Zoff im Netz

Zerfleischen die Fans jetzt IHRE Eisbären Heilbronn?

+
Am Rande des Eises fliegen derzeit bei den Eisbären mächtig die Fetzen.
  • schließen

Bei den Kufencracks fliegen derzeit neben dem Eis mächtig die Fetzen.

Es brodelt mächtig bei den Eisbären Heilbronn. Die sportlich nicht so erfolgreiche Zeit in der Eishockey-Regionalliga Südwest fördert gerade tiefe Gräben zutage – unter den eigenen Fans. Was dabei herauskommt? Öffentlich auf "Facebook" geführte Streitgespräche, bei dem Außenstehende nur mit den Ohren schlackern können!

Hier wird persönlich beleidigt, der Vorwurf der Zensur in Form von gelöschten Beiträgen steht im Raum - und nur die eigene Meinung wird akzeptiert. Selbst von Bedrohungen über private Messenger ist die Rede. UNFASSBAR. Das traurige Bild: Das vom Aussterben bedrohte Raubtier zerfleischt sich gerade selbst.

Trainer Vogler und Fan-Video im Zentrum der Fan-Diskussion bei den Eisbären Heilbronn

Im Mittelpunkt der Kritik: Trainer Heiko Vogler. Für viele steht er aktuell scheinbar lieber auf dem Eis statt an der Bande. Doch Teile der Fans wollen diese Kritik nicht hören oder gelten lassen. Mit Martin Williams schaltet sich sogar ein Spieler ein und betont, dass Vogler bester Eisbären-Scorer ist. Doch auch dieses Argument wird abgeschmettert.

Dazu wurde vor einigen Tagen ein Video des Fanklubs "Old Skool Heilbronn"* veröffentlicht, in dem sich viele persönlich angegriffen fühlen. Die Diskussion schaukelt sich nach oben, langjährige Fans wollen der Mannschaft den Rücken kehren und ihre "Dauerkarte in die Schublade" legen.

Statt besinnlicher Vorweihnachtszeit fliegen bei den Eisbären die Fetzen. Vielleicht sollte so mancher der Diskussionsteilnehmer vor dem nächsten Spiel selbst kurz aufs Eis gehen und seinen Kopf dort zum Abkühlen ablegen.

Eisbären Heilbronn: Fan-Zwist "schadet dem ganzen Heilbronner Eishockey"

Auf jeden Fall sollten sich alle Eisbären-Fans die Worte von Ralf Scherlinzky zum öffentlichen Streit zu Herzen nehmen: "Das, was jetzt hier abgeht, schadet dem ganzen Heilbronner Eishockey." Er fügt in seinem Post an: "Alle, die hier schreiben, sind doch Fans der Eisbären und können es unmöglich wollen, dass durch das Hochschaukeln der Diskussion der Verein in Mitleidenschaft gezogen wird - denn der hat gerade schon genug mit sich selbst zu kämpfen."

Es wird spannend, wie und ob diese Internet-Diskussion und der Riss im Fan-Lager noch weiter den Weg in die Halle findet. Am Samstag müssen die Eisbären in Stuttgart ran, Sonntag steht dann das Heimspiel gegen Bietigheim-Bissingen auf dem Programm.

*In einer früheren Version dieses Artikels war das Video des Fanklubs noch zu sehen. Inzwischen wurde das Video auf YouTube gelöscht.

Auch interessant

Eishockey: "El Clasico 2.0" wird für Eisbären zum Mega-Krimi

Keine Spieler: Eisbären Heilbronn sagen Doppel-Spieltag ab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare