Punktsieg bei Ring-Comeback

Nach zwei Brüchen: Engel kehrt fulminant zurück

+
Aylina Engel meldet sich wieder zurück.
  • schließen

Das Jahr beginnt für die junge Thaibulls-Kämpferin denkbar schlecht - doch jetzt ist sie fit für die heimische Hafenkeilerei.

Das Jahr fängt nicht gut an für Aylina Engel. Bei einem K1-Superfight in Belgien zieht sich die 18-Jährige von den Thaibulls Heilbronn einen Mittelhandbruch zu - gleich beim ersten Haken. Engel erklärt: "Ich habe dann zwar noch bis zur zweiten Runde weitergekämpft, dann ging aber nichts mehr." Die Folge: Pause bis April.

Doch wenn's nicht läuft, dann läuft es nicht: Bei einem Stadtbusunfall stürzt die Kickbox-Amateurweltmeisterin der 16- bis 18-Jährigen - und bricht sich die neunte Rippe. Wieder Pause. Und zwar einen Monat lang. Erst Mitte Mai kann sie ins Training einstiegen. Bitter für die ehrgeizige Kampfsportlerin!

Aber Engel kämpft sich zurück. Vor einer Woche steigt sie bei der Fightnight in Villingen-Schwenningen in den Ring - "um zu sehen, ob es nach den Verletzungen vom Kopf her klappt". Und es klappt wuuunderbar. Einstimmiger Sieg nach Punkten über Christin Weimar - trotz zahlreicher Kicks auf die geschundene neunte Rippe.

Jetzt ist Aylina Engel bereit fürs Heimspiel am 8. Juli im Block E. Bereit für die Hafenkeilerei, bei der sie gegen die Österreicherin Carina Greiml antritt. Im Käfig. Und in ihrem geliebten Muay Thai. Zwei Wochen danach steht bereits in England der nächste Kampf an, "sofern meine Rippe und meine Hand die Hafenkeilerei unbeschadet überstehen". Tja, sie ist nach dem Seuchenjahresstart vorsichtig geworden - nicht im Ring oder Käfig, aber mit Worten... 

Mehr zum Thema:

Thaibulls-Fightnight: Engel bleiben nur Tränen

Aylina Engel: Die Schöne kann auch Biest

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare