Sieg in der Schlussminute

Finaaaleee! Ringer Frank Stäbler steht vor Mega-Triumph

Ringer-WM 2018: Frank Stäbler könnte in Budapest Geschichte schreiben
+
Frank Stäbler jubelt nach seinem Viertelfinal-Sieg bei der Ringer-WM.
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Frank Stäbler kämpft sich ins Finale der Ringer-WM. Jetzt will er sich den "großen Traum" erfüllen.

Eine Medaille hat Frank Stäbler sicher. Doch ob es Gold oder Silber werden wird, das entscheidet sich erst morgen. Der erneute WM-Sieg des deutschen Ringers, der in der Bundesliga für die Red Devils Heilbronn an den Start geht, würde nicht nur ihm selbst viel bedeuten. Es wäre die erste Medaille des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) bei der Ringer-WM in Budapest - und so ganz nebenbei ein historischer Triumph.

"Der Hattrick ist der ganz große Traum", sagte Frank Stäbler im Interview mit dem DRB kurz nach seinem furiosen Halbfinal-Sieg. Kaum zu Atem gekommen, richtete der 29-Jährige am Abend schon den Blick nach vorn auf das große Ziel: Sichert er sich das WM-Gold in der Griechisch-Römischen-Disziplin bis 72 Kilogramm, ist das der dritte Weltmeister-Titel in der dritten Gewichtsklasse. Das gelang zuvor noch nie einem Ringer.

Frank Stäbler: Weg ins Finale war mehr als spannend

Dass Stäbler das Potenzial für den Hattrick hat, bewies er einmal mehr im Halbfinale. Dort besiegte er den Aserbaidschaner Rasul Chunayev mit 9:1 - mit den entscheidenden Aktionen in der Schlussminute! Stäbler betonte das immer wieder: "Einfach unglaublich. Ich kann es wirklich nicht glauben."

Frank Stäbler bei der Ringer-WM 2018 in Budapest. (Foto: Balazs Czagany/MTI/AP/dpa)

Schon zuvor hatte es Stäbler spannend gemacht. Im Viertelfinale führte der Kasache Demeu Schadrajew bereits mit 6:0 als Stäbler den Kampf zu seinen Gunsten drehte. Am Ende hieß es 10:6 für den Heilbronner Athleten. Auch in der Runde davor holte er einen Rückstand auf und gewann nur, weil er die letzten Punkte gemacht hatte.

Ringer-WM: Reichen Frank Stäblers Körner noch?

Anders lief es für seinen Finalgegner ab. Lokalmatador Balint Korpasi hatte laut Stäbler "die Losfee geküsst" und war "locker ins Finale" eingezogen. Doch Stäbler hat noch Körner, beißt sich in einen Kampf so richtig rein. Das wird morgen sicherlich nicht anders sein. "Meine Familie ist im Publikum", erklärt Stäbler, "das macht mich unglaublich stark". Und genau das braucht er für die Mission Hattrick auch.

Information: Das Finale der Ringer-WM findet am Freitagabend ab etwa 19.15 Uhr statt und kann im Live-Stream verfolgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema