1.500-Meter-Läuferin nimmt langsam Fahrt auf

Denise Krebs: Blutend an die deutsche Spitze

+
Denise Krebs' linker Spike nach dem Rennen.
  • schließen

Ihr erster 1.500-Meter-Auftritt in der Halle verläuft bis auf Kleinigkeiten gut. Jetzt ist Denise Krebs bereit für den gaaanz großen Angriff.

Couragierter Auftritt von Denise Krebs am Montagabend beim Hallen-Meeting im französischen Val-de-Reuil: Trotz Prüfungsstresses in den vergangenen Tagen hat sich die gebürtige Heilbronnerin vom TV Wattenscheid der Top-1.500-Meter-Konkurrenz gestellt. Und die 29-Jährige läuft hinter Weltklasse-Leichtathleten wie Axumavit Embaye aus Äthiopien gut: 4:18,45 Minuten.

Knackt Denise Krebs die Hallen-EM-Norm?

Ihr linker Fuß blutet, der gelbe Spike ist außen dunkelrot gefärbt. Dennoch zeigt sich die mehrmalige deutsche Meisterin zufrieden: "Ich hatte heute richtig gute Beine, hätte sogar noch einen draufsetzen können." Wenn ja, wenn nicht "dieser Trottel" die ganze Zeit auf der Innenbahn gestanden wäre. ABER: "Ich war nach dem Lauf in keinster Weise fertig."

Bildergalerie vom Fotoshooting mit Denise Krebs

Das Rennen gewinnt Embaye in 4:12,31 Minuten. Denise Krebs' Zeit liegt natürlich noch über der Hallen-EM-Norm von 4:13 Minuten. Doch diese 1.500 Meter machen Hoffnung - und Lust auf mehr. An die Spitze der deutschen Hallen-Bestenliste hat sie sich damit immerhin katapultiert. Und zwar deutlich!

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Erster Test: Krebs noch nicht ganz in EM-Norm-Form

EM-Ticket: Nur zwei echte Chancen

Nach tränenreicher Saison: Krebs' neuer Anlauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare