Fightarena Heilbronn ist eine superschöne Veranstaltung", erklärt der 40-Jährige. Die Entwicklung des Kampfsports sieht er rundum positiv: "In den vergangenen Jahren ist viel passiert. Das Niveau wird immer besser. Und das Publikum wird immer bunter. Heute sind zum Beispiel auch Familien mit Kindern zum Event in der Kolbenschmidt-Arena gekommen. Vor zehn Jahren war das noch nahezu undenkbar." Die schönen Nebeneffekte für den Kampfsport: Er kommt aus seiner Schmuddelecke heraus - und viele Nachwuchstalente rücken nach.

Fightarena Heilbronn: Mit Kampfsport zu Erfolg im Leben

Dass Kampfsport weit mehr als nur Hau-drauf-Gewalt ist, davon ist Gökhan Isik voll und ganz überzeugt. Der aus Heilbronn stammende Rapper, der kürzlich einen fetten Song mit Rap-Urgestein Azad aufgenommen hat, ist früher selbst im Ring gestanden. "Für mich ist Kampfsport eine Form, sich auszudrücken - wie jede Art von Kunst. Ich drücke mich mit meiner Musik und meinem Sprechgesang in Worten aus, Kampfsportler tun dies in ihren Bewegungen."

Fightarena Heilbronn: Bildergalerie von den Kämpfen

Für Isik, der unter dem Künstlernamen Dramah im Rap aktiv ist, enthält der Kampfsport aber auch wichtige Lektionen fürs Leben. "Man lernt Respekt vor anderen - und einzusehen, dass man immer ein Mal mehr aufstehen muss, als man zu Boden geht. Wer das verinnerlicht, erhält ein positives Mindset, hat im Alltag mehr Erfolg und erreicht seine Ziele."

Ehemaliger Köln-Trainer bei der Fightarena Heilbronn

Zum ersten Mal bei der Fightarena Heilbronn zu Gast ist Uwe Rapolder. Der Ex-Fußballtrainer, der unter anderem den Karlsruher SC, die SG Sonnenhof Großaspach und den 1. FC Köln betreut hat, ist von der professionellen Organisation der Fightarena Heilbronn positiv überrascht. "Die Atmosphäre ist wirklich gut. Eine solche Veranstaltung erlebt man nicht alle Tage."

Ex-Fußballtrainer Uwe Rapolder (rechts) mit Fightarena-Organisator Vedran Krco.

Rapolders Lieblingskampfsport ist das Boxen. "Mir gefallen einfach die Zweikämpfe, Mann gegen Mann. Im Fußball gibt es die zwar auch, beim Kampfsport ist es aber nochmal was anderes. Da sind die Auseinandersetzungen noch eine Spur archaischer."

Bildershow: So heiß ist die Fightarena in Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare