"Es tut so wahnsinnig weh!"

Nach Coronavirus-Absage der Finals: Eisbären Heilbronn stehen unter Schock

Topscorer Aiden Wagner und die Eisbären Heilbronn wollten den Meistertitel - doch daraus wird nichts mehr.
+
Topscorer Aiden Wagner und die Eisbären Heilbronn wollten den Meistertitel - doch daraus wird nichts mehr.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Coronavirus macht den Eisbären Heilbronn in der RLSW einen Strich durch die Meister-Rechnung.

Es war nur noch ein Schritt zum fünften Meistertitel. Wenn die HEC Eisbären Heilbronn die "Best of three"-Finalserie der Eishockey-Regionalliga Südwest (RLSW) gegen den SC Bietigheim gewonnen hätten. Aber die Vorfreude auf die Endspiele ist am Mittwoch purem Entsetzen gewichen, als der Eissportverband Baden-Württemberg (EBW) folgendes verkündete: "Aufgrund der aktuellen Lage und nach Rücksprache mit dem DEB und den Landeseissportverbänden Bayern und Nordrhein-Westfalen hat heute der Eissportverband Baden-Württemberg die Entscheidung getroffen, mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb der NW-Altersklassen U7 bis U20 sowie aller Frauen- und Herrenligen einzustellen."

Damit ist für die Eisbären Heilbronn wie schon für die Heilbronner Falken in der DEL2 die Saison beendet. Ohne eine mögliche Krönung - Coronavirus sei Dank. HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich erklärt: "Wir müssen uns nach dem richten, was uns von oben vorgegeben wird." Der finanzielle Schaden sei bei einem ausstehenden Heimspiel auch nicht so schlimm, aber "für Trainer und Spieler ist die Saison ohne das hart erkämpfte Finale natürlich eine Katastrophe".

Eisbären Heilbronn waren im Halbfinale gegen Zweibrücken in meisterlicher Form

Pavol Jancovic fehlen nach der Coronavirus-Entscheidung des Verbandes immer noch die Worte. Selbst wenn es nach all den Geschehnissen im gesamten Sport abzusehen war. Die Stimmung in seinem Team beschreibt der Trainer der Eisbären Heilbronn deshalb wie folgt: "Es tut so wahnsinnig weh - egal, ob du das Finale gewonnen oder verloren hättest." Als besonders hart empfindet Jancovic, dass seine Mannschaft zum Ende der Hauptrunde und im Playoff-Halbfinale gegen den EHC Zweibrücken wirklich meisterlich agiert hat. "Und plötzlich tritt eine Situation ein, die du wahrscheinlich nur einmal im Leben erlebst..."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Aufgrund der aktuellen Lage und nach Rücksprache mit dem DEB und den Landeseissportverbänden Bayern (https://www.bev-eissport.de/) und Nordrhein-Westfalen (https://ehv-nrw.de/) hat heute der Eissportverband Baden-Württemberg die Entscheidung getroffen, mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb der NW-Altersklassen U7 bis U20, sowie aller Frauen- und Herrenligen einzustellen. Das betrifft den Meisterschaftsspielbetrieb von der U7 bis einschließlich der U20, sowie der EBW-Frauenliga, der Regionalliga Südwest, der EBW-Landesliga und auch alle anstehenden Turniere und Freundschaftsspiele. Genehmigungen zur Teilnahme an Turnieren im Ausland werden nicht mehr erteilt. Bereits erteilte Genehmigungen werden hiermit zurückgenommen. Der EBW hat gegenüber seinen Spielerinnen und Spielern, den Vereinsoffiziellen und Begleitern eine besondere Sorgfaltspflicht. Wir bitten Sie/Euch um Verständnis für die vorgenannten Entscheidungen, welche bedauerlich sind und uns keinesfalls leicht gefallen sind. Gerade jetzt, da die letzten Saisonspiele 2019/2020 anstehen, ist dies für viele Beteiligten möglicherweise schwer verständlich. Aber nach Lage der Dinge gibt es keine Alternative. Wir wünschen allen Fans des Heilbronner EC und der Eisbären Heilbronn eine schöne Sommerpause.

Ein Beitrag geteilt von HEC Eisbären Heilbronn (@eisbaerenheilbronn) am

Pavol Jancovic versteht aber auch, dass die EBW wegen des Coronavirus - wie sie schreibt - "gegenüber den Spielerinnen und Spielern, den Vereinsoffiziellen und Begleitern eine besondere Sorgfaltspflicht" hat: "Das müssen wir akzeptieren und wissen wir auch zu schätzen." Und plötzlich ist beim Coach, der in der nächsten RLSW-Saison bei den Eisbären Heilbronn an der Bande stehen wird, der Kampfgeist wieder da - indem er verkündet: "Wir werden unsere Mission im nächsten Jahr beenden."

Coronavirus: Eisbären Heilbronn und HEC-Nachwuchs mit besonderer Challenge

In Zeiten der Coronavirus-Krise sind HEC und Eisbären Heilbronn erfinderisch. Denn HEC-Nachwuchstrainer Jan Hey hat eine gemeinsame Challenge ins Leben gerufen. Und diese Videos, in denen sich Nachwuchs- und Eisbären-Spieler miteinander messen, sind einfach der Hammer!