Pascal Eisele verlängert

Red Devils basteln weiter an der Zukunft: Auch der WM-Dritte von 2017 bleibt

+
Pascal Eisele geht in die dritte Saison mit den Red Devils Heilbronn.
  • schließen

Der Kader des deutschen Vizemeisters im Ringen nimmt konkrete Formen an. 

+++ Update vom 16. Mai +++

Ein weiterer Leistungsträger bleibt dem deutschen Vizemeister Red Devils Heilbronn erhalten: Pascal Eisele wird für die Bundesliga-Ringer auch in der dritten Saison auf die Matte gehen. Der 26-jährige Europameister von 2016 und WM-Dritte von 2017. Gegenüber der Heilbronner Stimme begründet der Greco-Spezialist seine Entscheidung für die Teufel mit den Worten: "Wir sind nicht nur eine Mannschaft, sondern eine Clique. Das ist ein tolles Miteinander!" Sein erklärtes Ziel mit den Red Devils Heilbronn: die deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

+++ Update vom 8. Mai: Fetzer unterschreibt erneut bei Red Devils Heilbronn +++

Mündlich hat er den Red Devils Heilbronn seine Zusage für eine weitere Saison in der Ringer-Bundesliga bereits gegeben. Doch erst jetzt hat Christian Fetzer das Versprechen auch auf Papier fixiert. Im Rahmen des Business-Events der Red Devils mit Joey Kelly in der Volksbank Heilbronn verlängerte der 35-Jährige seinen Vertrag. Damit geht der Publikumsliebling mit den Teufeln in seine dritte Kampfzeit.

Greco-Spezialist Christian Fetzer feierte im Jahr 2005 bei den Europameisterschaften in Warna mit dem Silbermedaillengewinn seinen größten internationalen Erfolg: Er kämpfte sich bis ins Leichtgewicht-Finale, wo er sich allerdings dem Bulgaren Nikolai Gergow geschlagen geben musste. Zwei Mal wurde Fetzer zudem deutscher Meister: 2009 und 2010. 2010 vor seinem heutigen Mannschaftskollegen, dem Triple-Weltmeister Frank Stäbler.

Auf ein Neues (von links): Red-Devils-Geschäftsführer Ingo Breuer, Christian Fetzer und Ober-Teufel Jens Petzold.

+++ Ursprungsartikel: Sechs Ringer bleiben den Red Devils Heilbronn erhalten

Jetzt ist es raus: Mit Stefan Kehrer, Fabian Fritz, Christian Maier, Bogdan Eismont, Konstantin Schmidt und Nico Breischaft bleiben den Red Devils sechs weitere Athleten auch für die Ringer-Bundesliga-Saison 2019/2020 erhalten. 

"Als Sportler strebt man immer das Bestmögliche an - und dies können wir in Heilbronn gemeinsam erreichen. Die Red Devils Heilbronn sind für mich - sowohl vom Sportlichen als auch vom Umfeld her - momentan der beste Verein in Deutschland", sagte Kehrer bei seiner Vertragsverlängerung. Der 34-Jährige deutsche Meister von 2017 geht in sein drittes Jahr bei den Teufeln, für die er in der vergangenen Saison zwölf Mal im Einsatz war, dabei sieben Siege feierte und 16:8-Mannschaftspunkte verbuchte. 

Sportler vom Gesamtpaket bei den Red Devils Heilbronn überzeugt

Auch bei Fritz, der am 2. April Vater des kleinen Oskar Frederik wurde, hat das Gesamtpaket den Ausschlag für ein weiteres Jahr im Heilbronner Dress gegeben: "Für mich ist kein anderer Verein in Frage gekommen, da ich mich bei den Red Devils wohlfühle. Jeder Spitzensportler weiß, wie wichtig das Umfeld ist. Bei den Red Devils ringe ich mit vielen guten Freunden zusammen und wir stehen für einander ein. Und als Teil der Red-Devils-Familie will ich mit meinem Team in dieser Saison den Pott gewinnen." 

Auch der frischgebackene Vater Fabian Fritz bleibt den Red Devils erhalten.

Nicht mehr wegzudenken ist  Maier. Der frisch gebackene württembergische Meister, der in den letzten Jahren einen wesentlichen Anteil zum Aufstieg des Vereins in die Bundesliga beigetragen hat, gewann in der vergangenen Saison vier seiner sechs Kämpfe und holte dabei 13:2 Mannschaftspunkte. Auch Routinier Eismont hängt ein weiteres Jahr dran. Der 37-Jährige gewann 2018/19 vier seiner neun Kämpfe - davon zwei per Schultersieg. 

Red Devils Heilbronn setzen weiter auf den eigenen Nachwuchs

Mit dem 17-jährigen Schmidt bleibt den Red Devils Heilbronn ein Eigengewächs erhalten, das inzwischen schon auf die Erfahrung von neun Bundesliga-Einsätzen zurückgreifen kann. Breischaft hatte in seiner ersten Saison im Bundesliga-Kader zwar noch keinen Einsatz zu verbuchen, mit gerade mal 16 Jahren hat das Nachwuchstalent aber auch noch alle Zeit der Welt, um zum ersten Mal für die erste Mannschaft der Red Devils Heilbronn auf die Matte zu gehen.

Auch interessant

Eduard Popp: Das sind 2019 seine großen Ringer-Ziele

Kader-News: Diese vier Ringer bleiben den Red Devils erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare