Endgültige Klärung nach Abschlussgespräch

Damit setzen die Eisbären Heilbronn ein weiteres Zeichen in Richtung Meisterschaft!

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Was war das für ein Hickhack um diesen Spieler der Eisbären Heilbronn - doch nun ist  es endlich fix!

  • Eineinhalb Saisons war Andrew Hare der starke Rückhalt bei den Eisbären Heilbronn.
  • Doch der Verein die Trennung von seinem Giga-Goalie bekanntgegeben.
  • Jetzt ist der 30-jährige Kanadier wieder fix an Bord.

Damit setzen die Eisbären Heilbronn ein weiteres Zeichen in Richtung Meisterschaft!

Update vom 1. August: Er bleibt! Nach einem konstruktivem Gespräch können die HEC Eisbären Heilbronn jetzt verkünden: Giga-Goalie Andrew Hare wird eine weitere Saison das Tor des Eishockey-Regionalligisten hüten. 

HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich erklärt auf echo24.de-Anfrage: "Mit Andrew haben wir ein weiteres wichtiges Stück zu unserem Puzzle hinzugefügt." Und was sagt Hare? "Ich bin super-glücklich über diese Entscheidung, glaubte aber immer daran. Jetzt bin ich aufgeregt, zurück zu sein."

Eisbären Heilbronn: Goalie Andrew Hare darf auf weitere Saison hoffen

Update vom 17. Juli: Giga-Goalie Andrew Hare kann auf eine weitere Saison mit den HEC Eisbären Heilbronn in der Eishockey-Regionalliga Südwest hoffen. Und das obwohl er eigentlich längst abgeschrieben und bereits vor zwei Monaten auf der Internetseite des HEC als Abgang vermeldet war. Dass der 30-jährige Kanadier jetzt wieder im Rennen ist, hat er vor allem einem Umstand zu verdanken. Besser gesagt: einem Kollegen.

Aufgrund der Corona-Krise war an ein Halten von Andrew Hare nicht mehr zu denken. Mit André Vorlicek und Tobias Amon standen den Eisbären Heilbronn bereits zwei Torhüter zur Verfügung. Dann meldeten die Heilbronner Falken die Verpflichtung von Tom Schickedanz als dritten Goalie - und der soll Spielpraxis in der Eishockey-Regionalliga Südwest sammeln. Bei den Eisbären als Nummer eins. Hare war damit raus.

Eisbären Heilbronn: Ohne Andrew Hare nur noch mit zwei Goalies

Doch Andrew Hare, der bei einem DEL2-Aus der Bietigheim Steelers dort seinen Torwarttrainer-Job verlieren dürfte, gab die Hoffnung nie auf. Im Gegenteil: Er betonte immer wieder, dass er nur bei den Eisbären Heilbronn spielen möchte. Dann spielte ihm der Zufall in die Karten: André Vorlicek beendete aus beruflichen Gründen überraschend seine Karriere. Und da waren es wieder nur zwei Goalies...

Das Problem der Eisbären Heilbronn: Durch den späteren Saisonstart der Heilbronner Falken in der DEL2 könnte es eventuell zu mehr englischen Wochen kommen und zu möglichen Einsätzen von Tom Schickedanz. Michael Rumrich, Geschäftsführer des Heilbronner Eishockey Clubs (HEC), erklärt: "Dann stünden unsere Eisbären mit nur einem Torhüter da - und das geht nicht." Deshalb werde jetzt mit Andrew Hare ein Gespräch geführt - "und wenn wir uns einig werden, bleibt er eine weitere Saison bei den Eisbären".

Eisbären Heilbronn: Trotz Trennung hofft Goalie Andrew Hare auf Verbleib

Update vom 27. Mai: Die Corona-Krise ist auch am Heilbronner Eishockey-Club (HEC) nicht spurlos vorbeigegangen. 100.000 Euro Verlust hat der Verein gemacht. Die konnten dem HEC-Vorsitzenden Jörg Metzler zufolge zwar aufgefangen werden, ein Sparkurs ist aber dennoch zwingend notwendig. Und der hat Auswirkungen auf HEC-Amateurmannschaft Eisbären Heilbronn, die in der Eishockey-Regionalliga Südwest an den Start geht.

Vor allem im Blickpunkt dabei: der kanadische Giga-Goalie der HEC Eisbären Heilbronn. Metzler sagte gegenüber echo24.de: "Wir müssen uns Andrew Hare leisten können." Die Weiterverpflichtung des 29-jährigen Kanadiers mit DEL2-Erfahrung sei von Sponsorengeldern abhängig, die allerdings aufgrund der Corona-Krise fehlten. Deswegen gaben die Eisbären Heilbronn auf ihrer Homepage bereits die Trennung von Hare bekannt.

Eisbären Heilbronn: Goalie Andrew Hare ist zu Abstrichen bereit

Doch Andrew Hare hofft auf einen weiteren Verbleib bei den Eisbären Heilbronn - DENN: "Ich liebe die Jungs, sie sind eine Familie für mich geworden. Wenn ich weiter Eishockey spiele, dann möchte ich es bei den Eisbären Heilbronn machen." Dafür ist Hare auch zu Abstrichen bereit, wie er gegenüber echo24.de mitteilt: "Ich weiß, dass die Zeiten wegen Covid-19 hart sind - und ich habe nie gesagt, dass ich das Geld benötige, sondern lediglich angefragt."

Mehrere Spieler haben sich gegenüber echo24.de für einen Verbleib Andrew Hares bei den Eisbären Heilbronn ausgesprochen. Einstimmige Meinung: Es gäbe für ihn einfach keinen gleichwertigen Gratis-Ersatz im Tor. Und auch der Giga-Goalie selbst ist voller Hoffnung: "Ich denke, wir können zusammen etwas hinbekommen, dass Verein, Mannschaft und mich zufrieden stellt. Wir haben ja noch Zeit..."

Eisbären Heilbronn: Trennung von Giga-Goalie Andrew Hare - Ersatz kommt

Erstmeldung vom 20. Mai: Eineinhalb Spielzeiten in der Eishockey-Regionalliga Südwest war ER der große Rückhalt der HEC Eisbären Heilbronn. Auch in der vergangenen Saison hatte Andrew Hare maßgeblichen Anteil daran, dass der Einzug ins Playoff-Finale gelang - was aber letztendlich wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden musste. Jetzt folgt der Paukenschlag: Die Eisbären Heilbronn trennen sich vom kanadischen Giga-Goalie mit DEL2-Erfahrung. 

Auf ihrer Internetseite vermelden die HEC Eisbären Heilbronn die Trennung von Andrew Hare kurz und trocken. Als namentliche Erwähnung in einer Reihe aller bislang feststehender Abgänge. Es heißt: "So werden Andrew Hare, Patrik Seeger, Sven Klisch, Arno Metz, Roy Labbé, und Artem Klein nicht mehr die Schlittschuhe für die Heilbronner Amateure schnüren."

Eisbären Heilbronn können sich Goalie Andrew Hare nicht mehr leisten

Goalie Andrew Hare ist überrascht, als ihn echo24.de mit der Bekanntgabe seiner Trennung von den Eisbären Heilbronn konfrontiert. Der 29-jährige Kanadier erklärt, dass diese Nachricht neu für ihn sei und er weiterhin für die Eisbären Heilbronn spielen möchte. Hare, der nebenbei auch als Torwarttrainer beim DEL2-Klub Bietigheim Steelers gearbeitet hat, schließt mit den Worten: "Wir werden sehen..."

Dem schiebt Jörg Metzler, Vorsitzender des Heilbronner Eishockey Clubs (HEC), sogleich einen Riegel vor: "Wir müssen uns Andrew Hare leisten können, aber das können wir nicht." Grund: Seine Weiterverpflichtung ist von Sponsorengeldern abhängig, die wegen der Corona-Krise deutlich gesunken sind. Metzler: "Wir haben 100.000 Euro Verlust gemacht und trotzdem alle Rechnungen bezahlt." Für Andrew Hare sei da jedoch nichts mehr drin.

Hochkonzentriert vor jedem Einsatz für die Eisbären Heilbronn: Goalie Andrew Hare.

Eisbären Heilbronn: Andrew Hare war über wahrscheinliche Trennung informiert

Jörg Metzler verwundert es allerdings sehr, dass Andrew Hare von dieser Entscheidung nichts mitbekommen haben will - DENN: "Wir haben ihn frühzeitig über eine wahrscheinliche Trennung unterrichtet, und auch der Ältestenrat der Mannschaft wusste Bescheid, dass wir ohne Andrew planen." Doch wer soll nun den Giga-Goalie im Kasten der Eisbären Heilbronn ersetzen? Metzler: "Wir haben einen gleichwertigen Ersatz gefunden, dessen Namen wir demnächst bekanntgeben werden."

Rubriklistenbild: © Kubasik

Das könnte Sie auch interessieren