Nicht ganz optimal

Kopf hoch! Kleiner Wermutstropfen für die Sport-Union

+
Felix Ziemann beim Start im 200-Meter-Rücken-Finale.
  • schließen

Felix Ziemann schrammt auch im zweiten Versuch knapp an seiner persönlichen Bestleistung vorbei.

"Eine Bestzeit muss sein." Das hatte Felix Ziemann nach dem ersten Sprung ins große Becken der deutschen Schwimm-Meisterschaften gegenüber echo24.de betont. Doch leider wurde daraus auch im zweiten Anlauf nichts. Trotzdem: Kopf hoch! Denn mit zwei Finalläufen und stabilen Leistungen kann er voll zufrieden sein.

Immerhin schrammte Ziemann, der seit Januar für die Neckarsulmer Sport-Union startet, im Finale über 200 Meter Rücken erneut nur ganz knapp an seiner persönlichen Bestzeit von 2:03,41 vorbei. Aber: Mit 2:03,74 wurde er Siebter.

Die schönsten Bilder von den Deutschen in Berlin

Gestern waren schon die 200 Meter Lagen nicht ganz so optimal verlaufen. Auch hier schaffte Ziemann den Sprung ins Finale, konnte seine eigene Bestzeit aber ebenfalls nicht verbessern und wurde letztlich auch Siebter.

Mehr zum Thema:

Bente Fischer: Bei den Deutschen "Überraschung des Tages"

Bääm! Daniel Pinneker setzt nächstes Ausrufezeichen

Silber: Rapp wiederholt deutschen Vize-Titel

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare