Ausstieg 2021

Audi macht Ernst - War's das für die DTM?

  • schließen

Audi-Sport steigt Ende der Saison aus der DTM aus. Für die angeschlagene Serie könnte das der letzte Sargnagel sein.

  • Audi Sport aus Neckarsulm ist seit der Neugründung der DTM dabei.
  • Jetzt ist klar, Audi steigt aus.
  • Für die DTM könnte das fatale Konsequenzen haben.

Audi macht Ernst - War's das für die DTM?

Update 27. April: Was die Spatzen schon im Februar von den Dächern gepfiffen hatten, ist jetzt bittere Realität für die Deutsche Tourenwagen Masters (DTM). Nach dem Ausstieg von Mercedes  vor der letzten  Saison und Aston Martin, steigt auch Audi aus der DTM aus. Somit steht die DTM zur Saison 2021 nur noch mit einem Hersteller da.

Die Begründung der Motorsport-Tochter der Ingoldstädter Audi-Sport - mit Sitz in Neckarsulm und Neubrug an der Donau - ähnelt dabei der von Mercedes. Auf seinem Weg zum Anbieter bilanziell CO2-neutraler Premiummobilität richtet Audi das Motorsport-Programm der Marke neu aus: Ihr Engagement in der Tourenwagen-Rennserie DTM werden die Vier Ringe nicht über die Saison 2020 hinaus verlängern", erklärt Audi-Sport in einer Pressemitteilung.

Audi-Sport aus Neckarsulm: DTM-Chef reagiert geschockt auf Ausstieg

Die DTM reagierte geschockt auf den Ausstieg von Audi. "Heute ist ein schwerer Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedauere Audis Entscheidung nach der Saison 2020 aus der DTM auszusteigen sehr", sagt der DTM-Chef Gerhard Berger in einem Statement das die Serie auf Twitter veröffentlichte. "Wir respektieren zwar die Position des Vorstands, aber die Kurzffristigkeit dieser Ankündigung stellt ITR, unseren Partner BMW und unsere Teams vor eine Reihe von besonderen Herausforderungen."

Wie der Stuttgarter Autobauer Mercedes will sich auch Audi in Zukunft stärker auf die Formel E und den Kundensport fokussieren. "Audi hat die DTM geprägt und die DTM hat Audi geprägt. Das demonstriert, welche Power im Motorsport liegt - technologisch und emotional", erklärt der neue Audi-Chef Markus Duesmann. "Mit dieser Energie werden wir unseren Wandel zum Anbieter sportlicher, nachhaltiger Elektromobilität vorantreiben. Wir fokussieren uns deshalb auch auf der Rennstrecke und fahren konsequent um den Vorsprung von morgen. Die Formel E bietet dafür eine sehr attraktive Plattform. Ergänzend prüfen wir für die Zukunft weitere progressive Motorsport-Formate."  

Ob die Fahrer von Audi-Sport aus Neckarsulm, überhaupt noch einmal in der DTM ins Lenkrad greifen ist aufgrund der Corona-Pandemie weiter ungewiss. Bereits die Testfahrten in Monza, wurden erst nach Hockenheim verlegt und schließlich ganz abgesagt, Audis Entwicklungsvorstand Hans-Joachim Rothenspieler würde sich das sehr wünschen: "Wir hoffen, dass sich die aktuell schwierige Situation schnell bessern wird und wir in diesem Jahr noch einige DTM-Rennen fahren können."

Drohender Ausstieg: Zieht Audi der DTM den Stecker?

Ursprungstext, 18. Februar: Paukenschlag in der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Ist das Ende der DTM doch schon besiegelt? Kurz vor Saisonbeginn vermeldet motorsport-total.com, dass Audi - mit seiner Motorsport-Tochter Audi-Sport aus Neckarsulm - darüber nachdenkt, aus der DTM auszusteigen

Nach dem Ende von Aston Martin und R-Motosport wäre es der zweite Verlust für die DTM-Serie in diesem Jahr. Ganz so eilig hat man es bei Audi aus Neckarsulm allerdings nicht. Erst nach der Saison 2020 würde Audi aus der DTM aussteigen.

Audi-Sport aus Neckarsulm: DTM versus Formel E

Wie motorsport-total.com berichtet, befasst sich der Vorstand von Audi aus Neckarsulm in den kommenden Monaten mit dem Thema. Allerdings hat die DTM intern wohl eher schlechte Karten, denn ein paralleles Engagement von Audi-Sport in der Formel E und der DTM gilt als unwahrscheinlich.

Das hängt auch damit zusammen, dass Herbert Diess bei der Audi-Mutter Volkswagen auf Elektromobilität setzt und somit auch die Ingolstädter der Konzernstrategie folgen. Zudem gilt Audis Vertriebs- und Marketingvorständin Hildegard Wortmann als große Befürworterin der Formel E.

Audi-Sport: Umstrukturierung schwächt Stellung der DTM

Auch interne Umstrukturierungen könnten laut motorsport-total.com zum DTM-Aus von Audi aus Neckarsulm führen. Denn: Ab dem 1. Juli untersteht der Werkssport der Audi-Sport GmbH mit Sitz in Neckarsulm und nicht mehr der  Entwicklungsabteilung von Vorstand Hans-Joachim Rothenspieler.

Dadurch fehlt ein Fürsprecher für das DTM-Engagement, denn anders als Rothenspieler zählen die Geschäftsführer von Audi-Sport nicht zum Vorstand.

Audi-Sport: Keine Äußerung zum DTM-Aus

Bei Audi in Neckarsulm möchte man sich derzeit nicht zu einem möglichen Ausstieg aus der DTM äußern. Gegenüber motorsport-total.com betonte Audi: "Das Jahr 2020 ist bekannt mit Formel E und DTM. Momentan gibt es keine Entscheidungsfindung bei uns. Wir werden, wie in der Vergangenheit auch, keine Wasserstandsmeldungen abgeben, sondern nur Entscheidungen verkünden. Dies wird allerdings noch dauern." 

Ein klares Bekenntnis zur DTM sieht definitiv anders aus, zumal Audi und Audi-Sport beziehungsweise Abt als einzige Hersteller seit der Neugründung der DTM im Jahr 2000 dabei sind.

Rubriklistenbild: © Audi Communications Motorsport / Michael KunkelA

Das könnte Sie auch interessieren