Blitz-Knockout des Lokalmatadoren

Jerome Heinz verteidigt WM-Titel im Schnelldurchgang

+
Goldjunge im Goldregen: Jerome Heinz bleibt Weltmeister.
  • schließen

Aber nicht nur der Heilbronner K1-Weltmeister hat es eilig: Boxprofi Spomer und MMA-Kämpfer Kolcak legen vor.

Es ist 0.50 Uhr am Sonntagmorgen, als sich Jerome Heinz wundert: Wie? Das war's schon? Ja, das war's! Nach nur 39 Sekunden verteidigt der WKU-Weltmeister von der Kickbox-Akademie (KBA) bei der Fightarena in der Heilbronner Kolbenschmidt-Arena seinen K1-Titel in der Klasse bis 90 Kilo. Mit einem brutalen Schlag auf die Leber seines Gegners Andrei Pogonet aus der Ukraine. Aber sooo leicht hat sich der 24-Jährige das nun wahrlich nicht vorgestellt: "Ich bin einfach nur überrascht, wie schnell das ging."

Spomer noch schneller als der Weltmeister

Aber Heinz als Hauptkämpfer ist nicht der einzige Heilbronner Blitz-Knockouter eines unterhaltsamen Abends vor fast 4.000 Zuschauern. Schneller als er ist Slawa Spomer in seinem ersten Kampf als Box-Profi. Wumms - und nach nur 30 Sekunden küsst sein erfahrener Gegner Robizoni Omsarashvili den Ring-Boden. Manager Thomas Holefeld ist begeistert: "Das hat er wirklich einwandfrei gemacht." Spomer selbst gesteht mit einem Schalk im Nacken, lediglich auf seine hochschwangere Verlobte Ilona Kunz Rücksicht genommen zu haben - denn: "Sie hat mir gesagt, ich soll das so schnell wie möglich beenden und dann zu ihr kommen."

Bildergalerie: Das sind die Kämpfe der Fightarena

Der Dritte im Bunde der Schnellen ist Edvin Kolcak (KBA). Bei seinem MMA-Debüt gibt der "bosnische Löwe" so viel Gas, dass sein ukrainischer Gegner Oleksil Vysochyn ganz, gaaanz schnell vom Ringrichter als Löwen-Futter entfernt werden muss. Und der 32-jährige Debütant hat Blut geleckt, wie er nach seinem Sieg gegenüber echo24.de gesteht: "Alle können gespannt sein, denn von mir gibt es noch einiges zu hören!"

Okx bezwingt "The Fight Queen"

Den zweiten Weltmeisterschaftskampf im Rahmen der Fightarena gewinnt indes wider Erwarten nicht "The Fight Queen". Deniz Batinli (Fight Factory) zieht im Kick-Schlag-Mikado um den vakanten Titel der Klasse bis 63 Kilo den Kürzeren gegen die Niederländerin Marleen Okx. Und die ist nach dem hart erkämpften Punktsieg über fünf Runden überglücklich: "Ich wusste, dass es mein Gürtel ist - und als sie müde wurde, habe ich zugeschlagen."

Bilder: So geil war die Stimmung bei der Fightarena

Einen verdammt starken Eindruck hinterlässt auch der Kemptener Profi-Boxer Sükrü Altay. In der fünften Runde stellt er sich Aleksandar Jankovic so, dass er ihn herrlich ausknocken kann. Lohn: der Interkontinental-Titel der GBA. Altay erklärt danach: "Ich habe mit meinem Trainer alles umgestellt, deswegen war es etwas schwer, in den Kampf zu kommen - aber letztendlich bin ich wieder froh in diesem tollen Heilbronn gewonnen zu haben."

Weitere Kämpfe (Sieger fett, bei Unentschieden keine Fettung):

Angelika Feit (Team Phönix) - Nicole Coban (KBA) - K1 bis 63 kg

Youssef Chafi (Tempel Fightschool) - Christian Suev (KBA) - K1 bis 52 kg

Katharina Dalisda (Tempel Fightschool) - Illiana Triantafillou (KBA) - K1 bis 55 Kg

Ilyas Ouamira (Tempel Fightschool) - Jeremy Schubert (KBA) - K1 bis 45 kg

Tayfun Ucar (Tempel Fightschool) - Mert Celik (KBA) - K1 bis 95 kg

Adrian Laube (Thai Fight Club) - Ismail Yörük (KBA) - K1 bis 75 kg

Sven Leppers (Fight Promotion Lichtenfels) - Maximilian Reif (KBA) - K1 bis 67 kg

Timmy Menrath (Muay Thai Fight Cliub) - Aftenie Ovidiu Gabriel (KBA) - K1 bis 75 kg

Julian Bass (Tempel Fightschool) - Maxi Graf (KBA) - K1 bis 78 kg

Chris Obiango (Black Scorpions Mannheim) - Akam Tarageh (Extreme Fightclub Gießen) - K1 bis 80 kg

Elvis Djanan (Villach/Österreich) - Amir Kotikov (Grünsfeld) - K1 bis 100 kg

Bardhyl Gashi (Black Scorpions Mannheim) - Admir Hamidovic (KBA) - K1 bis 95 kg

Qaisar Amerchel (Tempel Fightschool) - Emmanuel Lique Canaveral (Team Apache) - K1 bis 66 kg

Slavoljub Bodesa (Serbien) - Maksim Kalshnikov (Fighttime Darmstadt) - K1 bis 75 kg

Andrii Yembolaiev (Ukraine) - Aleksandru Burduja (Moldawien)- K1 bis 95 kg

Mehr zum Thema:

Muskelspiele: Pressewiegen bei der Fightarena

Fightarena:Darum mischt jetzt sogar Kollegah mit

Jerome Heinz: "Wer mein Gegner ist, interessiert mich nicht!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare