Auch die Sport-Profis sind restlos begeistert

Das sagen die Promis zur Fightarena

+
4.000 Fans wollten bei der Fightarena live dabei sein.
  • schließen

Unter den Kampfsport-Fans waren einige bekannte Gesichter.

Die Heilbronner Fightarena hat zuletzt auch in Promi-Kreisen hohe Wellen geschlagen: Rapper Kollegah, AC-Mailand-Profi-Kicker Hakan Calhanoglu, Sänger Pietro Lombardi und Rotlicht-Legende Bert Wollersheim - sie alle haben Shoutout-Videos für den MMA-Kämpfer Edvin Kolcak gedreht. Die Message durchweg: "Junge, hau' deinen Gegner weg!" Mit DIESER Unterstützung letztendlich auch kein Problem für den "Bosnischen Löwen" gestern Abend in der Kolbenschmidt-Arena.

Bilder: So geil war die Stimmung bei der Fightarena

Unter die 4.000 Zuschauer haben sich auch bekannte Gesichter gemischt. Und die sind von der vierten Fightarena begeistert. Boxtrainer-Legende Ulli Wegner zum Beispiel, der schon Sven Ottke und Markus Beyer zu Mega-Stars gemacht hat, ist zum ersten Mal bei der Fightarena zu Gast: "Ich bin erstaunt, wie viele Zuschauer heute gekommen sind", sagt der 76-Jährige. "Das Event ist sehr gut organisiert." Er ist vor allem wegen Slawa Spomer nach Heilbronn gekommen: "Auf den freue ich mich richtig. Ich habe mit ihm trainiert. Er ist wirklich ein hervorragender Boxer." Und das zeigt Spomer auch kurz darauf und knockt seinen Gegner nach 30 Sekunden aus.

Bildergalerie: Das sind die Kämpfe der Fightarena

Event- und Rap-Manager César, der mit allerlei Show-Größen auf Du und Du steht, gehört ins Lager von Edvin Kolcak. "Die Fightarena ist super", sagt der Mannheimer. "Auf solchen Veranstaltungen gibt es oft Stunk - hier aber nicht. Alle sind total locker drauf, die Kämpfe sind spannend und die Rundenmädels supersexy!" Und was bedeutet ihm der Kampfsport? "Es geht vor allem um Disziplin - ohne die erreicht man nichts. Und wenn man das verinnerlicht hat, kommt man auch in anderen Lebensbereichen weiter."

Auch Christian Fetzer, Bundesliga-Ringer der Red Devils Heilbronn und Vize-Europameister, hat bei der Fightarena seinen Spaß. "Ich freue mich auf den MMA-Kampf mit Kolcak - diese Disziplin kommt dem Ringen von allem Stilen heute Abend am nächsten. Und auf Jerome Heinz bin ich natürlich auch gespannt. Mit der richtigen Unterstützung des Heimpublikums kann das heute eine klare Sache für ihn werden." Dass der 24-jährige K1-Weltmeister aus Heilbronn dann aber nach Mitternacht so leichtes Spiel haben würde, hätte wohl selbst Fetzer nicht gedacht.

Blitz-Knockout: Jerome Heinz verteidigt WM-Titel im Schnelldurchgang

Fightarena: Darum mischt jetzt sogar Kollegah mit

Jerome Heinz: "Wer mein Gegner ist, interessiert mich nicht!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare