Gaaanz wichtiger Heimsieg gegen starke Mainzer

Doppel-Weltmeister Stäbler führt Red Devils in den siebten Himmel

Der "Herr der Ringer" richtet es: Frank Stäbler tütet den Sieg über Mainz ein.
+
Der "Herr der Ringer" richtet es: Frank Stäbler tütet den Sieg über Mainz ein.
  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Zum Schluss einer verdammt engen Kiste macht der "Herr der Ringer" Frank Stäbler alles klar.

Nicht einmal 24 Stunden nach dem teuflischen Triumph über den RV Lübtheen müssen die Bundesliga-Ringer der Red Devils Heilbronn erneut auf die Matte. Diesmal allerdings gegen ein gaaanz anderes Kaliber! Denn mit dem ASV Mainz 88 kommt am Sonntagnachmittag einer DER Top-Favoriten in die Neckargartacher Römerhalle. Devils-Trainer Andrej Puscas hat jedoch einen Plan: "Bei uns muss die Einstellung stimmen, dann können wir jeden schlagen - auch Mainz!" Und das gelingt beim 14:12-Zitter-Bibber-Sieg. 

Dabei fängt es nicht gut an für die Red Devils. Gleich zum Auftakt muss sich Levan Metreveli mit 0:7 Ahmet Peker geschlagen geben. Doch Schwergewicht Eduard Popp egalisiert umgehend - und das gegen seinen ehemaligen Team-Kameraden und Nationalmannschafts-Kollegen Etka Sever. Der Heilbronner Kampf-Koloss erklärt nach seinem 4:1-Punktsieg: "Ich weiß, dass er einer ist, der auf Angriff setzt - ich habe einfach meine derzeit besseren konditionellen Vorteile gegen ihn ausgespielt."

George Bucur sorgt für eine knappe Pausen-Führung der Red Devils Heilbronn

Dem Klammergriff von George Bucur erliegt auch Niklas Dorn.

Dustin Scherf bringt im Anschluss die Red Devils gar mit 4:2 in Führung, die ein schwacher Müren Mutlu aber sofort wieder vergeigt. 5:4 steht's nun aus Mainzer Sicht. Gott sei Dank verfügen die Teufel über einen Ringer-Satan wie George Bucur. Peng - 6:5 zur Pause. Doch es bleibt eine verdammt enge Kiste!

Pascal Eisele erneut mit Überlegenheitssieg für die Red Devils Heilbronn

Pascal Eisele macht kurzen Prozess mit Ercihan Albayrak.

Es folgt der WM-Dritte Pascal Eisele für Heilbronn. Der fährt trotz ausgekugelten Fingers einen Überlegenheitssieg ein, spielt den aber im Anschluss runter: "Dafür, dass mir gleich bei der ersten Aktion der verletzte Finger umgebogen wurde, war's okay - aber Weltniveau war es auch nicht." Immerhin: 10:5 für die Teufel.

Red Devils Heilbronn: Doppel-Weltmeister Frank Stäbler fährt letztlich den Sieg ein

Dann verlieren Christian Fetzer und Kamal Malikov knapp, André Timofeev deutlich. Mainz führt vor dem letzten Kampf mit 12:10, aber für Heilbronn kommt ja noch DER "Herr der Ringer". Doppel-Weltmeister Frank Stäbler benötigt einen Überlegenheitssieg, vier Punkte - und agiert auf Knopfdruck. 14:12. Ein brutal wichtiger Erfolg für höllisch-heiße Teufel! Dank "Fantastic Frankie".

Bildergalerie vom Top-Kampf der Red Devils gegen Mainz

Mehr zum Thema

Teuflischer Triumph: Pascal Eisele (fast) in WM-Form

Eindrucksvoll aus dem Tief: Red Devils mit höchstem Bundesliga-Sieg

Überraschend: Red Devils kassieren Auftakt-Niederlage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema